Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Nachhaltigkeit Google will bis 2030 nur noch Ökostrom nutzen

|

Der Internetriese Google hat ein neues Nachhaltigkeitskonzept vorgestellt. Neben der Nutzung von Ökostrom für Rechenzentren und Bürogebäude, will Google seine Suchergebnisse nachhaltiger gestalten und sie mit entsprechenden Hinweisen versehen.

Google wird komplett CO2-frei
Die Suchergebnisse sollen künftig Hinweise zur Nachhaltigkeit enthalten.
So sollen Nutzer*innen zu ihren Suchanfragen zusätzliche Informationen zur Nachhaltigkeit erhalten. Bei Flügen sollen neben den Abflugzeiten und dem Preis auch der jeweilige CO2-Ausstoß angezeigt werden. Bei anderen Produkten soll ein Hinweis erscheinen, dass sie „ökologisch zertifiziert“ sind und dies besser hervorgehoben werden. Mit den Hinweisen möchte Google den Nutzer*innen helfen, nachhaltiger Entscheidungen zu treffen. Beim Google Kartendienst Maps sollen künftig die Routen mit dem geringsten Spritverbrauch gekennzeichnet werden. Laut Google-Nachhaltigkeitschefin Brandt können durch die Wahl der Route mit dem geringsten Spritverbrauch jährlich mehr als eine Million Tonnen CO2 eingespart werden. Neben den neuen Features für die Suchanfrage möchte Google bis 2030 seine Rechenzentren und Bürogebäude weltweit zu 100 Prozent mit Ökostrom betreiben. Bisher nutzt das Unternehmen nicht überall direkt erneuerbare Energien, sondern der Stromverbrauch von Google wird größtenteils über CO2-Ausgleichsmaßnahmen klimaneutral.