Handyversicherungen im Vergleich

  • Beim Testsieger vergleichen und sparen
  • Diebstahlschutz (wahlweise)
  • Kurze Reparaturdauer
TÜV geprüfte Datensicherheit
CHECK24 ist Testsieger
Beispiele unserer Partner
Previous
Next
Teilnehmende Versicherer »
CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18159 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Handyversicherung

Das Smartphone gehört zum Leben dazu und ist immer und überall dabei. Entsprechend groß ist die Gefahr, dass es kaputtgeht oder gestohlen wird. Handyversicherungen sind das ideale Produkt, um bei einem Schaden finanziell abgesichert zu sein.

Grundlegende Leistungen der Handyversicherung

Wird das Handy gestohlen oder beschädigt, ist das sehr ärgerlich. Nicht nur ist das Mobilfunkgerät plötzlich weg oder nicht mehr nutzbar – auch die Reparatur beziehungsweise der Austausch kann teuer werden. Sorgen Sie daher am besten mit dem passenden Versicherungsschutz vor!

Tipp: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach dem Neukauf eines Handys beziehungsweise Smartphones eine Versicherung abschließen, erhalten Sie bei allen Versicherern einen Sofortschutz. Ansonsten kann es zu einer Wartezeit von vier Wochen kommen, bevor der Versicherungsschutz beginnt. Bei der ERGO darf der Gerätekauf maximal sechs Monate zurückliegen. INZMO hingegen versichert auch ältere Geräte. Hierzu muss der Gerätezustand nach dem Abschluss über eine App verifiziert werden.

Alle Versicherungen im Versicherungsvergleich beinhalten folgende Leistungen:

  • Displayschäden

    Ein typisches Beispiel für einen Displayschaden wäre, dass Ihnen Ihr Handy aus der Hand fällt und durch den Sturz auf den Boden das Display bricht.

  • Flüssigkeitsschäden

    Die Handyversicherung leistet bei Flüssigkeitsschäden – also wenn das Gerät nicht mehr funktioniert, weil Flüssigkeit eingedrungen ist. Ein Beispiel wäre, dass das Handy ins Klo gefallen ist. Ausgenommen sind Schäden durch Witterungseinflüsse, wie etwa Regen.

  • Kurzschluss und weitere Elektronikschäden

    Versichert sind auch Elektronikschäden durch Kurzschluss, Überspannung, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Induktion oder Brand.

  • Bedienungsfehler

    Ein Beispiel für einen Bedienungsfehler wäre, dass Sie versehentlich eine Systemdatei löschen und Ihr Handy dadurch unbrauchbar wird.

  • Vandalismus und Sabotage

    Beschädigt ein Unbekannter Ihr Handy vorsätzlich derart, dass es nicht mehr benutzbar ist, besteht Versicherungsschutz. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie nicht wissen, wer der Verursacher ist und dieser somit nicht selbst haftbar gemacht werden kann.

 

Im Schadensfall übernimmt der Versicherer die Reparaturkosten – abzüglich Ihrer Selbstbeteiligung.

Premium-Absicherung mit Diebstahlschutz

Ihre Geräteversicherung fürs Handy beziehungsweise Smartphone können Sie auf Wunsch mit zusätzlichem Diebstahlschutz abschließen. Dann besteht neben den oben genannten Schäden auch in diesen Fällen Versicherungsschutz:

  • Diebstahl (je nach Tarif abhängig davon, ob das Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt wurde)
  • Raub und Plünderung (wenn Ihnen das Handy unter Anwendung oder Androhung von Gewalt entwendet wird)
  • Einbruchdiebstahl aus der verschlossenen Wohnung oder dem verschlossenen Haus
  • Einbruchdiebstahl aus Fahrzeug (teilweise eingeschränkt auf das Handschuhfach oder nicht einsehbaren Kofferraum zwischen 6 und 22 Uhr)

Wird Ihr Handy gestohlen, erhalten Sie vom Versicherer nach dessen Ermessen entweder ein Ersatzgerät oder den entsprechenden Geldwert ausgezahlt. Dabei wird der aktuelle Zeitwert des versicherten Geräts zugrunde gelegt.

Wissenswert: Auch eine Hausratversicherung deckt im Normalfall keine Schäden an Handys und Elektrogeräten ab. Ausgenommen sind lediglich Schäden, die durch Gefahren wie Feuer, Blitz, Leitungswasserschäden innerhalb der eigenen vier Wände abgedeckt sind.

Häufigste Schäden

Fast 76 Prozent aller gemeldeten Handyschäden sind Displayschäden. Fällt das Gerät aus der Tasche auf den Boden, kann das prompt einen Displaybruch oder eine defekte Touchscreen-Einheit nach sich ziehen.

Wasser und Elektronik – das passt nicht gut zusammen. Einmal nicht aufgepasst – und eine ausgelaufene Flasche im Rucksack verursacht einen Wasserschaden an der empfindlichen Elektronik des Handys. Ebenfalls keine Seltenheit sind Probleme mit dem Mikrofon oder den Lade- und Kopfhörerbuchsen (circa fünf Prozent aller gemeldeten Fälle) – hier gibt es häufig Wackelkontakte oder andere Probleme. Handys sind außerdem ein beliebtes Diebesgut (weitere fünf Prozent aller Schadensmeldungen).

76%
Display-Schäden
6%
Wasserschäden
5%
Diebstahl
13%
Sonstiges

Häufige Fragen

  • Kann ich meine Verträge online verwalten?

    Ja, Sie können Ihren Vertrag zur Handyversicherung ganz bequem über das CHECK24-Versicherungscenter verwalten. Hier können Sie auch Ihre weiteren Versicherungsverträge hinzufügen.

  • Bei wem melde ich einen Schaden?

    Einen Schaden an Ihrem Handy melden Sie ganz einfach über CHECK24 – entweder über das Online-Schadensformular oder telefonisch unter 089 / 24 24 12 54. Den Rest erledigen wir für Sie.

  • Wann lohnt sich eine Handyversicherung?

    Eine Handyversicherung lohnt sich, wenn Sie sich ein neues Handy oder Smartphone anschaffen und dieses umfassend gegen diverse Schadensrisiken absichern möchten. Im Schadensfall erhalten Sie schnelle Hilfe von Ihrem Versicherer und bleiben nicht auf den Reparatur- oder Austauschkosten sitzen.

  • Was ist zu beachten, wenn ich als versicherte Person nicht der Käufer des Handys bin?

    Unterscheiden sich versicherte Person und Käufer, so benötigen wir hierfür eine schriftliche Erklärung. In dieser muss der Käufer des Gerätes versichern, dass das Handy von der versicherten Person genutzt wird. Bitte beachten Sie, dass keine Geräte versichert werden können, die im Rahmen eines Leasingvertrages erworben wurden.

  • Kann das Handy einer minderjährigen Person versichert werden?

    Selbstverständlich kann das Handy auch versichert werden, wenn der Besitzer noch nicht volljährig ist. In diesem Fall muss ein Erziehungsberechtigter die Versicherung abschließen und als versicherte Person eingetragen werden. Wird der Besitzer des Gerätes volljährig, können Sie den Vertrag bei uns auf ihn übertragen lassen.

  • Was versteht man unter Schäden, die während der Dauer der Herstellergarantie eintreten? Bin ich während der Zeit versichert?

    Selbstverständlich haben Sie ab Abschluss Ihres Vertrags, unter Berücksichtigung einer Wartezeit bei Gebrauchtgeräten, einen Versicherungsschutz. Jedoch sind Schäden, für die der Hersteller im Rahmen seiner Herstellergarantie aufkommen muss, auch durch diesen zu beheben. Hierzu gehören beispielsweise Softwarefehler oder Rückrufaktionen zu Akkus. Auch bei Vorschäden, die von einer Reparaturwerkstatt behoben wurden (zum Beispiel Displaytausch), besteht Anspruch auf Garantie bei der Reparaturwerkstatt.

  • Wer übernimmt die Reparatur im Schadensfall?

    Unsere Versicherer arbeiten mit in Deutschland ansässigen und tätigen Reparaturdienstleistern zusammen, die für die Wiederherstellung von Geräteschäden von den jeweiligen Herstellern verifiziert sind.

  • Wie lange dauert die Bearbeitung eines Schadensfalls?

    Unsere Versicherer arbeiten mit unterschiedlichen Reparaturdienstleistern. Die Reparatur dauert, abhängig vom Anbieter, zwischen zwei bis zehn Werktage. Sie können uns helfen, diese Zeit zu verkürzen, indem Sie uns direkt alle notwendigen Unterlagen – zum Beispiel Kaufbeleg und Schadensmeldung – zusammen mit dem defekten Gerät einsenden. Details hierzu entnehmen Sie bitte der Anleitung, die wir Ihnen im Schadensfall zukommen lassen.

  • Wie erfahre ich den Bearbeitungsstand im Schadensfall?

    Vom Reparaturdienstleister werden Sie per E-Mail über den Bearbeitungsstatus informiert.

  • Was bedeutet Sofortschutz?

    Bei Neugeräten (nicht älter als 14 Tage) haben Sie bei allen Versicherungen einen sofortigen Versicherungsschutz mit Kauf der Handyversicherung. Bei Geräten, die älter als 14 Tage sind, setzen manche Versicherungen eine vierwöchige Wartezeit voraus, in der keine Schäden reguliert werden.

  • Welche Versicherungen nehmen am CHECK24-Vergleich teil?

    Detaillierte Informationen zu den teilnehmenden Versicherern finden Sie hier.

Bitte geben eine gültige E-Mail-Adresse zur Bearbeitung Ihrer Anfrage an.

Ihre Nachricht ist bei mir eingegangen,
ich melde mich in den nächsten 48 Stunden per E-Mail bei Ihnen.

CHECK24 – Deutschlands größtes Vergleichsportal

  • Transparent

    Wir bieten Ihnen einen Überblick über Preise und Leistungen von tausenden Anbietern. Und das alles über eigene Vergleichsrechner.

  • Kostenlos

    Für Kunden ist unser Service kostenlos. Wir finanzieren uns über Provisionen, die wir im Erfolgsfall von Anbietern erhalten.

  • Vertrauenswürdig

    Bei uns können Kunden erst nach einem Abschluss eine Bewertung abgeben. Dadurch sehen Sie nur echte Kundenbewertungen.

  • Erfahren

    Seit 1999 haben unsere Experten über 15 Millionen Kunden beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mit dem Vergleich von CHECK24 können Sie 6 Tarifvarianten der Handyversicherung kostenlos vergleichen. Gemäß § 60 Abs. 1 S. 2 VVG weisen wir dennoch ausdrücklich auf eine eingeschränkte Versicherer- und Vertragsauswahl hin. Informationen zu den teilnehmenden und nicht teilnehmenden Versicherern und Versicherungstarifen finden Sie hier.

Sicherer Gewahrsam

Einfacher Diebstahl ist nur versichert, wenn sich das Handy im sogenannten sicheren Gewahrsam befunden hat. Gegeben ist dieser, wenn ein fremder Zugriff auf das versicherte Gerät sofort bemerkt und abgewehrt werden könnte. Dafür muss sich das Gerät im direkten Blickfeld befinden beziehungsweise so nah am Körper sein, dass man bemerken kann, wenn ein Dieb zugreift.

Kein Versicherungsschutz über die Handyversicherung besteht in der Regel, wenn der Versicherte

Ebenfalls kritisch ist das Tragen eines Rucksacks sowie einer Gürtel- oder Handtasche seitlich oder auf dem Rücken – insbesondere an Orten mit viel Publikumsverkehr.

Wie umfangreich die Sicherung sein muss, hängt unter anderem auch davon ab, wie groß der Gefährdungsgrad in der entsprechenden Situation am jeweiligen Ort ist. Beispielsweise wird in einer voll besetzten U-Bahn körperlicher Kontakt zum Handy selbst oder zum Verschluss der Tasche, in der sich das Gerät befindet, vorausgesetzt.

Wichtig: Eine allgemeingültige Aussage, welcher Fall versichert beziehungsweis nicht versichert ist, kann nicht getroffen werden. Bei einer Schadensmeldung erfolgt grundsätzlich eine Prüfung des Einzelfalls.