Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung089 - 24 24 11 66Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 UhrKontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.heizstrom@check24.de
Jetzt 40 € Hotel-Gutschein sichern (schon bei einer Buchung ab 40 € einlösbar)!
40 € Hotel-Gutschein

Bei Abschluss eines Strom-, Gas- oder Heizstromvertrags einen 40 € Hotel-Gutschein sichern und schon bei einer Hotelbuchung ab 40 € einlösen.
Der Hotel-Gutschein ist ab Vergabe 90 Tage gültig. Entscheidend hierbei ist der Zeitpunkt der Buchung. Der Hotelaufenthalt kann zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt erfolgen.
Der Hotel-Gutschein wird 2 Wochen nach Ihrem Aufenthalt auf Ihr hinterlegtes Bankkonto überwiesen.
Teilnahmebedingungen

Sie sind hier:
3-fache Sicherheit für Ihren Stromwechsel
Sichere Anbieter
  • Vorgeprüfte Anbieter
  • Kundenbewertungen
  • Weiterempfehlungsquoten
Sichere Tarife
  • Keine Vorkasse
  • Keine Pakettarife
  • Lange Preisgarantie
Sicherer Wechsel
  • In 5 Minuten online wechseln
  • Garantierte Versorgungssicherheit
  • Beratung durch unsere Experten
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
30372 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Heizstrom für die Nachtspeicherheizung

Nachtstrom für die NachtspeicherheizungNachtspeicherheizungen sind Elektroheizungen und heizen mit Heizstrom. Sie werden besonders oft in Albauten verwendet und verursachen fast doppelt so hohe Heizkosten wie Öl- oder Gasheizungen. Verbraucher sollten deshalb regelmäßig einen Heizstromvergleich durchführen und Tarif wechseln.

Wichtige Informationen zur Nachtspeicherheizung

  1. Benötigte Daten für einen Heizstromvergleich: Postleitzahl, Jahresverbrauch unterteilt in die Strommenge von Haupttarif (=HT) und Nebentarif (=NT), Zählerart (Eintarif- oder Doppeltarifzähler).
  2. Durch einen Wechsel des Heizstromanbieters können Sie bis zu 500 Euro sparen. Den Anbieterwechsel können Sie direkt online durchführen.
  3. Nach Ihrem Wechselantrag übernehmen CHECK24 und Ihr neuer Anbieter alles Weitere – auch die Kündigung des alten Vertrages.

Häufige Fragen

Wie funktioniert eine Nachtspeicherheizung?
Eine Nachtspeicherheizung hat einen Wärmespeicher, der über Nacht mit Strom aus einem Niedertarif (=NT) aufgeladen wird. Tagsüber wird die gespeicherte Wärme wieder abgegeben.
Wieviel verbraucht eine Nachtspeicherheizung?
Ein Zwei-Personen-Haushalt verbraucht jährlich circa 5.800 – 10.000 kWh Nachtstrom und zahlt so durchschnittlich zwischen 1200 und 2.500 Euro. Ein regelmäßiger Tarifvergleich und Wechsel ist deshalb ratsam.
Welchen Strom benötige ich für eine Nachtspeicherheizung?
Grundsätzlich können Sie jeden Strom(tarif) für eine Nachtspeicherheizung wählen, sofern Ihre Nachtspeicherheizung einen eigenen Zähler hat. Aus Kostengründen ist ein Heizstromtarif empfehlenswert. Bei einem Doppeltarifzähler (mit HT und NT, auch Zweitarifzähler) benötigen Sie Strom eines Anbieters, der eine solche Zählerart auch beliefert. Lesen Sie mehr im CHECK24-Rateber zu Zählerarten.
Welcher Stromanbieter ist für eine Nachtspeicherheizung passend?
Wenn Ihr Heizstrom von einem separaten Zähler gemessen wird, können Sie einen beliebigen Stromanbieter wählen – auch einen, der nicht Ihren Haushaltsstrom liefert.
Für Haushalte ohne separatem Zähler wird meist mit Doppeltarifzählern (mit HT und NT) gemessen. Dafür bieten viele Stromanbieter, die diese Zählerart beliefern, günstigere Nachtstromtarife an.
Bedienung / Einstellung der Nachtspeicherheizung
Meist haben die Geräte zwei Einstellräder. Das erste befindet sich direkt an der Heizung und bestimmt, wie stark sie sich aufladen soll. Das zweite Einstellrad befindet sich an der Wand und regelt, in welchem Maße die Nachtspeicherheizung Wärme abgeben soll.
Die Einstellung ist ausgewogen, wenn sich der Lüfter nur selten hinzuschaltet, um die Temperatur zu halten. 
Wie kann ich mit einer Nachtspeicherheizung Energie sparen?
Bei stabilem Wetter sollten Sie sich daran orientieren, zu welchen Zeiten Sie die Heizung wirklich benötigen. Dementsprechend können Sie bei manchen Modellen die Uhrzeiten einstellen, wann Wärme abgegeben soll.
Die Einstellungen sollten sich grundsätzlich an den äußeren Wetterbedingungen orientieren. Nach der klassischen Heizperiode im Winter sollten Sie die Heizung abschalten, damit sie sich an ungewöhnlich kälteren Tagen nicht plötzlich auflädt.
Nachtspeicherheizungen geben bis zu drei Tage Wärme ab, nachdem Sie ausgeschaltet wurden. Darauf sollten Sie achten, wenn die Temperaturen wieder wärmer werden. Mehr in Energiespartipps für kalte Tage und Energie sparen mit Nachtspeicherheizung.

Heizstromtarife richtig vergleichen

Achten Sie bei einem Heizstromvergleich auf alle Aspekte, die den Tarif oder Anbieter betreffen:

  • Zahlungsoptionen wie Vorkasse oder Kautionen
  • Konditionen wie Mindestabnahmemengen oder Pakettarife
  • Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten
  • Prämien, Sofortbonus und Neukundenbonus
  • Kundenbewertungen

Mit dem passenden Tarif können Sie Ihre Stromrechnung um einige hundert Euro reduzieren.

Nachtspeicherheizung: Kosten und CO2-Bilanz

Nachtspeicherheizungen haben einen vergleichsweise hohen Energieverbrauch. Im Gegensatz zu Gas- oder Ölheizungen, die 70 bis 80 Prozent Ursprungsenergie in Wärme umsetzen, kommen Nachtspeicheröfen nur auf ein Drittel. Ein Zwei-Personen-Haushalt verbraucht jährlich 5.800 bis 10.000 Kilowattstunden Nachtstrom und zahlt so durchschnittlich zwischen 1.200 und 2.500 Euro. Auch die Umweltbilanz der Speicheröfen schneidet im Vergleich zu anderen Heizsystemen weniger gut ab. Die CO2-Emissionswerte bei Strom liegen bei 633 Gramm Kohlendioxid pro Kilowattstunde, bei Heizöl sind es 302 Gramm (g) und bei Erdgas 244 g/kWh.

Tag- und Nachtstrom

Der Stromverbrauch der Nachtspeicheröfen wird in der Regel über einen Doppeltarifzähler ermittelt. Dieser Stromzähler besitzt zwei Zählwerke, die den Verbrauch zu verschiedenen Tageszeiten erfassen. So zählt das eine Zählwerk die Kilowattstunden zur Hauptzeit (Haupttarif = HT), während das andere den Stromverbrauch zur Nebenzeit (Nebentarif = NT) aufnimmt. Üblicherweise liegt die Nebenzeit zwischen 22 und 6 Uhr, weshalb der Nebentarif auch als Nachtstrom bezeichnet wird.

Nachtspeicher umrüsten

Wer die Möglichkeit hat, kann die Nachtspeicherheizung gegen eine umweltfreundlichere und energiesparendere Heizung austauschen. Jedoch ist eine Umrüstung mit relativ hohen Kosten verbunden. Für Zentralheizungen müssen Wasser-Verteilsysteme und Heizkörper installiert werden. Die Anschaffungskosten für eine neue Heizanlage sind zwar wesentlich höher als für modernere Nachtspeicheröfen oder andere Elektroheizungen. Doch diese einmaligen Investitionskosten amortisieren sich mit der Zeit. Die laufenden Stromkosten und die hohen Einbaukosten sollten sorgfältig gegeneinander abgewogen werden. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber Heizen mit der Nachtspeicherheizung.

Tarife für Nachtstrom

Stromanbieter, die Doppeltarifzähler beliefern, bieten oft einen günstigeren Nachtstromtarif an. Einige Anbieter haben gesonderte, günstigere Heizstrom-Tarife für Nachtspeicherheizungen oder Wärmepumpen im Angebot. In einigen Gebieten stellen nur die Grundversorger Nachtstromtarife zur Verfügung. Da sich der Energieverbrauch bei Nacht dem bei Tag immer mehr annähert, bieten Versorger kaum noch spezielle Tarife für Nachtstrom an. Jedoch besteht der Trend zu individuellen Tarifangeboten für Heizstrom. Das Zweitarifsystem soll nach und nach von variablen Tarifen zu verschiedenen Zeitzonen abgelöst werden. Einige Stromanbieter arbeiten bereits an passenden Modellen. Hierbei sollen sogenannte intelligente Stromzähler (Smart Meter) eingesetzt werden.

Strompreise für Heizstrom

Die Strompreise für Heizstrom unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung nicht von den Preisen für regulären Haushaltsstrom. Der Strompreis setzt sich auch für Nachstrom demzufolge aus dem Netzentgelt, den Kosten für Vertrieb und Beschaffung, der EEG-Umlage sowie weiteren Abgaben und Steuern zusammen. Da sich die EEG-Umlage seit ihrer Einführung jährlich erhöht hat und auch viele der anderen Abgaben kontinuierlich steigen, werden die Strompreise von Jahr zu Jahr teurer. Wer seine Stromkosten senken möchte, sollte die Strompreise der verschiedenen Anbieter vergleichen und einen günstigeren Tarif wählen. Eine Ersparnis von bis zu 500 Euro pro Jahr ist möglich.

Jetzt sparen: Den Vertrag kündigen und zum günstigen Anbieter wechseln

Ein Anbieterwechsel ist ein einfacher Weg, die Stromrechnung zu reduzieren. Geben Sie einfach Ihren Jahresverbrauch und Ihre Postleitzahl in den Tarifrechner ein und schon erhalten Sie alle verfügbaren Angebote. Haben Sie das Onlineformular ausgefüllt und abgeschickt, übernehmen wir die Übermittlung an Ihren neuen Anbieter. Dieser beliefert Sie dann schon nach wenigen Wochen mit günstigem Strom. Auch die Kündigung des alten Vertrages übernimmt der neue Anbieter. Es gibt nur zwei Ausnahmefälle, in denen Sie selbst kündigen sollten: Die Kündigungsfrist läuft bald aus oder Sie möchten von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Nachts mit Ökostrom heizen

Ob Sie Haushaltsstrom beziehen oder zusätzlich mit Strom heizen, können Sie in jedem Fall auch klimafreundlichen Ökostrom beziehen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wie das funktioniert? Setzen Sie im Tarifrechner einfach ein Häkchen bei Ökostrom und schon erhalten Sie nur Ökoangebote. Mit dem günstigen grünen Strom tragen Sie nicht nur zur Energiewende bei, sondern sparen zusätzlich bares Geld. Denn mittlerweile sind viele Ökostromtarife wesentlich günstiger als die Tarife der Grundversorger.

Aktuelle Auszeichnungen

Testsieger EnergievergleichsportaleTestsieger Energievergleichsportale
Im aktuellen Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien hat der Strom- und Gasvergleich von CHECK24 bereits zum zweiten Mal den ersten Platz belegt. In den Teilkategorien Nutzerfreundlichkeit und Transparenz erreichte CHECK24 hierbei jeweils den Testsieg der untersuchten Vergleichsportale. Zudem wurden die Preise für Strom und Gas mit "sehr gut" bewertet.
 

Bestes Vergleichsportal 2018Bestes Vergleichsportal 2018
In einer Kundenbefragung des Statistik-Portals Statista und TESTBILD hat CHECK24 in allen der abgefragten Kriterien „Benutzerfreundlichkeit“, „Beratung“, „Einsparpotenzial“ sowie „Anbieterauswahl“ für Strom & Gas den ersten Platz belegt. 

weitere Auszeichnungen »  

CHECK24 – Deutschlands größtes Vergleichsportal
Transparent
Mit nur wenigen Klicks bieten wir
Ihnen einen Überblick über Preise und
Leistungen von tausenden Anbietern
Kostenlos
Für Kunden ist unser Service kostenlos.
Wir finanzieren uns über Provisionen, die
wir im Erfolgsfall von Anbietern erhalten
Erfahren
Seit 1999 haben unsere Experten
über 15 Millionen Kunden beim
Vergleichen und Sparen geholfen