Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Stromkosten berechnen & vergleichen 

Stromkosten aktuell ab 25 ct/kWh: Jetzt sicher in nur 2 Minuten wechseln

Strom Sparpotenzial
 Bis zu 850 € sparen  
TÜV SÜD Siegel Nirgendwo günstiger Ganrantie
2 Personen
-
2.500 kWh
2 Personen
-
2.500 kWh
99 % Kundenzufriedenheit
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
14.376 Bewertungen (letzte 12 Monaten)
104.638 Bewertungen (gesamt)

Aktuelle Stromkosten

Was kostet Strom? Der durchschnittliche Strompreis liegt im Mai 2024 bei 27,24 Cent pro Kilowattstunde. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Stromkosten berechnen, wie Sie diese senken können und wann sich ein Tarifwechsel lohnt.

  • Berechnung der Stromkosten: Leistung der Geräte x Betriebsdauer x Preis pro Kilowattstunde.
  • Senken Sie Ihre Stromkosten mit einem Stromkostenvergleich und Energiesparmaßnamen.
  • Für Mieter: Eigene Stromkosten sind nicht in den Nebenkosten enthalten.

     

Wechsel aus der Grundversorgung: durchschnittlich 818 € sparen

 

Stromkosten vergleichen lohnt sich 2024 wieder

Steffen Suttner, Geschäftsführer CHECK24 Energie
Steffen Suttner
Geschäftsführer CHECK24 Energie
  "Die Strompreisbremse, geringere Strompreise bei alternativen Stromanbietern und ein niedrigerer Stromverbrauch haben dafür gesorgt, dass private Haushalte ihre Stromkosten 2023 reduzieren konnten. Dennoch mussten Verbraucher*innen, insbesondere Grundversorgungskund*innen, im vergangenen Jahr viel für Strom zahlen. Im Vergleich zu 2021 waren die Kosten 2023 um fast zehn Milliarden Euro höher."
30. Januar 2024
 

Entwicklung der Stromkosten privater Haushalte 

Im Jahr 2023 haben private Haushalte im Vergleich zum Rekordjahr 2022 weniger für ihren Strom ausgegeben. Die gesamten Stromkosten der Haushalte betrugen 6,3 Mrd. Euro weniger als im Vorjahr, was einem Rückgang von elf Prozent entspricht.

Wie werden Stromkosten berechnet?

Ihre Stromkosten werden immer in Cent pro kWh veranschlagt und beinhalten bereits die Steuern und Abgaben für Ihren Strom. Darüber hinaus wird monatlich ein Grundpreis fällig. Laut einer Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft steigen die Stromkosten seit 2000 jährlich an. Grund dafür sind unter anderem auch die EEG- und KWK-Umlage und die auf den Strom veranlasste Mehrwertsteuer. Um bei Ihren nächsten Stromwechsel effizient zu sparen, empfehlen wir Ihnen den Stromverbrauchsrechner.


Stromkosten berechnen – Beispiel

Als Beispiel werden die Stromkosten einer Geschirrspülmaschine mit 2.300 Watt bei einer täglichen Nutzung mit einer Laufdauer von zwei Stunden berechnet. Um die jährlichen Stromkosten zu berechnen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Stromverbrauch pro Tag: 2.300 Watt x 2 Stunden = 4,60 kWh
  • Stromkosten pro Tag: 4,60 kWh x 42,22 ct = 1,94 €
  • Stromkosten pro Jahr: 1,94 € x 365 = 708,10 €

Bei einer täglichen Nutzung einer Spülmaschine würden demnach jährliche Stromkosten in Höhe von 708,10 € anfallen.

Stromkosten weitere Haushaltsgeräte

Hier finden Sie die gängigsten Haushaltsgeräte und deren Stromkosten pro Jahr in einem 3-Personen-Haushalt mit einem Tarif von 42,22 ct/kWh:

Staatliche Entlastungsmöglichkeiten beim Strompreis (brutto)

Entlastungsmöglichkeit Ersparnis Single Ersparnis Familie
Wegfall EEG-Umlage
(3,723 auf 0 ct)
66 € 222 €
Senkung Stromsteuer
(2,05 auf 0,1 ct)
35 € 116 €
Senkung MwSt.
(19 % auf 7 %)
68 € 194 €
Verbrauch Single: 1.500 kWh / Familie: 5.000 kWh; Durchschnittlicher Preis Strom Oktober 2023, Quelle: CHECK24

Die Abschaffung der EEG-Umlage (vorher 3,723 ct) bringt für einen Singlehaushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 1.500 kWh etwa 66 Euro. Eine Familie mit 5.000 kWh Stromverbrauch zahlt etwa 222 Euro weniger. Weitere staatliche Maßnahmen könnten den Preisanstieg vollständig abfangen: Denkbare Entlastungen wären eine Senkung der Stromsteuer von derzeit 2,05 Cent/kWh auf den Mindestsatz von 0,1 Cent/kWh und eine Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent. In Kombination mit der Abschaffung der EEG-Umlage würde eine Familie insgesamt um 532 Euro und ein Singlehaushalt um 169 Euro im Jahr entlastet werden.

Durchschnittliche Stromkosten nach Personen im Haushalt

Was kostet Strom in Deutschland? Bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh lag im Jahr 2020 der durchschnittliche Strompreis laut BDEW bei 31,81 Cent pro Kilowattstunde. Im Jahr 2021 errechnete der BDEW einen Strompreis von 32,16 Cent pro Kilowattstunde, 2022 stiegen die Stromkosten aufgrund der Energiekrise auf durchschnittlich 37,91 Cent und Ende 2023 beträgt der durchschnittliche Strompreis 45,73 Cent pro Kilowattstunde. Darin sind bereits alle Steuern und Abgaben enthalten. Daraus ergeben sich für Haushalte mit einem Verbrauch von 3.500 kWh pro Jahr durchschnittliche Stromkosten in Höhe von 133,38 Euro pro Monat. Das sind durchschnittlich 1.600,55 Euro im Jahr. 2 Personen verbrauchen durchschnittlich 2.500 Kilowattstunden (kWh) Strom jährlich und zahlen im Durchschnitt Stromkosten in Höhe von 1.143,25 Euro.

Die Stromkosten hängen vom Verbrauch und damit vom individuellen Nutzerverhalten im Haushalt ab. Deshalb sind in unserem Stromkostenrechner bereits verschiedene Richtwerte für unterschiedliche Haushaltsgrößen voreingestellt.

Durchschnittlicher Stromverbrauch und Stromkosten

Haushaltsgröße Durchschnittlicher Stromverbrauch Durchschnittliche Stromkosten
1 Person ca. 1.500 kWh / Jahr ca. 599 Euro / Jahr
2 Personen ca. 2.500 kWh / Jahr ca. 1.037 Euro / Jahr
3 Personen ca. 3.500 kWh / Jahr ca. 1.397 Euro / Jahr
4 Personen ca. 4.250 kWh / Jahr ca. 1.676 Euro / Jahr
Quelle: CHECK24, Stromkostenberechnung mit kWh-Preis von 39,9 Cent

Die Stromkosten werden wohl weiterhin steigen, aber wenn Sie Stromtarife clever vergleichen und Ihren Stromverbrauch effektiv reduzieren, können Sie am Ende viel Geld sparen.  

Stromkosten kWh

Der BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) berechnet jedes Jahr die durchschnittlichen Stromkosten für eine Kilowattstunde Haushaltsstrom:

Stromkosten pro Kilowattstunde
Jahr Stromkosten / kWh
2023 46,91 Cent
2022 (2.HJ) 40,07 Cent
2022 (1.HJ) 37,07 Cent
2021 32,16 Cent
2020 31,37 Cent

Der durchschnittliche Strompreis für Haushalte liegt aktuell bei 27,24 ct/kWh. Die Stromkosten 2022 waren aufgrund der Stromkrise und den daraus resultierenden Rekordpreisen an der Strombörse auf einem sehr hohen Niveau. Erst im Juli 2023 sanken die Stromkosten wieder, sind aber bis heute auf einem vergleichsweise hohem Preisniveau.

Was verursacht hohe Stromkosten?

Laut TNS Infratest könnten gut 14 Milliarden Euro in deutschen Haushalten bei den Stromkosten eingespart werden. Meist liegt der Durchschnittsverbrauch in Ihrem Haushalt nämlich höher, als er sein müsste. Dies lässt sich durch diverse Stromsparmaßnahmen ändern, die Sie nicht in Ihren täglichen Gewohnheiten beeinflussen. Mit der Stromverbrauchsberechnung können Sie deshalb stromfressende Geräte ersetzen oder deren Gebrauch stromsparender handhaben. Vermeiden Sie es außerdem, Ihre Geräte in Stand-by zu lassen, sondern schalten Sie sie aus. Abhilfe schaffen auch neue, energiesparende Geräte mit hoher Energieeffizienzklasse und sogenannte Master-Slave-Steckdosenleiten, die die Stromzufuhr von Stand-by-Geräten automatisch deaktivieren.

 

Stromkosten senken mit einem Stromkostenvergleich

Wie können Sie Ihre Stromkosten zusätzlich senken? Um Ihren Geldbeutel weiter zu schonen, bietet sich ein Strompreisvergleich an. So können Sie in einem Haushalt mit vier Personen jährlich bis zu 450 Euro sparen. Außerdem können Sie meist von lukrativen Prämien profitieren, die Ihnen bei einem Anbieterwechsel gutgeschrieben werden. Auch Ökostrom ist oft genauso oder sogar günstiger als der Basistarif des Grundversorgers.

Tipp: Stromkosten sparen

Sophia Waider, Energieexpertin

Sophia Waider
Energieexpertin bei CHECK24
  "Beim Erwerb neuer Elektrogeräte ist es ratsam, auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Dabei gilt: Je höher die Energieeffizienzklasse, desto geringer sind der Stromverbrauch und damit die Stromkosten. Langfristig rentiert sich die Anschaffung von Geräten der Klasse A, da diese die beste Energieeffizienz bieten und Sie damit Stromkosten sparen."

Sind die Stromkosten in den Nebenkosten enthalten?

Grundsätzlich gilt: Wohnungsstrom, also den Strom, den Sie in Ihrer Mietwohnung verbrauchen, müssen Sie selbst bezahlen. Die Stromkosten, die durch Ihre Haushaltsgeräte und Lampen verursacht werden, sind demnach nicht in den Nebenkosten enthalten. Als Mieter sind Sie verpflichtet Ihren Strom selbst anzumelden. Sie können Ihren Stromanbieter dabei selbst wählen. In den Nebenkosten enthalten sind Stromkosten, die in den Gemeinschaftsräumen des Miethauses anfallen. Dies betrifft zum Beispiel Lichtanlagen in Kellerräumen, Außenanlagen oder im Treppenhaus.


Energieexpertin Sophia Waider
Sophia Waider
CHECK24 Energieexpertin
Letzte Änderung am 08.05.2024

3-fach sicherer Wechsel

Sichere Preise

Wir garantieren stets den günstigsten Strompreis und achten auf lange Preisgarantien. Sie müssen nie in Vorkasse treten und zahlen monatlich.

Sichere Tarife

Wir bewerten regelmäßig jeden Stromtarif detailliert anhand der zwölf wichtigsten Kriterien und stellen somit die Qualität jedes einzelnen Tarifs sicher.

Sicherer Wechsel

Unser Stromvergleich ist 47x ausgezeichnet und TÜV zertifiziert. Wechseln Sie in nur 2 Minuten und fragen Sie jederzeit unseren Kundenservice!

Stromvergleich bei CHECK24 – darum lohnt es sich

  • 99 % zufriedene Kunden
  • 24/7 Kundenservice
  • TÜV zertifiziert
  • Bis zu 850 € sparen
  • Boni bis zu 400 € 
  • Stromtarife ab 25ct/kWh
  • Über 14.500 Stromtarife
  • Preise von 1.000 Stromanbietern
  • Deutschlands sicherste Tarife