Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung089 - 24 24 11 66Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 UhrKontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.strom@check24.de
Jetzt 40 € Hotel-Gutschein sichern (schon bei einer Buchung ab 40 € einlösbar)!
40 € Hotel-Gutschein

Bei Abschluss eines Strom-, Gas- oder Heizstromvertrags einen 40 € Hotel-Gutschein sichern und schon bei einer Hotelbuchung ab 40 € einlösen.
Der Hotel-Gutschein ist ab Vergabe 90 Tage gültig. Entscheidend hierbei ist der Zeitpunkt der Buchung. Der Hotelaufenthalt kann zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt erfolgen.
Der Hotel-Gutschein wird 2 Wochen nach Ihrem Aufenthalt auf Ihr hinterlegtes Bankkonto überwiesen.
Teilnahmebedingungen

Sie sind hier:
3-fache Sicherheit für Ihren Stromwechsel
Sichere Anbieter
  • Vorgeprüfte Anbieter
  • Kundenbewertungen
  • Weiterempfehlungsquoten
Sichere Tarife
  • Keine Vorkasse
  • Keine Pakettarife
  • Lange Preisgarantie
Sicherer Wechsel
  • In 5 Minuten online wechseln
  • Garantierte Versorgungssicherheit
  • 100% Funktioniert-Garantie
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
33258 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Stromkosten

Stromkosten berechnenDie Stromkosten sind für Verbraucher im Laufe der letzten zehn Jahre um über 70 Prozent gestiegen. Wir erklären Ihnen, wie sie Ihre Stromkosten berechnen, wie Sie diese senken können und wann sich ein Tarifwechsel lohnt.

 

  1. Die durchschnittlichen Stromkosten 2018 betragen 29,44 Cent pro Kilowattstunde.
  2. Berechnung der Stromkosten: Leistung der Geräte x Betriebsdauer x Preis pro Kilowattstunde.
  3. Senken Sie Ihre Stromkosten mit einem Stromkostenvergleich und Energiesparmaßnamen.
  4. Für Mieter: Eigene Stromkosten sind nicht in den Nebenkosten enthalten.

Durchschnittliche Stromkosten nach Personen im Haushalt

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft berechnet jedes Jahr die durchschnittlichen Stromkosten für Haushalte. Bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh lag im Jahr 2017 der durchschnittliche Strompreis bei 29,28 Cent pro Kilowattstunde. Im Jahr 2018 errechnete der BDEW einen Strompreis von 29,44 Cent pro Kilowattstunde. Darin sind bereits alle Steuern und Abgaben enthalten. Daraus ergeben sich für Haushalte mit einem Verbrauch von 3.500 kWh pro Jahr durchschnittliche Stromkosten in Höhe von 85,85 Euro pro Monat. Das sind durchschnittlich 1.030,20 Euro im Jahr.

Die Stromkosten hängen vom Verbrauch und damit vom individuellen Nutzerverhalten im Haushalt ab. Deshalb sind im CHECK24-Vergleichsrechner bereits verschiedene Richtwerte für unterschiedliche Haushaltsgrößen voreingestellt.

Stromkosten Singlehaushalt

Wie viel kostet Strom für einen Singlehaushalt? Für eine Person wird zum Beispiel mit einem Jahresverbrauch von etwa 2.000 kWh gerechnet. Nach der Eingabe von Postleitzahl und Stromverbrauch werden alle am Wohnort verfügbaren Tarifangebote angezeigt. Singles mit einem Jahresverbrauch von 2.000 kWh können bereits Angebote ab 31 Euro im Monat finden.

Stromkosten für 2 Personen

Für zwei Personen können Sie als Richtwert von einem jährlichen Verbrauch von etwa 3.500 kWh ausgehen. Für diesen Verbrauch finden Sie bei uns Tarife ab 48 Euro monatlich.

Stromkosten für 4 Personen

Für vier Personen bei einem jährlichen Verbrauch von etwa 5.000 kWh finden Sie Stromtarife ab 69 Euro im Monat.

Top 10 Städte mit der größten Stromkostenersparnis

Durch einen Anbieterwechsel spart eine Familie mit einem Stromverbrauch von 5.000 kWh pro Jahr im Durchschnitt der 100 größten deutschen Städte 456 Euro. Ein Vierpersonenhaushalt aus Pforzheim zahlt im Jahr sogar 639 Euro weniger, wenn er aus der Grundversorgung in den günstigsten Alternativtarif wechselt. Auch in Bremerhaven, der Stadt mit dem geringsten Sparpotenzial, können die Stromkosten beim Alternativanbieter um 255 Euro pro Jahr reduziert werden. Ein Singlehaushalt spart durch einen Stromkostenvergleich und anschließendem Anbieterwechsel bis zu 273 Euro im Jahr.

#StadtPreis GrundversorgungPreis günstigster AlternativversorgerSparpotenzial in EuroSparpotenzial in Prozent
1Pforzheim1.596 €957 €639 €40,0 %
2Berlin1.588 €958 €630 €39,7 %
3Ulm1.524 €937 €587 €38,5 %
4Tübingen1.599 €986 €613 €38,3 %
5Trier1.486 €923 €563 €37,9 %
6Stuttgart1.563 €982 €579 €37,1 %
7Lübeck1.579 €999 €580 €36,7 %
8Rostock1.396 €884 €512 €36,7 %
9Bonn1.389 €880 €509 €36,7 %
10Jena1.500 €963 €537 €35,8 %

Quelle: CHECK24 (https://www.check24.de/strom-gas/staedtevergleich/) Stand: 28.06.2018

Wie werden Stromkosten berechnet?

Ihre Stromkosten werden immer in Cent pro kWh veranschlagt und beinhalten bereits die Steuern und Abgaben für Ihren Strom. Darüber hinaus wird monatlich eine Grundgebühr fällig. Laut einer Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft steigen die Stromkosten seit 2000 jährlich an. Grund dafür sind unter anderem auch die EEG- und KWK-Umlage und die auf den Strom veranlasste Mehrwertsteuer. Nutzen Sie den Stromverbrauchsrechner, um Ihre Stromkosten besser im Griff zu haben und Stromfresser ausfindig zu machen. Sie können Ihren Verbrauch auch manuell berechnen. Hierzu müssen Sie die Leistung Ihrer Geräte in Kilowatt, die jeweilige tägliche Betriebsdauer in Stunden und den Preis pro Kilowattstunde miteinander multiplizieren.

Stromkosten berechnen – Beispiel

Als Beispiel werden die Stromkosten einer Geschirrspülmaschine mit 2.300 Watt bei einer täglichen Nutzung mit einer Laufdauer von zwei Stunden berechnet. Um die jährlichen Stromkosten zu berechnen gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Stromverbrauch pro Tag: 2.300 Watt x 2 Stunden = 4,60 kWh
  • Stromkosten pro Tag: 4,60 kWh x 29,42 Cent = 1,35 Euro
  • Stromkosten pro Jahr: 1,35 Euro x 365 = 492,75 Euro

Bei einer täglichen Nutzung einer Spülmaschine würden demnach jährliche Stromkosten in Höhe von 492,75 Euro anfallen.

Was verursacht hohe Stromkosten?

Laut TNS Infratest könnten gut 14 Milliarden Euro in deutschen Haushalten bei den Stromkosten eingespart werden. Meist liegt der Durchschnittsverbrauch in Ihrem Haushalt nämlich höher, als er sein müsste. Dies lässt sich durch diverse Stromsparmaßnahmen ändern, die Sie nicht in Ihren täglichen Gewohnheiten beeinflussen. Mit der Stromverbrauchsberechnung können Sie deshalb stromfressende Geräte ersetzen oder deren Gebrauch stromsparender handhaben. Vermeiden Sie es außerdem, Ihre Geräte in Stand-by zu lassen, sondern schalten Sie sie aus. Abhilfe schaffen auch neue, energiesparende Geräte mit hoher Energieeffizienzklasse und sogenannte Master-Slave-Steckdosenleiten, die die Stromzufuhr von Stand-by-Geräten automatisch deaktivieren.

Stromkosten senken mit einem Stromkostenvergleich

Wie können Sie Ihre Stromkosten zusätzlich senken? Um Ihren Geldbeutel weiter zu schonen, bietet sich ein Strompreisvergleich an. So können Sie in einem Haushalt mit vier Personen jährlich bis zu 450 Euro sparen. Außerdem können Sie meist von lukrativen Prämien profitieren, die Ihnen bei einem Anbieterwechsel gutgeschrieben werden. Auch Ökostrom ist oft genauso oder sogar günstiger als der Basistarif des Grundversorgers.

Sind die Stromkosten in den Nebenkosten enthalten?

Grundsätzlich gilt: Wohnungsstrom, also den Strom, den Sie in Ihrer Mietwohnung verbrauchen, müssen Sie selbst bezahlen. Die Stromkosten, die durch Ihre Haushaltsgeräte und Lampen verursacht werden, sind demnach nicht in den Nebenkosten enthalten. Als Mieter sind Sie verpflichtet Ihren Strom selbst anzumelden. Sie können Ihren Stromanbieter dabei selbst wählen.

In den Nebenkosten enthalten sind Stromkosten, die in den Gemeinschaftsräumen des Miethauses anfallen. Dies betrifft zum Beispiel Lichtanlagen in Kellerräumen, Außenanlagen oder im Treppenhaus.

Fazit

Die Stromkosten werden wohl weiterhin steigen, aber wenn Sie Stromtarife clever vergleichen und Ihren Stromverbrauch effektiv reduzieren, können Sie am Ende viel Geld sparen.

Aktuelle Auszeichnungen

Testsieger EnergievergleichsportaleTestsieger Energievergleichsportale
Im aktuellen Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien hat der Strom- und Gasvergleich von CHECK24 bereits zum zweiten Mal den ersten Platz belegt. In den Teilkategorien Nutzerfreundlichkeit und Transparenz erreichte CHECK24 hierbei jeweils den Testsieg der untersuchten Vergleichsportale. Zudem wurden die Preise für Strom und Gas mit "sehr gut" bewertet.
 

Bestes Vergleichsportal 2018Bestes Vergleichsportal 2018
In einer Kundenbefragung des Statistik-Portals Statista und TESTBILD hat CHECK24 in allen der abgefragten Kriterien „Benutzerfreundlichkeit“, „Beratung“, „Einsparpotenzial“ sowie „Anbieterauswahl“ für Strom & Gas den ersten Platz belegt. 

weitere Auszeichnungen »