CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Sie sind hier:
4.8 / 5
31.972 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Alle CHECK24-Kunden haben die Möglichkeit, uns nach Vertragsabschluss über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten. 

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
83%
16.5%
0.5%
0%
0%

Energievergleich für Strom und Gas

Testsieger Energievergleichsportale (Strom & Gas) - DtGV

Es gibt eine einfache Möglichkeit Strom- und Gaskosten zu senken: Der Energievergleich. Wer seinen Energieanbieter wechselt, kann jährlich über 1.000 Euro sparen. Die Gas- und Strompreise zu vergleichen ist äußerst unkompliziert. Wer einen neuen Stromanbieter sucht, gibt einfach seine Postleitzahl und den jährlichen Verbrauch in den Tarifrechner ein. Schon werden die am Wohnort verfügbaren Tarife im Stromvergleich aufgelistet. Wenn Sie spezielle Gewerbestrom-Tarife oder Ökostrom suchen, können Sie die Suchfilter im Strompreisvergleich entsprechend ändern. Der Gasvergleich funktioniert nach dem gleichen Prinzip, auch hier können die Einstellungen an individuelle Wünsche angepasst werden. So werden auch umweltbewusste Gaskunden auf der Suche nach Biogas fündig. Ob für Strom oder Gas: Der Energievergleich und anschließende Wechsel dauert nur wenige Minuten.

Heizstrom- und Heizölpreise vergleichen

Nicht nur, wer mit Gas heizt, kann beim Heizen sparen. Mit dem CHECK24 Heizölvergleich finden Sie die günstigsten Heizölpreise für Ihre Region. Wer eine Wärmepumpe oder eine Nachtspeicherheizung besitzt, sollte unseren Heizstromvergleich nutzen, um günstige Wärmestromtarife zu finden. Immer mehr alternative Stromversorger bieten spezielle Tarife für Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen an, sodass Verbraucher auch hier Ihre jährlichen Kosten durch einen Anbieterwechsel deutlich senken können.

Die Vorteile unseres TÜV-geprüften Vergleichrechners

Schnell
Kostenlos
Sicher

Tarifvergleich und anschließender Wechsel nehmen nur wenige Minuten in Anspruch.

Es fallen keinerlei Kosten für den Energievergleich und Anbieterwechsel an.

Datenschutz und Datensicherheit haben höchste Priorität. Ihre Daten sind zu jeder Zeit sicher.

Die Vorteile unseres TÜV-geprüften Vergleichrechners

  • Der Tarifvergleich und der anschließende Wechsel nehmen nur wenige Minuten in Anspruch.
  • Für den Energievergleich und den Anbieterwechsel fallen keinerlei Kosten für Sie an.
  • Datenschutz und Datensicherheit haben höchste Priorität. Ihre Daten sind zu jeder Zeit sicher.
  • Strom
  • Gas
Deutschlandkarte-Silhouette
  • Kiel
  • Rostock
  • Hamburg
  • Bremen
  • Berlin
  • Hannover
  • Magdeburg
  • Dortmund
  • Leipzig
  • Düsseldorf
  • Erfurt
  • Dresden
  • Köln
  • Frankfurt a. M.
  • Mainz
  • Nürnberg
  • Stuttgart
  • München
  • Bonn
  • Saarbrücken

Sparpotenzial durch Anbieterwechsel

In unserem Städtevergleich finden Sie tagesaktuell die günstigsten Gas- und Strompreise der 20 größten deutschen Städte. Um die Energiepreise in Ihrer Stadt zu überprüfen, müssen Sie nur Ihren Verbrauch eingeben und schon wird Ihnen das Sparpotenzial in Ihrer Stadt angezeigt. Klicken Sie anschließend auf Ihre Stadt, um die Strom- und Gaspreise zu vergleichen. 

Energietarife vergleichen und wechseln

Ist mit dem Energievergleich ein passender Energietarif gefunden, fehlen lediglich ein paar kleine Schritte zum Anbieterwechsel. Es werden nur noch Daten wie Anschrift, Name des Vorversorgers und die Zählernummer benötigt. Die Zählernummer befindet sich direkt auf dem Strom- oder Gaszähler oder auf der letzten Rechnung des Anbieters. Ist das Auftragsformular fertig ausgefüllt, kann es direkt online abgeschickt werden. Anschließend prüft CHECK24 den Auftrag und übermittelt ihn umgehend an den neuen Energieanbieter. Kunden, die ihren Gas- oder Stromanbieter noch nicht selbst gekündigt haben, können im Auftrag angeben, dass der neue Versorger die Kündigung des alten Vertrags übernehmen soll. Bis der neue Gas- oder Stromanbieter die Belieferung übernimmt, dauert es in der Regel drei bis zehn Wochen. Der Wechsel zu einem neuen Gas- oder Stromanbieter nach dem Energievergleich geht also schnell über die Bühne und lässt die Haushaltskasse am Jahresende ein bisschen voller zurück.

Garantierte Versorgungssicherheit beim Wechsel

Wer seinen Anbieter wechselt, muss nicht befürchten, zwischenzeitlich ohne Strom oder Gas dazustehen. Eine unterbrechungsfreie Energieversorgung ist auch während des Wechselprozesses garantiert. Wenn der neue Strom- oder Gasvertrag nicht gleich an den alten Vertrag anschließt, beliefert Sie in der Zwischenzeit der örtliche Grundversorger. Durch den Anbieterwechsel ändert sich also fast nichts: Nur der Name des Anbieters ist neu und die Jahresrechnung fällt dank des Energievergleichs deutlich günstiger aus.

Der Anbieterwechsel

Ein Anbieterwechsel ist einfach und sicher. In weniger als fünf Minuten haben Sie alles erledigt. Dank der verbraucherfreundlichen Voreinstellungen finden Sie schnell den Tarif, der am besten zu Ihnen passt – nicht immer muss das auch der günstigste Tarif sein.

  1. Tarifrechner aufrufen
    Rufen Sie den Tarifrechner für Ihr Energieprodukt auf. Sie haben die Wahl zwischen Strom, Gas und Heizstrom.
  2. Suchmaske ausfüllen
    Geben Sie Ihre Postleitzahl und den Jahresverbrauch in kWh in die Suchmaske ein. Ihren Verbrauch finden Sie auf der letzten Abrechnung. Falls Sie die Werte nicht parat haben, können Sie den Verbrauch ungefähr schätzen. Sie kennen den Gasverbrauch nur in Kubikmetern (m³)? Kein Problem, denn mit dem Gasverbrauchsrechner können Sie Ihren Verbrauch ganz einfach umrechnen lassen.
  3. Wunschtarif wählen
    Sie erhalten eine Liste mit Tarifen, die nach Preis sortiert und besonders verbraucherfreundlich sind. Oben in der Liste ist oft eine Anzeige zu sehen, diese ist farbig gekennzeichnet. Die Voreinstellung zeigt die Tarifempfehlungen, die den Verbraucherschutz-Richtlinien von CHECK24 entsprechen.
  4. Jetzt wird gewechselt
    Der Wechselauftrag kann direkt online durchgeführt werden. Klicken Sie dafür in unserem Vergleichsrechner hinter Ihrem Wunschtarif einfach auf „Weiter“. Nun die Daten gleich online eintragen: Adresse, Zahlungsweise, bisheriger Anbieter, Jahresverbrauch, Zählernummer sowie Ihre Kundennummer beim aktuellen Energieversorger.

Woran erkenne ich einen guten Tarif?

  • Die Laufzeit des Vertrages beträgt nicht mehr als 12 Monate, damit Sie sich nicht zu lange binden.
  • Die Kündigungsfrist beträgt maximal 6 Wochen, um schnell auf Preisänderungen reagieren zu können.
  • Der Vertrag verlängert sich nach dem Ende der Erstlaufzeit um maximal 12 Monate. Die Preisfixierung gilt mindestens ein Jahr und für alle Preisbestandteile, auf die die Versorger selbst Einfluss haben. Achtung: Steuern, staatliche Abgaben und Umlagen gehören nicht dazu!
  • Mindestens 75 % der über CHECK24 gewechselten Kunden empfehlen den Anbieter weiter.

Diese Empfehlungen können Sie aber gerne auch selbst nach Ihren Wünschen anpassen. Beispielsweise können Sie sich nur Ökotarife anzeigen lassen oder auch die Einstellungen von Stiftung Warentest übernehmen.

Do     Dos

  • Achten Sie auf verbraucherfreundliche Tarifmerkmale – nicht allein der Preis ist ausschlaggebend für einen guten Tarif.
  • Behalten Sie den Stromverbrauch im Blick: Wer den Versorger wechselt und mit ein paar Tricks den Energieverbrauch reduziert, spart doppelt.
  • Beachten Sie die Heiztipps – selbst kleine Veränderungen im alltäglichen Verhalten bringen erstaunlich viele Einsparungen im Verbrauch und im Geldbeutel.

Don't     Don’ts

  • Wählen Sie keine Tarife mit Vorauskasse oder Kaution, da im Falle einer Pleite das Geld weg ist.
  • Hören Sie auf andere Kunden und wählen Sie keinen Anbieter mit schlechten Kundenbewertungen aus.

Die Grundversorgung

Das ist ein Tarif beim örtlichen Versorger, meist die lokalen Stadtwerke. In der Grundversorgung befinden sich normalerweise die Kunden, die noch nie ihren Stromanbieter gewechselt haben. Laut Bundesnetzagentur sind das in Deutschland knapp ein Drittel aller Haushalte. Zu beachten ist jedoch, dass die Grundversorgung zu den teuersten Tarifmodellen gehört. Der Anbieterwechsel lohnt sich daher auf jeden Fall für alle, die in der Grundversorgung stecken. Der Energiemarkt ist allerdings sehr dynamisch und die meisten Stromanbieter ändern ihre Tarife regelmäßig. Es empfiehlt sich daher für alle, den Stromvertrag einmal im Jahr zu überprüfen.

ø Strompreise der Grundversorgung und Ihr Sparpotenzial

Haushalt (kWh)Single
(2.000)
Paar
(3.500)
Familie
(4.500)
ø Strompreis Grundversorgung660 €1.078 €1.357 €
ø Ersparnis189 €343 €395 €

ø Gaspreise der Grundversorgung und Ihr Sparpotenzial

Haushalt (kWh)50 m² Appartement (5.000)100 m² Wohnung (10.000)150 m² Haus (18.000)
ø Gaspreis Grundversorgung442 €770 €1.279 €
ø Ersparnis175 €319 €529 €

Die Energiewende

Wer ein Windrad oder eine Solaranlage betreibt, speist Strom in das Netz ein und erhält dafür eine im EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) festgelegte Vergütung. Umgangssprachlich wird die EEG-Umlage auch Ökostrom-Umlage genannt, denn sie soll den Ausbau der alternativen Energien und somit die Energiewende vorantreiben. Die Netzbetreiber verkaufen den „grünen Strom“ an der Strombörse, da die dort erzielten Preise weit unter den festen Vergütungssätzen liegen. Durch die EEG-Umlage wird dieser Differenzbetrag auf die anderen Stromverbraucher umgelegt. Prinzipiell müssen die Kosten der EEG-Umlage von allen Stromverbrauchern getragen werden – egal, ob privat oder gewerblich.

In den vergangenen Jahren wurden jedoch mehr und mehr Betriebe von der Zahlung der Öko-Umlage befreit, obwohl diese sehr hohe Energieverbräuche haben. Die Politik begründete diese Entscheidung wie folgt: Diese Betriebe stehen in einem harten internationalen Wettbewerb und wären bei höheren Preisen nicht mehr konkurrenzfähig. Das Problem an diesen Ausnahmeregelungen ist jedoch, dass die kleineren Gewerbe und die privaten Kunden den Fehlbetrag alleine stemmen müssen.
 

Welche Auswirkungen hat die Energiewende?

Die für die Energienetze zuständigen Unternehmen, auch Netzbetreiber, müssen immer häufiger in die Netzregulierung eingreifen. Das bedeutet, wenn viel Energie durch Windräder im Norden in das Netz fließt, müssen andernorts zum Ausgleich Kraftwerke abgeschaltet werden.

Diese Regulierungsmaßnahmen kosten Geld und treiben auch die Kosten für die Netze (Netzentgelte) weiter in die Höhe. In den nächsten Jahren kommt dazu außerdem der fortschreitende Netzausbau, welcher finanziert werden muss.

Der Energieverbrauchskennwert

Ein wichtiger Bestandteil der Energiewende ist die „Wärmewende“, schließlich wird in deutschen Privathaushalten bei Weitem die meiste Energie zum Heizen benötigt. Um die Wärmewende voranzubringen, wurde der Energieausweis eingeführt. Der Energieausweis gibt anhand des Energieverbrauchskennwerts Aufschluss darüber, wie hoch der jährliche Energieverbrauch in einem Gebäude pro Quadratmeter ist.

Der Energieverbrauchskennwert bezieht sich in Wohngebäuden meistens auf den Heizenergieverbrauch. Es kann jedoch auch der Verbrauch für Warmwasser enthalten sein. Die Skala für den Energieverbrauchskennwert reicht von 0 bis ca. 400 Kilowattstunden. Je niedriger der Wert, desto weniger Heizenergie wird benötigt. Dabei können hohe Werte nicht nur an der geringen Energieeffizienz des Gebäudes liegen, sondern auch an falschem Verhalten der Bewohner – etwa, wenn das Gebäude überheizt wird. Lesen Sie dazu unsere Energiespar-Tipps.

Auch wenn für ein Gebäude kein Energieausweis vorliegt, kann der ungefähre Energieverbrauchskennwert berechnet werden. Teilen Sie dafür einfach Ihren jährlichen Gasverbrauch bzw. den Verbrauch an Heizöl oder Heizstrom durch die Quadratmeterzahl des Gebäudes.  

Energietarife – Gut zu wissen

Lohnt sich eine Preisgarantie?
Ja! Empfehlenswert sind Tarife mit möglichst langer Preisgarantie und möglichst kurzer Vertragslaufzeit. Bei sinkenden Preisen kann so aufgrund der kurzen Vertragslaufzeit schnell zu einem attraktiveren Energieanbieter gewechselt werden. Bei steigenden Preisen profitieren die Verbraucher dagegen davon, sich einen festen Preis gesichert zu haben.
Was bedeutet „eingeschränkte Preisgarantie“?
Die Preisgarantie gilt für alle Preisbestandteile außer staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen. Diese Preisbestandteile können die Anbieter nicht selbst beeinflussen.
Was sind Pakettarife?
Unter Pakettarifen versteht man Tarife, die für eine festgelegte Menge an Strom bestimmt sind. Dies ist jedoch nur zu empfehlen, wenn der exakte Verbrauch bekannt ist. Sollte die festgelegte Menge komplett verbraucht werden, muss für den weiteren Verbrauch teuer nachbezahlt werden. Bei Unterschreitung der Menge, gibt es allerdings keine Zurückerstattung.
Was bedeutet Vorauskasse?
Der gesamte Betrag für den veranschlagten Jahresverbrauch wird im Voraus fällig. Dadurch sind diese Angebote im Vergleich günstiger. Jedoch sollten Sie beachten, dass im Falle einer Insolvenz nicht nur Ihr Energieversorger, sondern auch Ihr gesamtes Geld weg ist.
Was ist der Unterschied zwischen Neukundenbonus und Sofortbonus?
Der Neukundenbonus wird dem Verbraucher einmalig für den Wechsel gewährt. Der Betrag wird in der Regel nach einem vollen Belieferungsjahr auf der Jahresrechnung gutgeschrieben. Den Sofortbonus überweist der neue Anbieter dem Kunden einmalig gleich nach dem Start der Belieferung – in den meisten Fällen innerhalb von 60 Tagen nach Lieferbeginn.
Wann sollte ich vergleichen und selbst kündigen?
Wenn Ihr alter Vertrag schon bald abläuft oder Sie eine Preiserhöhung erhalten haben und die Frist zur Kündigung in wenigen Tagen abläuft. In diesem Fall sollten Sie selbst kündigen, um kein weiteres Jahr zu viel Geld zu bezahlen.