Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Heizstrom beim 40-fachen Testsieger

Jetzt sicher wechseln und bis zu 400 € Bonus erhalten.

Wärmepumpe
Nachtspeicherheizung
Heizstrom Sparpotenzial
 Bis zu 850 € sparen  
TÜV SÜD Siegel Nirgendwo günstiger Ganrantie

Heizstrom beim 40-fachen Testsieger

Jetzt sicher wechseln und bis zu 400 € Bonus erhalten.

Wärmepumpe
Nachtspeicherheizung
Heizstrom Sparpotenzial
 Bis zu 850 € sparen  
TÜV SÜD Siegel Nirgendwo günstiger Garantie Siegel
Kundenbewertungen
4.9 / 5
13.956 Bewertungen (letzte 12 Monaten)
104.775 Bewertungen (gesamt)
Verteilung der Gesamtbewertung
94.2%
5.5%
0.1%
0%
0.1%
CHECK24 Energievergleich Kundenbewertungen Alle CHECK24-Kunden haben die Möglichkeit, uns nach Vertragsabschluss über das unabhängige Portal Trustpilot zu bewerten. alle Bewertungen

Heizstrom

Heizstrom ist der Strom, den Sie benötigen, wenn Sie mit Strom heizen. Heizstrom wird deshalb auch Wärmestrom genannt. Je nach Heizungssystem, das verbaut ist, benötigen Sie Nachtspeicherstrom oder Wärmepumpenstrom. Dabei müssen Sie den Wärmestrom nicht unbedingt beim örtlichen Grundversorger beziehen. Sie können mit CHECK24 Heizstrom vergleichen und ganz leicht herausfinden, wer Heizstrom liefert und welche Tarife an Ihrem Wohnort vorhanden sind.

Das Wichtigste zu Heizstrom

  1. Heizstrom wird auch als Wärmestrom bezeichnet. Der Strom wird hierbei dazu eingesetzt, Wärme zu erzeugen.
  2. Heizstrom wird eingesetzt, wenn elektrische Heizungssysteme vorhanden sind, wie zum Beispiel Nachtspeicherheizungen oder Wärmepumpen.
  3. Seit 2010 können Sie selbst bestimmen, welcher Heizstrom Anbieter Sie beliefert.
  4. Mit dem CHECK24 Heizstromvergleich können Sie sich einen Überblick über günstige Heizstrom Tarife verschaffen.

Was ist Heizstrom?

Die beiden gängigsten Arten, mit Strom zu heizen, sind Nachtspeicherheizung und Wärmepumpe. Während die Nachtspeicherheizung in der Regel einen hohen Stromverbrauch hat, ist der Wärmepumpen Stromverbauch etwas sparsamer. Egal, mit welchem Stromheizsystem Sie Ihr Zuhause auf Wohlfühltemperatur bringen, durch einen Wechsel des Heizstromanbieters können Sie Ihre Heizkosten in der Regel deutlich senken. Führen Sie einfach einen Heizstrom Vergleich für Wärmepumpentarife oder einen Nachtstrom Vergleich für Ihre Nachtspeicherheizung durch.

 

In 2 Minuten zum
neuen Heizstrom Anbieter


Ein regelmäßiger Heizstromvergleich lohnt sich: Durch einen Anbieterwechsel können Sie bis zu 850 € sparen!

 

 

 

In 2 Minuten zum neuen Anbieter

 
  1. Daten eingeben
    Wohnort und Verbrauch eingeben und alle verfügbaren Heizstromanbieter ausfindig machen. 
  2. Heizstromvergleich
    Aktuelle Tarife nach den für Sie wichtigen Kriterien vergleichen.
  3. Anbieterwechsel
    Der neue Anbieter kündigt bei Einhaltung der vierwöchigen Frist bei Ihrem Vorversorger.

Ist Strom bei Tag oder bei Nacht günstiger?

Die meisten Stromtarife kosten zu jeder Tageszeit gleich und haben einen einheitlichen Preis pro Kilowattstunde. Für diese Tarife sind die meisten Stromzähler vorgesehen. Allerdings existieren auch Stromtarife, bei denen der verbrauchte Strom in der Nacht bis zu 20 Prozent günstiger ist. Für die Nutzung dieser Tarife in der Nacht ist ein Doppeltarifzähler nötig.

Wie wird Heizstrom gemessen?

Der Heizstromverbrauch kann auf verschiedene Arten gemessen werden:

  • Gemeinsam mit dem Haushaltsstrom über einen Doppeltarifzähler (auch Zweitarifzähler genannt).
  • Getrennt vom Haushaltsstrom über einen Eintarifzähler.
  • Getrennt vom Haushaltsstrom über einen Doppeltarifzähler.

In seltenen Fällen wird der Heizstrom auch mit demselben Eintarifzähler wie der Haushaltsstrom gemessen.

Was ist Heizstrom und was ist Haushaltsstrom?

Wenn Sie mit Strom heizen, können Sie Ihre Heizstromanbieter unabhängig von dem Anbieter wählen, der Sie mit Strom für Licht und Elektrogeräte versorgt. In der Regel gibt es für den Heizungsstrom nämlich einen separaten Stromzähler. Die Kosten werden also separat abgerechnet. Dies kann über den gleichen Versorger geschehen – muss es aber nicht. 

Es gibt nur eine Ausnahme: Bei einigen älteren Nachtspeicherheizungen ist es noch der Fall, dass Heizstrom und Haushaltsstrom über den gleichen Stromzähler gemessen werden. Handelt es sich dabei um einen Doppeltarifzähler, können Sie üblicherweise dennoch den Heizstromanbieter wechseln. Sie erhalten dann sowohl den Haushaltsstrom als auch den Heizstrom von Ihrem neuen Heizstromanbieter.

Eintarifzähler und Zweitarifzähler

Für den Heizstromvergleich müssen Sie angeben, welche Art von Heizstromzähler Sie besitzen. Dies kann ein Eintarifzähler oder ein Zweitarifzähler (auch Doppeltarifzähler genannt) sein. Auf Ihrer letzten Heizstromrechnung oder dem Zähler selbst können Sie sehen, wie Ihr Verbrauch gemessen wird.

Separate Stromzähler

Wenn Sie zwei separate Stromzähler besitzen, führen Sie auf jeden Fall auch regelmäßig einen Stromvergleich für Ihren Haushaltsstrom durch. Sie können hier einen anderen Anbieter als beim Heizstrom wählen.


Energieexpertin Johanna Röttig
Johanna Röttig
CHECK24 Energieexpertin
Letzte Änderung am 14.02.2024
CHECK24 – Deutschlands größtes Vergleichsportal
Transparent
Wir bieten Ihnen einen Überblick
über Preise und Leistungen von
tausenden Anbietern. Und das alles
über eigene Vergleichsrechner.
Kostenlos
Für Kunden ist unser Service
kostenlos. Wir finanzieren uns über
Provisionen, die wir im Erfolgsfall
von Anbietern erhalten.
Vertrauenswürdig
Bei uns können Kunden erst nach
einem Abschluss eine Bewertung
abgeben. Dadurch sehen Sie nur
echte Kundenbewertungen.
Erfahren
Seit 1999 haben unsere Experten
über 15 Millionen Kunden beim
Vergleichen und Sparen geholfen.