CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Sie sind hier:
4.8 / 5
22.897 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Alle CHECK24-Kunden haben die Möglichkeit, uns nach Vertragsabschluss über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten. 

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
83.3%
16.2%
0.5%
0%
0%

Heizstromvergleich

Wer eine Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe besitzt, muss den Wärmestrom nicht unbedingt beim örtlichen Grundversorger beziehen. Der Markt für Heizstrom wurde 2010 geöffnet, seitdem haben zahlreiche Versorger ihr Angebot um spezielle Heizstromtarife erweitert. Ein Heizstromvergleich ist eine einfache Möglichkeit für Verbraucher, mehrere hundert Euro im Jahr zu sparen.

So funktioniert der Wechsel des Heizstromanbieters

Heizstromvergleich
Tarifauswahl
Auftragsübermittlung
Anbieterwechsel

Alle Heizstromanbieter Ihres
PLZ-Kreises mit dem
CHECK24-Vergleichsrechner
sicher vergleichen.

Neuen Heizstromanbieter
nach eigenen Kriterien
aus der Ergebnisliste
einfach auswählen.

Wechsel-Formular online
ausfüllen und von CHECK24
an den neuen Versorger
übermitteln lassen.

Die Kündigung des
alten Anbieters und
die Neuversorgung übernimmt
Ihr neuer Heizstromanbieter.

Ihr Heizstromanbieterwechsel ausführlich erklärt

  1. Heizstromvergleich: Wählen Sie zunächst aus, ob Sie Strom für eine Nachtspeicherheizung oder eine Wärmepumpe benötigen. Besitzen Sie eine Nachtspeicherheizung, können Sie angeben, ob für Heizstrom ein separater Zähler vorhanden ist. Geben Sie außerdem Ihre Postleitzahl, die Zählerart (Eintarif- oder Zweitarifzähler) und Ihren Jahresverbrauch an. Die Angaben entnehmen Sie Ihrer letzten Stromrechnung.

  2. Tarifauswahl: Nachdem Sie alle nötigen Angaben in den Rechner eingegeben haben, erhalten Sie eine Übersicht mit allen Heizstromtarifen, die an Ihrem Wohnort verfügbar sind. Die Ergebnisse sind dabei aufsteigend nach dem Preis sortiert. Achten Sie bei der Tarifauswahl auch auf Kriterien wie eine kurze Kündigungsfrist, eine lange Preisfixierung und positive Kundenbewertungen.

  3. Auftragsübermittlung: Haben Sie sich für einen Heizstromtarif entschieden, kann der Wechsel zum neuen Anbieter direkt online in Auftrag gegeben werden. Neben Adresse und weiteren Kontaktdaten werden Angaben zu Ihrem bisherigen Stromversorger sowie Ihre Zählernummer benötigt. Außerdem können Sie den gewünschten Lieferbeginn angeben. CHECK24 leitet Ihren Wechselauftrag dann an den neuen Anbieter weiter.

  4. Anbieterwechsel: Sie erhalten innerhalb weniger Tage eine Bestätigung von Ihrem neuen Versorger. Er übernimmt auch die Kündigung Ihres alten Vertrages. Sie sollten lediglich selbst bei Ihrem bisherigen Versorger kündigen, wenn die Kündigungsfrist bald ausläuft oder Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Von der Umstellung selbst merken Sie nichts, die Stromversorgung wird keinesfalls unterbrochen.

Heizstrom für Nachtspeicherheizung und Wärmepumpe

Die beiden gängigsten Arten, mit Strom zu heizen, sind Nachtspeicherheizung und Wärmepumpe. Während die Nachtspeicherheizung in der Regel einen hohen Stromverbrauch hat, sind Wärmepumpen etwas sparsamer. Egal, mit welchem Stromheizsystem Sie Ihr Zuhause auf Wohlfühltemperatur bringen, durch einen Wechsel des Heizstromanbieters können Sie Ihre Heizkosten in der Regel deutlich senken.

So funktionieren Nachtspeicherheizung und Wärmepumpe

Eine Nachtspeicherheizung ist eine Elektroheizung mit einem Wärmespeicher, der sich nachts mit Strom auflädt und die gespeicherte Wärme tagsüber wieder abgibt. Gerade in Altbauten findet sich oft noch diese Art der Heizung. Eine Wärmepumpe nutzt die Energie aus der Umwelt zum Heizen. Als Primärenergiequelle dient beispielsweise die Umgebungsluft, Wasser oder Erdwärme. Daneben benötigt die Wärmepumpe jedoch Strom. Durch diesen wird die Energie aus der Umwelt in Wärme umgewandelt.

Wärmestrom und Haushaltsstrom

Wenn Sie mit Strom heizen, müssen Sie Ihren Wärmestrom nicht vom selben Stromanbieter beziehen wie Ihren Haushaltsstrom. In der Regel gibt es für den Heizstrom nämlich einen separaten Stromzähler. Die Kosten werden also separat abgerechnet. Dies kann über den gleichen Versorger geschehen – muss es aber nicht. Sie können also den Heizstromanbieter unabhängig von dem Anbieter wählen, der Sie mit Strom für Licht und Elektrogeräte versorgt.
Es gibt nur eine Ausnahme: Bei einigen älteren Nachtspeicherheizungen ist es noch der Fall, dass Heizstrom und Haushaltsstrom über den gleichen Stromzähler gemessen werden. Handelt es sich dabei um einen Doppeltarifzähler, können Sie üblichereise dennoch den Heizstromanbieter wechseln. Sie erhalten dann sowohl den Haushaltsstrom als auch den Heizstrom von Ihrem neuen Heizstromanbieter.

Heizstromvergleich bei CHECK24

Für den Heizstromvergleich bei CHECK24 sind nur wenige Angaben nötig, die Sie im Zweifelsfall auf Ihrer letzten Stromrechnung finden. Wählen Sie zunächst den entsprechenden Rechner aus – je nachdem, ob Sie den Wärmestrom für eine Nachtspeicherheizung oder eine Wärmepumpe benötigen.

Verbrauch angeben: Doppeltarifzähler oder Eintarifzähler

Stromzählerarten: Eintarifzähler und Doppeltarifzähler

Außerdem richtet sich der Vergleich danach, ob Ihr Stromzähler für Heizstrom ein Eintarif- oder ein Doppeltarifzähler ist. Letztere messen den Stromverbrauch separat für Tag und Nacht. Wenn Sie einen Doppeltarifzähler haben, wird für den Heizstromvergleich die Eingabe des Hochtarifs (HT) und des Niedertarifs (NT) benötigt. Werfen Sie hierfür einfach einen Blick in Ihre letzte Stromrechnung, dort finden sie die Angaben. Bei einem Eintarifzähler reicht der gesamte Jahresverbrauch in Kilowattstunden für den Heizstromvergleich. Wenn Sie jetzt noch Ihre Postleitzahl eingeben, erhalten Sie eine Liste mit allen für Sie verfügbaren Heizstromtarifen.

Heizstromanbieter wechseln, Heizkosten senken!

Wenn Sie einen passenden Heizstromtarif gefunden haben, können Sie direkt online den Heizstromanbieter wechseln. Um alle weiteren Formalitäten kümmert sich CHECK24. Die Kündigung Ihres alten Tarifs übernimmt überlicherweise Ihr neuer Heizstromanbieter. Bei Fragen hilft Ihnen natürlich unser Kundenservice gerne weiter. Schon bald werden Sie dann mit Wärmestrom Ihres Wunschanbieters versorgt und können so ganz einfach Ihre Heizkosten senken.

Heizstromvertrag kündigen und den Anbieter wechseln

Ein regelmäßiger Stromvergleich lohnt sich auch beim Heizen mit Strom: Durch einen Anbieterwechsel können Verbraucher ihre jährliche Stromrechnung um bis zu 500 Euro reduzieren. Günstige Tarife finden Sie ganz leicht mit dem CHECK24 Vergleichsrechner. Haben Sie sich für einen Versorger entschieden und den Antrag abgeschickt, fehlt nur noch die Kündigung Ihres alten Vertrages. Diese übernimmt in der Regel der neue Heizstrom-Anbieter für Sie, so dass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen. Nur wenn die Kündigungsfrist bald endet oder Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, etwa wegen einer Preiserhöhung, sollten Sie selbst kündigen.