CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 56
Ihre persönliche Versicherungsberatung
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Über 60 Tarifvarianten unverbindlich & kostenlos vergleichen

Welche Risiken wollen Sie versichern?

Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4.7 / 5
214.790 Bewertungen
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
76.8%
21.5%
0.8%
0.3%
0.5%
CHECK24 ist Testsieger
Previous
Next
 
 
 
 
 
 

Wohngebäudeversicherung

Ein Gebäude ist im Laufe der Zeit einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, welche es beschädigen oder sogar vollständig zerstören können. Reparaturen an Immobilien oder ein Wiederaufbau sind meist mit enormen Kosten verbunden. Gerade heutzutage, wo die Häufigkeit und Zerstörungskraft von Unwetterschäden zunehmen und Immobilien immer häufiger als Kapitalanlage genutzt werden, ist es daher wichtig, über eine leistungsstarke Gebäudeversicherung zu verfügen.

Im Jahr 2015 mussten die deutschen Versicherer Schadenssummen von 4,6 Milliarden Euro an Wohngebäuden begleichen. Auch 2016 trieben Naturgefahren ihr Unwesen. Allein das Sturmtief „Elvira“ im Mai verursachte Schäden in Höhe von 450 Millionen Euro.

Leistungen der Wohngebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung umfasst das Wohngebäude selbst und alles, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Hierzu gehören beispielsweise Einbauschränke, sanitäre Installationen und Markisen. Wichtig: Die eingebauten Gegenstände haben durch ihre Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren. Beispiel: Einbauküchen, die individuell für das Gebäude raumspezifisch geplant und gefertigt sind. Zudem kann der Versicherungsschutz auch um dazugehörige Nebengebäude, zum Beispiel Garagen, erweitert werden.

Diese Gefahren sind versichert:

In der Regel können mit Wohngebäudeversicherungen Schäden durch folgende Gefahren versichert werden:

Feuer

Dazu gehören Schäden durch: Brand, Blitzschlag, Explosion, Überspannung, Implosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges, seiner Teile oder Ladung

Schadensbeispiel 1: Durch einen Kurzschluss wird ein Feuer entfacht. Das Haus brennt komplett nieder. Die Kosten für den Wiederaufbau werden zum Neuwert ersetzt.

Info: Auch die Kosten für Schäden durch Löschwasser und Ruß werden übernommen.

Schadensbeispiel 2: Infolge eines Blitzschlags fängt der Dachstuhl an zu brennen. Die Feuerwehr kann das Feuer löschen, aber das Dachgeschoss ist komplett zerstört. Für die Reparaturkosten kommt die Wohngebäudeversicherung auf.

Schadensbeispiel 3: Ein Blitz verursacht eine Überspannung in der Stromleitung. Dadurch werden elektronischen Steuergeräte des Hauses  – wie Heizungs- und Klingelanlage – beschädigt. Die Reparatur wird vom Versicherer übernommen.

Leitungswasser, Frost

Schadensbeispiel: Ein Wasserrohr platzt und austretendes Wasser beschädigt die Wände. Reparatur- und Trockenlegungskosten werden von der Versicherung bezahlt.

Info: Versichert sind wasserführende Leitungen sowie dazugehörige Anlagen, zum Beispiel Heizkörper, Wasserversorgungsrohre und Klimapumpen.

Sturm und Hagel

Schadensbeispiel: Ein starker Sturm deckt die Dachziegel des Hauses ab. Durch die begleitenden Regenfälle wird der Dachboden außerdem beschädigt und muss repariert werden. Die Versicherung übernimmt die anfallenden Kosten.

Info: Der Sturm muss mindestens Windstärke 8 haben, damit die Versicherung leistet. Denn: Erst ab dieser Windstärke wird er als Sturm definiert.

Schadensregulierung der einzelnen Gefahren im Jahr 2015:Die Wohngebäudeversicherung kommt für Feuerschäden auf.

Feuer 980 Millionen Euro
Leitungswasser 2,34 Milliarden Euro
Sturm/Hagel 1,24 Milliarden Euro

 

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V
 

Versichern Sie Ihr Gebäude zusätzlich gegen erweiterte Elementargefahren

Angesichts des Klimawandels und immer wieder auftretender Naturkatastrophen empfiehlt es sich, nicht nur eine Gebäudeversicherung, sondern zusätzlich auch eine Elementarversicherung abzuschließen. Gerade weil die Zerstörungskraft von Elementargewalten besonders groß ist und die damit verbundenen Schäden somit sehr teuer sind, ist dieser zusätzliche Versicherungsschutz im Grunde unverzichtbar. Viele der aktuellen Überschwemmungsschäden mussten von Hausbesitzern selbst getragen werden, da sie Elementarschäden nicht in ihren Versicherungsschutz aufgenommen hatten.

Eine ergänzende Elementarschadenversicherung deckt folgende Schadensursachen ab:

  • Überschwemmung, Rückstau
  • Erdbeben, Erdrutsch
  • Schneedruck, Lawinen

In den vergangenen Jahren haben die genannten Elementargefahren hohe Schadenssummen verursacht. Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie viel die Versicherer leisten mussten.

Elementarschäden in der Wohngebäudeversicherung:

  2013 2014 2015
Schadensfälle absolut 80.000 50.000 20.000
Schadenshöhe in Euro 660 Millionen 260 Millionen 70 Millionen
Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V

 

Die Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung um Elementarschäden bietet somit einen umfangreichen Versicherungsschutz, sodass Sie im Fall der Fälle bei Gebäudeschäden optimal abgesichert sind.

Wichtig: Die Elementarversicherung lässt sich nur in Kombination mit der Wohngebäudeversicherung abschließen.

Weitere sinnvolle Zusatzversicherungen zur Wohngebäudeversicherung:

Häufige Fragen zur Wohngebäudeversicherung

Sind Nebengebäude im Versicherungsschutz enthalten?

Nebengebäude sind im Versicherungsschutz enthalten, insofern sie im Versicherungsvertrag aufgelistet sind. Wichtig ist, dass alle zu versichernden Gebäude –  wie Garagen oder Gartenhäuser – dem Versicherer mitgeteilt werden.

Was muss ich bei baulichen Veränderungen beachten?

Bauliche Veränderungen, seien es Anbauten, Umbauten oder Renovierungsmaßnahmen, müssen dem Versicherer unverzüglich mitgeteilt werden. Sonst leistet die Versicherung im Schadensfall möglicherweise nicht.

Wie errechnen sich mein Versicherungsbeitrag und die Versicherungssumme?

Die Höhe der Versicherungsprämie der Wohngebäudeversicherung wird am Neubauwert Ihres Hauses bemessen.  Dafür wird in der Regel der sogenannte „Versicherungswert 1914“ –verwendet. Darüber hinaus spielen auch Faktoren wie Wohnort, Bauartklasse und Alter Ihres Hauses eine Rolle.

Man spricht bei der Wohngebäudeversicherung von einer gleitenden Neuwertversicherung, da die Gebäudewertsteigerungen bei der Berechnung berücksichtigt werden. Das hat zur Folge, dass die Beiträge jährlich angepasst werden. Ihr Vorteil: Sollten Sie einen Totalschaden erleiden, erstattet der Versicherer den aktuellen Wiederaufbauwert.

Was ist eine Feuerrohbauversicherung?

Die Feuerrohbauversicherung versichert Sie gegen Brandschäden, die während des Baus Ihres Hauses entstehen. Sie kann unabhängig von der Gebäudeversicherung abgeschlossen werden oder als Zusatz – dann meist sogar kostenfrei.

Wie vermeide ich eine Unterversicherung?

Eine Unterversicherung liegt dann vor, wenn der eigentliche Neubauwert Ihres Hauses über der vereinbarten Versicherungssumme liegt. Im Schadensfall erhalten Sie die Kosten nur anteilig erstattet. Insbesondere im Fall eines Totalschadens kann das desaströs sein.

Um eine Unterversicherung zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie den Wert Ihres Hauses korrekt ermitteln. Das geschieht in der Regel über einen Wertermittlungsbogen, mit dem Sie den Gebäudeversicherungswert 1914 bestimmen können.

Sind Schäden versichert, die ich grob fahrlässig verursacht habe?

Grundsätzlich hat ein Versicherer die Möglichkeit, seine Leistungen zu kürzen, wenn der Versicherungsnehmer einen Schaden grob fahrlässig verursacht, indem er zum Beispiel Kerzen unbeaufsichtigt brennen lässt und dadurch ein Brand entsteht. In vielen Tarifen wird auf diese „Einrede der groben Fahrlässigkeit“ bis zu einer in den Versicherungsbedingungen festgelegten Schadenssumme verzichtet. Teilweise gilt dies sogar bis zur Versicherungssumme - der Schaden wird dann also komplett übernommen, auch wenn Sie Ihre erforderliche Sorgfaltspflicht schwerwiegend missachtet haben. 

Unverbindlichen Wohngebäudeversicherung-Vergleich durchführen

Wenn Sie Ihre Wohngebäudeversicherung wechseln oder erstmalig eine Versicherung abschließen möchten, empfiehlt es sich, unseren Wohngebäudeversicherung-Vergleich zu nutzen. Unser Versicherungsrechner ermittelt anhand Ihrer Eingaben günstige Policen. Durch die Anzeige passender Versicherungsangebote werden Leistungs- und Preisunterschiede schnell ersichtlich. Dadurch wird die Wahl des passenden Tarifs enorm erleichtert.

Auf Wunsch können Sie eine Wohngebäudeversicherung online abschließen oder sich per E-Mail und Post ein unverbindliches Angebot schicken lassen. Unser Kundenservice ist TÜV-geprüft und kostet Sie keinen Cent! Ganz im Gegenteil: Indem Sie mithilfe unseres unverbindlichen Online-Rechners über 60 verschiedene Tarifvarianten vergleichen, können Sie bis zu 72 Prozent sparen.