Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 67 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung089 - 24 24 11 67Montag - Freitag von 9:00 - 18:00 UhrKontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.heizoel@check24.de
Sie sind hier:
Kundenbewertungen
4.9 / 5
34951 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
CHECK24 Kundenbewertungen von Trustpilot

Alle CHECK24-Kunden haben die Möglichkeit, uns nach Vertragsabschluss über das unabhängige Portal Trustpilot zu bewerten. 

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
87.9%
11.6%
0.5%
0.1%
0.1%

Heizölpreise

Heizölpreise sind starken Schwankungen ausgesetzt, da der Ölmarkt direkt von politischen Entwicklungen abhängt. Das hat zur Folge, dass sich der Heizölpreis täglich ändern kann. Während sich bei Strom und Gas der jeweilige Anbieter um die Energieversorgung mit Elektrizität oder Erdgas kümmert, müssen Heizölkunden selbstständig und regelmäßig für Nachschub sorgen. Da sich die Heizölpreise täglich ändern können und es viele verschiedene Anbieter für Heizöl gibt, ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Gut, dass die Möglichkeit besteht, online einen Preisvergleich durchzuführen und Heizöl direkt zu bestellen.

Das Wichtigste zuerst

  1. Heizölpreise können sich täglich ändern.
  2. Heizöl wird günstiger, je höher die Bestellmenge ist – Sammelbestellungen lohnenswert.
  3. Heizölpreise vergleichen hilft sparen.
  4. Sehen Sie den Heizölpreis in Ihrer Stadt – Eingabe der PLZ und Abnahmemenge genügt.
  5. Am besten vor Heizperiode bestellen, um Lieferengpässe zu vermeiden.

Aktuelle Heizölpreise im Vergleich von 2011 bis heute

Heizölpreisentwicklung: aktuelle Heizoelpreise von Oktober 2011 bis Oktober 2018Der Ölpreis bewegt sich seit einigen Jahren auf sehr niedrigem Niveau. Anfang 2016 ist er auf den niedrigsten Stand seit dreizehn Jahren gesunken. Der Grund ist unter anderem ein großes Überangebot auf dem Ölmarkt. Die traditionellen Ölförderländer wie Saudi-Arabien haben Konkurrenz aus den USA bekommen, die mittels Fracking billig Öl auf den Markt pumpen. Der niedrige Ölpreis beeinflusst natürlich direkt die Heizölpreise. Nach dem Tief zu Jahresbeginn sind die Preise seit Februar 2016 wieder deutlich angestiegen. Ob diese Tendenz längerfristig anhält, bleibt abzuwarten.
Ein Blick auf die Heizölpreisentwicklung der vergangenen Monate und Jahre kann eine Orientierungshilfe sein, wenn man einen Heizölkauf plant. Allgemein galt die Regel, dass Heizöl im Winter teurer ist als im Sommer. Doch diese Regel lässt sich seit den letzten beiden Jahren nicht mehr bestätigen. Wie aus unserer Grafik hervorgeht, sind in den vergangenen beiden Jahren – anders als es davor der Fall war – die Preise im Herbst nicht signifikant angestiegen. Trotzdem ist es natürlich ratsam, seine Vorräte rechtzeitig aufzufüllen, um für den ersten Kälteeinbruch nach dem Sommer gewappnet zu sein.

Wie setzt sich der Heizölpreis zusammen?

So setzt sich der Heizölpreis zusammen

Den größten Teil der Heizölpreise macht der Einkaufspreis auf den internationalen Ölmärkten aus, der sogenannte Produktenpreis. Er schwankt täglich und hängt von verschiedensten Faktoren ab, unter anderem natürlich von Angebot und Nachfrage sowie dem Dollarkurs, da der Ölpreis immer in Dollar angegeben wird.

Wie wird Heizöl besteuert? Zu dem Produktenpreis kommen die Steuern. Die Mineralölsteuer für schwefelarmes Heizöl beträgt nach dem Energiesteuergesetz 6,14 Cent pro Liter. Zudem bezahlen Verbraucher für Heizöl auch Mehrwertsteuer, und zwar auch für den Energiesteueranteil.

Der sogenannte Deckungsbeitrag ist nach der Mineralölsteuer der geringste Teil des Heizölpreises. Bei einem Heizölpreis von 79,83 Cent pro Liter im Oktober 2018 entfielen auf den Deckungsbeitrag 8,09 Cent. Hier sind unter anderem die Kosten für den Transport, die Lagerung, die gesetzliche Bevorratung – also die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtvorräte für den Krisenfall – sowie Verwaltung und Vertrieb enthalten. Der Deckungsbeitrag ist der einzige Anteil, den die Händler selbst direkt beeinflussen können. Da mittlerweile sehr viele Heizölanbieter auf dem Markt sind, versuchen viele, den Deckungsbeitrag möglichst gering zu halten, um Kunden günstigere Heizölpreise als die Konkurrenz bieten zu können.

Heizölpreise vergleichen und bestellen

Der Heizölvergleich gibt einen Überblick über die aktuellen Heizölpreise an Ihrem Wohnort. Geben Sie hierzu einfach Ihre Postleitzahl sowie die gewünschte Menge an Heizöl in die Suchmaske ein. Wenn Sie ein passendes Angebot gefunden haben, können Sie direkt online bestellen. Je höher die Abnahmemenge ist, desto niedriger wird der Preis pro 100 Liter, deshalb lohnt es sich große Mengen zu bestellen. Schließen Sie sich am besten mit Ihren Nachbarn für eine Sammelbestellung zusammen, so profitieren Sie von einem günstigeren Heizölpreis. Bestellen Sie am besten vor Beginn der Heizperiode, denn zu Stoßzeiten können zwischen Bestellung und Lieferung zwei bis vier Wochen liegen. Wer eine Expresslieferung benötigt, muss häufig einen Aufpreis bezahlen.

Wie ist der Heizölpreis in meiner Stadt?

Um zu sehen, wie hoch die Heizölpreise an Ihrem Wohnort sind, müssen Sie Ihre Postleitzahl und die Abnahmemenge in den Heizölvergleich eingeben. Anschließend erhalten Sie die aktuellen Heizölpreise aller Lieferanten in Ihrer Stadt. Der Preis im Vergleichsergebnis zeigt jeweils den Ölpreis pro 100 Liter an. Grundsätzlich gilt: Der Heizölpreis ist immer in Bewegung. Mit dem Heizölvergleich können Sie sich täglich auf dem Laufenden halten.

Aktuelle Auszeichnungen

Testsieger EnergievergleichsportaleTestsieger Energievergleichsportale
Im aktuellen Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien hat der Strom- und Gasvergleich von CHECK24 bereits zum zweiten Mal den ersten Platz belegt. In den Teilkategorien Nutzerfreundlichkeit und Transparenz erreichte CHECK24 hierbei jeweils den Testsieg der untersuchten Vergleichsportale. Zudem wurden die Preise für Strom und Gas mit "sehr gut" bewertet.
 

Bestes Vergleichsportal 2018Bestes Vergleichsportal 2018
In einer Kundenbefragung des Statistik-Portals Statista und TESTBILD hat CHECK24 in allen der abgefragten Kriterien „Benutzerfreundlichkeit“, „Beratung“, „Einsparpotenzial“ sowie „Anbieterauswahl“ für Strom & Gas den ersten Platz belegt. 

weitere Auszeichnungen »  

CHECK24 – Deutschlands größtes Vergleichsportal
Transparent
Mit nur wenigen Klicks bieten wir
Ihnen einen Überblick über Preise und
Leistungen von tausenden Anbietern
Kostenlos
Für Kunden ist unser Service kostenlos.
Wir finanzieren uns über Provisionen, die
wir im Erfolgsfall von Anbietern erhalten
Erfahren
Seit 1999 haben unsere Experten
über 15 Millionen Kunden beim
Vergleichen und Sparen geholfen