Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Jetzt 40 € Hotel-Gutschein sichern (Mindestbuchungswert: 100 €)!
40 € Hotel-Gutschein als Dankeschön

Bei Abschluss eines Strom-, Gas- oder Heizstromvertrags einen 40 € Hotel-Gutschein sichern.

Der Hotel-Gutschein ist bis zum 18.12.2019 gültig und einlösbar ab einem Buchungswert von 100 €. Entscheidend ist der Zeitpunkt der Buchung. Der Hotelaufenthalt kann zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt erfolgen.

Zur Einlösung des Gutscheins melden Sie sich bitte mit Ihrem bestehenden CHECK24 Kundenkonto an oder legen sich ein neues Kundenkonto an.

Der Hotel-Gutschein wird 2 Wochen nach Ihrem Aufenthalt auf Ihr hinterlegtes Bankkonto überwiesen.

Teilnahmebedingungen

Sofortbonus

12.08.2019

Verbraucher wählen gerne Tarife mit Sofortbonus, denn so wird das erste Belieferungsjahr deutlich günstiger. Wir zeigen, wann sich Gas- und Stromtarife mit Boni lohnen und was Sie bei der Tarifwahl beachten müssen. Anhand von zwei Beispielrechnungen für einen Ein-Personen-Haushalt und einen Vier-Personen-Haushalt erfahren Sie, wie Sie von einem Tarif mit Sofortbonus profitieren.
 

Die wichtigsten Informationen zum Sofortbonus

  1. Ein Sofortbonus ist eine einmalige Wechselprämie.
  2. Die Höhe des Sofortbonus kann bei Stromtarifen bis zu 350 Euro und bei Gastarifen bis zu 500 Euro betragen.
  3. Die Auszahlung erfolgt innerhalb der ersten drei Monate nach Lieferbeginn.
  4. Den Sofortbonus erhalten Sie einmalig im ersten Belieferungsjahr.
  5. Beachten Sie, dass Sie in den letzten sechs Monaten nicht von demselben Versorger mit Energie beliefert wurden.

Was ist ein Sofortbonus?

Ein Sofortbonus ist eine einmalige Wechselprämie, die bei vielen Gas- und Stromtarifen im ersten Vertragsjahr angeboten wird. Die Auszahlung erfolgt je nach Anbieter innerhalb der ersten drei Monate nach Lieferbeginn.
 

Wie hoch ist der Sofortbonus normalerweise?

Die Höhe des Sofortbonus variiert je nach Anbieter und Tarif. Bei Stromtarifen kann er bis zu 350 Euro hoch sein, bei Gastarifen bis zu 500 Euro. Bei vielen Tarifen hängt die Bonushöhe von der Postleitzahl an, sowie vom jeweiligen Verbrauch.

Sofortbonus

Wird der Sofortbonus angepasst, wenn man zu viel oder zu wenig Verbrauch angegeben hat?

Der Sofortbonus ist ein fixer Betrag. Es wird die Summe ausbezahlt, die in Ihren Vertragsunterlagen aufgeführt wird. Er wird nicht höher, wenn Sie mehr Strom oder Gas verbrauchen und auch nicht geringer, wenn Sie weniger verbrauchen. Sie haben zum Beispiel bei Ihrem Anbieterwechsel einen Jahresverbrauch von 2.000 Kilowattstunden angegeben und erhalten drei Monate nach Lieferbeginn einen Sofortbonus von 120 Euro. Wenn Ihr tatsächlicher Jahresverbrauch dann lediglich 1.700 Kilowattstunden beträgt, ändert das nichts an der Bonushöhe, es bleiben 120 Euro. Auch wenn Sie mehr Kilowattstunden verbrauchen als Sie angegeben haben, ändert sich die Höhe des Sofortbonus nicht.

Unter welchen Bedingungen wird der Sofortbonus ausbezahlt?

Voraussetzung für die Auszahlung des Bonus ist, dass Ihr neuer Strom- oder Gasanbieter die Energiebelieferung bereits übernommen hat. Der Sofortbonus entfällt, wenn Sie in den letzten sechs Monaten bereits von dem gewählten Energieversorger mit Strom oder Gas beliefert wurden. Sie gelten dann nicht mehr als Neukunde und können nicht von der Wechselprämie profitieren.

Achten Sie deshalb bei der Auswahl Ihres neuen Anbieters auf den dahinterstehenden Energieversorger. Es kann sich dabei um das gleiche Unternehmen handeln, das auch hinter Ihrem aktuellen Versorger steht, jedoch über einen anderen Markennamen und ein unterschiedliches Erscheinungsbild verfügt. In unserem Vergleichsrechner sind deshalb zusammengehörige Vertriebsmarken mit dem Hinweis "eine Marke von" versehen. In Ausnahmefällen gewähren Strom- und Gasanbieter auch einen Sofortbonus beim Tarifwechsel innerhalb eines Unternehmens.


Wieso wird der Sofortbonus nicht sofort ausbezahlt?

Der Sofortbonus wird erst ausbezahlt, wenn der neue Gas- oder Stromanbieter die Energiebelieferung begonnen hat. Spätestens drei Monate nach Lieferbeginn wird der Sofortbonus dann auf Ihr Konto überwiesen.


Von wem wird der Sofortbonus ausbezahlt?

Die Strom- und Gastarife, die Ihnen im Vergleichsergebnis ausgespielt werden, sind unterschiedlich gekennzeichnet. Steht vor dem Sofortbonus die Kennzeichnung „Exklusiv“ erhalten Sie den Sofortbonus von CHECK24. Finden Sie keine Kennzeichnung wird der Sofortbonus direkt von dem jeweiligen Energieanbieter ausbezahlt.

Was ist der Sofortbonus von CHECK24?

Den CHECK24-Sofortbonus erhalten Sie exklusiv von CHECK24, wenn Sie in den letzten sechs Monaten für Ihre Verbrauchsstelle noch keinen Vertrag mit Ihrem zukünftigen Energieanbieter abgeschlossen haben. Wenn der neue Liefervertrag zustande gekommen ist, erhalten Sie den CHECK24-Sofortbonus drei Monate nach Lieferbeginn. Er wird direkt auf Ihr Konto überwiesen.

Sofortbonus – Tipps zur Tarifwahl

  • Mit einem regelmäßigen Anbieterwechsel profitieren Sie immer wieder von attraktiven Boni.
  • Wählen Sie einen Tarif mit einem Bonus bis maximal 15 Prozent.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht innerhalb eines Unternehmens wechseln, sonst entfällt der Sofortbonus.
  • Beachten Sie, dass Sie in den letzten sechs Monaten nicht von demselben Versorger mit Energie beliefert wurden.

Was ist der Unterschied zwischen Sofortbonus und Neukundenbonus?

Der Sofortbonus wird nach je nach Anbieter innerhalb der ersten drei Monate nach Lieferbeginn an den Kunden ausbezahlt. Den Neukundenbonus erhalten Kunden üblicherweise erst nach dem ersten Belieferungsjahr. Je nach Energieanbieter wird der Neukundenbonus entweder ausbezahlt oder mit der Jahresrechnung verrechnet.

Was ist der Unterschied zwischen Sofortbonus und Abschlagsrabatt?

Während es sich bei einem Sofortbonus um eine einmalige Zahlung handelt, erfolgt bei einem Tarif mit Abschlagsrabatt eine mehrmalige Vergünstigung. Ein Abschlagsrabatt wird entweder direkt mit den monatlichen Abschlägen verrechnet oder Sie erhalten im Laufe des Jahres regelmäßige Gutschriften. Der Abschlagsrabatt ist bei manchen Anbietern verbrauchsabhängig. Die Höhe des Rabatts hängt in diesen Fällen direkt mit dem tatsächlichen Verbrauch zusammen.

Ab wann lohnt sich der Sofortbonus – Rechenbeispiel

Der Sofortbonus belohnt Kunden bereits kurz nach Lieferbeginn mit einer Auszahlung. Durch den Sofortbonus wird das erste Belieferungsjahr sehr günstig. Da es sowohl Stromtarife mit Sofortbonus als auch Gastarife mit Sofortbonus gibt, können Verbraucher doppelt sparen. Die konkrete Ersparnis sehen Sie in den folgenden Beispielrechnungen:

2.000 kWh Jahresverbrauch
Grundpreis 24 € pro Monat
(Jahreskosten: 12x24 € = 288 €)
Arbeitspreis 25 Ct/kWh
(Jahreskosten: 2.000 kWh x 25 Ct/kWh = 500 €)
Sofortbonus 120 € (einmalige Zahlung)
Kosten im ersten Jahr 288 € + 500 € - 120 € = 668 €
Kosten im zweiten Jahr 288 € + 500 € = 788 €
5.000 kWh Jahresverbrauch
Grundpreis 34 € pro Monat
(Jahreskosten: 12x34 € = 408 €)
Arbeitspreis 26 Ct/kWh
(Jahreskosten: 5.000 kWh x 26 Ct/kWh = 1.300 €)
Sofortbonus 140 € (einmalige Zahlung)
Kosten im ersten Jahr 408 € + 1.300 € - 140 € = 1.568 €
Kosten im zweiten Jahr 408 € + 1.300 € = 1.708 €

In diesen Tabellen wurden für beide Haushalte der Grundpreis und Arbeitspreis auf ein ganzes Jahr aufgerechnet: Der monatlich fällige Grundpreis wurde mit 12, der Arbeitspreis pro Kilowattstunde mit dem jährlichen kWh-Verbrauch multipliziert. Zählt man beide Werte zusammen, erhält man die Summe der jährlich anfallenden Kosten.

Die Rechenbeispiele zeigen die Ersparnisse für Gas- und Stromkunden im ersten Belieferungsjahr, indem der Sofortbonus von den Kosten im ersten Jahr abgezogen wird:

  • Grundpreis + Arbeitspreis - Sofortbonus = Kosten im ersten Belieferungsjahr
  • Grundpreis + Arbeitspreis = Kosten im zweiten Belieferungsjahr

Mögliche Nachteile eines hohen Sofortbonus

Ein Tarif mit einem hohen Sofortbonus ist in der Regel im ersten Vertragsjahr deutlich günstiger als ein Tarif ohne Bonus. Im zweiten Jahr entfällt der Bonus und die Kosten steigen.

Zudem ist zu berücksichtigen, dass sich ein Sofortbonus – im Gegensatz zu einem Abschlagsrabatt – nicht auf die monatlichen Abschläge auswirkt. Dadurch sind die monatlichen Abschläge eines Tarifs mit Sofortbonus meist etwas höher als bei anderen Tarifen. Die Ersparnis zeigt sich in diesem Fall erst, wenn man alle Kosten auf ein ganzes Jahr aufrechnet.


Muss ich den Sofortbonus zurückzahlen, wenn ich kein volles Jahr beliefert wurde?

Der Sofortbonus muss nicht zurückgezahlt werden, auch wenn Sie kein ganzes Jahr von Ihrem neuen Versorger beliefert werden. Voraussetzung für die Auszahlung des Sofortbonus ist, dass der Anbieterwechsel vollzogen ist und der neue Versorger die Belieferung mit Energie übernommen hat. Dies gilt sowohl für den CHECK24-Sofortbonus, als auch für jeden anderen Sofortbonus.

Warum lohnt sich ein regelmäßiger Wechsel?

Ein Sofortbonus reduziert die Jahresrechnung üblicherweise nur im ersten Belieferungsjahr. Bei den meisten Tarifen entfällt im zweiten Belieferungsjahr diese Art der Prämie, denn der Sofortbonus ist ähnlich dem Neukundenbonus ein Willkommensbonus für Neukunden. Damit das zweite Belieferungsjahr nicht deutlich teurer wird, empfiehlt es sich, den Anbieter erneut zu wechseln. Achten Sie dabei genau auf die Vertragslaufzeiten. Wer regelmäßig den Gas- und Stromanbieter wechselt, profitiert immer wieder von attraktiven Prämien wie Sofortbonus und Neukundenbonus. Egal ob Tarife mit oder ohne Bonus – mit einem Anbieterwechsel sparen Sie immer.


CHECK24 Energieexpertin Sara Hofmann Sara Hofmann
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
49.471 Bewertungen
(letzte 12 Monate)