Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung089 - 24 24 11 66Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 UhrKontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.energie@check24.de

Energiespartipps für die Weihnachtszeit

Plätzchen backen, Lichterketten, Bratapfelduft – die gemütliche Vorweihnachtszeit kann beginnen. Doch leider verschwenden Weihnachtsbäckerei und Lichterglanz eine Menge Energie. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Adventszeit zur Energiesparzeit machen.

Energie sparen beim Backen

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Vanillekipferl, Zimtsterne und Lebkuchen? Nur halb so lecker. Mit unseren Energiespartipps wird sie noch dazu halb so teuer.

  1. Energie sparen beim BackenHolen Sie alle Backbleche vor dem Backen aus dem Ofen, denn Sie nehmen die Hitze auf und verlängern so die Backzeit.
  2. Backen Sie mit Umluft, so verbrauchen Sie rund ein Viertel weniger als bei Ober-und Unterhitze.
  3. Wenn Sie Ihre Plätzchen ohne Vorheizen ins Backrohr schieben, senken Sie den Energieverbrauch um 20 Prozent. Ausnahme: Biskuitteig sollte nur in den vorgeheizten Ofen.
  4. Bei Umluft können Sie auch mehrere Bleche Weihnachtsgebäck gleichzeitig in den Backofen schieben. So sparen Sie Zeit und Strom.
  5. Halten Sie während des Backens die Ofentür stets geschlossen. Durch jedes Öffnen verlängern Sie die Backzeit und verschwenden Energie, da jedes Mal ein Fünftel der Wärme verloren geht.
  6. Nutzen Sie die Nachwärme. Sie können Ihren Elektroherd schon fünf bis 15 Minuten vor der angegeben Backzeit ausschalten. Die Resthitze reicht aus, um die Weihnachtskekse fertig zu backen.
  7. Achten Sie auf die Energieeffizienz, wenn Sie einen neuen Elektroherd kaufen. Wählen Sie ein Gerät mit Energieeffizienzklasse A. Das Gerät sollte bei Ober- und Unterhitze nicht mehr als 0,89 Kilowattstunden verbrauchen. Bei Umluft 0,79 kWh.

Sparsame Weihnachtsbeleuchtung

Alles glänzt, alles leuchtet. Erfahren Sie mehr über energieeffiziente Weihnachtsbeleuchtung.

  1. Setzen Sie bei Lichterketten, Leuchtvorhängen und Co. auf LED-Lämpchen. Im Vergleich zu den herkömmlichen Glühbirnchen verbrauchen sie rund 80 Prozent weniger Strom.
  2. Weniger ist mehr – natürlich ist ein Lichtermeer in der dunklen Jahreszeit schön. Aber trotzdem muss nicht jeder Winkel des Hauses mit Lichtern verziert werden. Setzen Sie deshalb wenige schöne Glanzpunkte in Ihrem Haus.
  3. Es muss nicht immer elektronisch sein: Statt LEDs können Sie auch Kerzen verwenden. Bringt romantische Stimmung ganz ohne Strom. Achten Sie darauf, sie zu löschen, wenn Sie Ihr Zuhause verlassen.
  4. Verwenden Sie Zeitschaltuhren für Ihre Beleuchtung und reduzieren Sie die Leuchtzeit auf wenige Stunden. Während Sie schlafen oder unterwegs sind, kann auch die Festbeleuchtung ausgeschaltet bleiben.
  5. Für den Garten oder Balkon empfehlen sich Solar-LED-Lichterketten. So sparen Sie nicht nur Energie, sondern brauchen auch kein Verlängerungskabel.

Energiesparend schenken

Auch beim Schenken gibt es Möglichkeiten, eine Menge Energie zu sparen und auf die Umwelt zu achten.

  1. Schenken Sie Zeit. In unserem hektischen Alltag wird die Zeit mit Familie und Freunden immer knapper. Gönnen Sie sich zusammen ein schönes Abendessen oder einen Theaterbesuch statt teure Elektrogeräte zu schenken.
  2. Sie feiern nur mit Erwachsenen? Wie wäre es denn, ganz auf das Schenken zu verzichten? Das spart allen Zeit, Geld und Fahrtkosten.
  3. Wenn Sie Elektrogeräte verschenken, achten Sie auf das Energiesparlabel. Die Energieeffizienzklasse A+++ ist die stromsparendste. Schenken Sie bei batteriebetriebenen Geschenken gleich wieder aufladbare Batterien dazu.
Info
Egal zu welcher Jahreszeit, Energie sparen lohnt sich immer. Sie sparen Geld und schonen gleichzeitig das Klima. Noch mehr Energiespartipps finden Sie in unserem Ratgeber Strom sparen zu Hause.

Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
35352 Bewertungen
(letzte 12 Monate)