Sie sind hier:

Strompreise Strompreis trotz Senkung der EEG-Umlage 2021 auf hohem Niveau

|

Die EEG-Umlage sinkt. Dennoch bleibt Strom weiterhin teuer, die Netznutzungsentgelte werden 2021 steigen.

EEG-Umlage
Die EEG-Umlage sinkt im nächsten Jahr leicht.
Die EEG-Umlage sinkt im kommenden Jahr leicht von 6,756 auf 6,5 Ct. pro Kilowattstunde Strom.  Für einen Musterhaushalt (5.000 kWh Jahresverbrauch) sinken die Stromkosten dann um 15 Euro. Ein Singlehaushalt (jährlicher Stromverbrauch 1.500 kWh) zahlt fünf Euro weniger. Ohne den Eingriff der Bundesregierung wäre es absehbar gewesen, dass die EEG-Umlage weiter gestiegen wäre. Verbraucher müssen im nächsten Jahr dennoch mehr für Strom bezahlen, denn die Netznutzungsentgelte steigen 2021 nach jetzigem Stand um vier Prozent.

"Die zusätzlichen Einnahmen durch die CO2-Abgabe 2021 fließen in die Senkung der EEG-Umlage, dazu kommen milliardenschwere Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt. Das federt die Merbelastung für Verbraucher bei den Energiepreisen etwas ab. Für alle Privathaushalte summiert sich die Entlastung auf knapp 400 Millionen Euro. Um die eigenen Stromkosten zu senken, sollten Verbraucher unbedingt selbst aktiv werden und ihren Anbieter wechseln."
Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie CHECK24