Sie sind hier:

Strompreise Strompreis bleibt auf hohem Niveau

|

Ab 2021 soll die EEG-Umlage gesenkt und Verbraucher so entlastet werden. 2020 startet mit Strompreiserhöhungen.

Strompreis auf hohem Niveau
Grundversorger erhöhen den Strompreis um durchschnittlich 6,8 Prozent.
641 von 834 Grundversorgern haben Ihre Strompreise 2020 bereits angepasst oder es angekündigt. Die Erhöhung beträgt durchschnittlich 6,8 Prozent. Rund 7,9 Millionen Haushalte sind davon betroffen. Im Februar werden für 5.000 kWh Strom durchschnittlich 1.602 Euro fällig. Betrachtet man nur die Preisanpassungen ab Februar, beläuft sich die Erhöhung sogar auf durchschnittlich 7,9 Prozent.
 

EEG-Umlage soll Verbraucher entlasten

2021 kommt das Klimapaket der Bundesregierung und damit geplante Entlastungen für den Verbraucher. Die gesteigerte CO2-Bepreisung soll zur Senkung der EEG-Umlage eingesetzt werden und um 5,4 Mrd. Euro niedriger ausfallen. Verbraucher sollten einen Wechsel aus der Grundversorgung zu einem Alternativanbieter in Betracht ziehen, um sich vor überhöhten Strompreisen zu schützen.

"Verbraucher zahlen weiter Rekordstrompreise und dass, obwohl die Börsenstrompreise historisch niedrig sind. Um die Stromkosten zu senken, sollten die unbedingt selbst aktiv werden und ihren Anbieter wechseln. Ein Musterhaushalt würde durch die geplante Senkung der EEG-Umlage um rund 63 Euro im Jahr entlastet. Für alle Privathaushalte in Deutschland summiert sich die Entlastung auf rund 1,9 Mrd. Euro."
Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24