Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Wegfall EEG-Umlage Verbraucher werden bei Strom entlastet

|

Die EEG-Umlage entfällt ab Juli, früher als ursprünglich im Koalitionsvertrag festgelegt. Die Verbraucher sollen dadurch entlastet werden.
 

Wegfall EEG-Umlage
Ab dem 1. Juli 2022 fällt die EEG-Umlage weg. Verbraucher sollen so entlastet werden.
Ab dem 1. Juli 2022 entfällt die EEG-Umlage. Die Verbraucher sollen so schnell von den durch die Energiekrise stark gestiegenen Strompreisen entlastet werden. Festgelegt war der Entfall der EEG-Umlage im Koalitionsvertrag erst ein halbes Jahr später. Vorrübergehend wird die EEG-Umlage den Übertragungsnetzbetreibern aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ erstattet. Ab Januar 2023 wird die EEG-Umlage dann dauerhaft abgeschafft. Der Wegfall der EEG-Umlage ist ein Teil der Entlastungspakete, die die Bundesregierung für die Verbraucher auf den Weg gebracht hat. Auch ist festgelegt, dass die Umlageabsenkung von den Stromlieferanten an die Stromkunden weitergegeben werden muss. Eingeführt wurde die EEG-Umlage im Jahr 2000 um den Ausbau der erneuerbaren Energien zu fördern. Fraglich ist allerdings, ob die Entlastung aufgrund der stark gestiegenen Strompreise ausreicht. Die Verbraucherzentrale hält die Abschaffung für richtig, geht allerdings von einer Verpuffung der Ersparnis aus.