Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strom Stromkunden verschenken 1,7 Milliarden Euro jährlich

|

Durch einen Wechsel aus der Grundversorgung können Stromkunden deutlich sparen. Denn Alternativversorger sind im Vergleich zur Grundversorgung deutlich günstiger.

Stromkunden verschenken 1,7 Milliarden
Laut der Bundesnetzagentur sind rund 27 Prozent der deutschen Haushalte mit einem Grundversorgungsvertrag ausgestattet, das entspricht rund 11,2 Millionen Haushalten. Stromtarife bei Alternativanbietern sind in der Regel deutlich günstiger. Würden alle Haushalte aus der Grundversorgung zu einem der zehn günstigsten Alternativanbieter wechseln, dann sparten sie insgesamt über 1,7 Milliarden Euro im Jahr. Einige Verbraucher verzichten trotzdem auf einen Anbieterwechsel. Sie befürchten, bei Problemen ganz ohne Strom dazustehen. Der Strompreis wird auf einem hohes Niveau verweilen. Aktuell zahlt ein Musterhaushalt (5.000 kWh jährlich) in der Grundversorgung 1.613 Euro. Bei den Alternativversorgern kostet die gleiche Menge Strom 1.304 Euro (-19 Prozent). 111 Grundversorger erhöhen Anfang kommenden Jahres den Strompreis. Durchschnittlich betragen die Preiserhöhungen 2,5 Prozent. Betroffen sind davon rund 690.000 Haushalte. Bei einem Stromverbrauch von 5.000 kWh belaufen sich die zusätzlichen Kosten auf durchschnittlich 40 Euro pro Jahr. 123 Grundversorger haben hingegen eine Preissenkung angekündigt – im Durchschnitt um 1,8 Prozent. Davon profitieren rund eine Million Haushalte.

"Verbraucher, die noch nie ihren Stromanbieter gewechselt haben, zahlen jedes Jahr Hunderte Euro zu viel. Auch im kommenden Jahr müssen Verbraucher mit Rekordstrompreisen rechnen. Der Wechsel des Anbieters ist für Verbraucher die einzige Möglichkeit, ihre Kosten substanziell zu senken. Angst vor einem Stromausfall beim Anbieterwechsel muss niemand haben. Es ist gesetzlich gewährleistet, dass die Stromversorgung beim Wechsel nicht unterbrochen wird."
Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie CHECK24