Sie sind hier:

Earth Hour 2018 Stand-by-Modus verbraucht jährlich 13 Milliarden kWh Strom

|

Am Samstag ist Earth Hour. Sie findet dieses Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Um 20:30 Uhr gehen rund um den Globus für eine Stunde die Lichter aus. Als Zeichen für den Klimaschutz wird in vielen Städten die Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden ausgeschaltet. Auch Privathaushalte können sich beteiligen und für eine Stunde nicht nur auf elektrische Beleuchtung verzichten, sondern auch nicht verwendete Elektrogeräte vom Netz nehmen.

Earth Hour 2018
Anlässlich zur Earth Hour: Stand-by-Modus vermeiden
Geräte im Stand-by-Modus bringen wenig Nutzen, sind aber wahre Stromfresser: Pro Jahr verbrauchen Fernseher, Computer und andere Geräte, die nicht vom Netz genommen werden, rund 13 Milliarden Kilowattstunden Strom. Würden diese Geräte wirklich ausgeschaltet werden, statt sie auf Stand-by zu setzen, könnte ein mittleres Atomkraftwerk vom Netz genommen werden. Jährlich entstehen durch Stand-by Kosten in Höhe von 3,8 Milliarden Euro.
 

Stand-by-Modus verursacht stündlich Stromkosten von 433.000 Euro

 Pro Stunde beträgt der Verbrauch von Geräten auf Stand-by rund 1,5 Millionen Kilowattstunden. Das entspricht Kosten von knapp 433.000 Euro pro Stunde bzw. dem Jahresverbrauch von 300 Vierpersonenhaushalten. Um Geräte wirklich vom Stromnetz zu trennen, helfen Steckdosenleisten mit Ausschalter oder automatische Steckerleisten.
Wer die Earth Hour zum Anlass nehmen möchte, um Strom zu sparen, kann darüber hinaus über den Stromverbrauchsrechner herausfinden, was für Kosten einzelne Geräte pro Tag verursachen. So können nicht nur Energie und Geld gespart werden, sondern auch die CO2-Emissionen reduziert werden.