Sie sind hier:

Solarenergie China übertrifft seine Photovoltaik-Ziele für 2020 schon jetzt

|

Die Solarenergie in China boomt: Das Land hat sein Ziel für den Ausbau der Photovoltaik drei Jahre früher erreicht als geplant. Dies könnte den Photovoltaik-Ausbau weltweit voranbringen. 

Solarenergie: China weltweit führend
Chinas starker Ausbau der Solarenergie könnte weltweit Auswirkungen auf den Photovoltaik-Sektor haben.
Nachdem kürzlich Forscher des Mercator-Instituts prognostizierten, Solarenergie könne bis 2050 deutlich mehr Strom liefern als bisher angenommen, kommen aus China ähnliche Nachrichten: Das Land hat seine Ziele für den Photovoltaik-Ausbau drei Jahre früher erreicht als geplant. Dies berichtet das EU-Medien-Netzwerk Euractiv.
 

China hat 2017 mehr Solaranlagen installiert als in Deutschland insgesamt am Netz sind

China wollte bis 2020 Solaranlagen mit einer Kapazität von 105 Gigawatt installieren. Dieses Ziel ist mit 112 Gigawatt schon jetzt überschritten. Allein im ersten Halbjahr 2017 ist die Photovoltaik-Kapazität in China um 24,4 Gigawatt gestiegen. Bis zum Ende des Jahres werden es wohl 45 Gigawatt sein. Somit installiert China allein im Jahr 2017 mehr Solaranlagen als es in Deutschland insgesamt gibt. Hierzulande beträgt die Gesamtkapazität derzeit 41,1 Gigawatt.


Solarenergie deckt dennoch nur ein Prozent des chinesischen Energiebedarfs

Natürlich muss hinsichtlich dieser Zahlen bedacht werden, dass China auch den weltweit höchsten Stromverbrauch hat und dieser immer weiter ansteigt. Immer noch bezieht das Land den Großteil seiner elektrischen Energie aus Kohlekraftwerken. Mit Solarenergie wird bislang nur ein Prozent des Strombedarfs in China gedeckt. Dennoch sind die Bemühungen Chinas im Solarbereich nicht zu unterschätzen. Das Land habe mit dem diesjährigen Ausbau seinen Status als weltweit führende Solarnation noch einmal bekräftigt, so Euractiv.
 

Signalwirkung für Photovoltaik-Ausbau weltweit

Die Entwicklungen in China könnten eine Signalwirkung auf andere Länder haben. Die Photovoltaik in China wachse schneller und in größerem Umfang als in Europa, schreibt Euractiv. Die EU müsse sich entsprechend ebenfalls höhere Ziele setzen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Zudem gehen die Bemühungen Chinas mit weiteren Fortschritten hinsichtlich der Technologie einher. Dies macht die Solarenergie weltweit günstiger und stärkt den weltweiten Ausbau der Photovoltaik. 

Weitere Nachrichten über Strom

28.09.2020 | Coronakrise
Gastwirte sollen Heizpilze mit Ökostrom betreiben
Die Coronakrise lässt die Diskussion über klimaschädliche Heizpilze wieder aufflammen. Für Herbst und Winter planen viele Städte ihre Heizpilz-Verbote zeitweise wieder aufzuheben. In München beispielsweise sollen die Heizpilze mit Ökostrom betrieben werden.
24.09.2020 | EGG-Reform
Deutschland soll bis 2050 klimaneutral werden
Die EEG-Reform soll den Ökostrom-Ausbau beschleunigen. Fernziel ist die Klimaneutralität bis 2050. Damit der Ausbau nicht zu Lasten der Stromkunden geht, sollen EEG-Umlage und Strompreise sinken.
17.09.2020 | Klimapolitik
Greta Thunberg kritisiert neues EU-Klimaziel
Mit dem neuen EU-Klimaziel soll der CO2-Ausstoß um 55 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Für den Vorschlag erntet EU-Kommissionspräsidentin Ursula sowohl von Umweltschützern als auch von Wirtschaftsverbänden Kritik.
10.09.2020 | Energiepolitik
Verbände fordern verbraucherfreundliche EEG-Reform
Der Verbraucherschutzverband (VZBV) und der Umweltverband BUND haben der Bundesregierung ein Forderungspapier zur EEG-Reform vorgelegt. Sie fordern ein verbraucherfreundliches Gesetz, dass den Kleinproduzenten entgegenkommt und die Strompreise klein hält.
03.09.2020 | Elektromobilität
Jeder zehnte Deutsche plant, ein E-Auto zu kaufen
Laut einer aktuellen Umfrage bekunden über 50 Prozent der Deutschen ihr Interesse an einem Elektroauto. Der hohe Kaufpreis spricht jedoch für viele immer noch gegen einen Kauf.