Sie sind hier:

Heizölpreise Preisniveau von Heizöl weiterhin attraktiv

|

Die Ölpreise stabilisieren sich etwas, die Heizölpreise ziehen leicht an. Heizölkunden sollten zeitnah eine Bestellung aufgeben.

Heizölpreisniveau nach wie vor attraktiv
Bis zum 31. Dezember kann bei Heizöl noch kräftig gespart werden.
Die Ölpreise haben sich am heutigen Tag etwas stabilisieren können. Aktuell stehen die Januar-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei 38,80 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet momentan 36,70 Dollar. Die Heizölpreise in Deutschland sind heute mit deutlichen Aufschlägen in den Tag gestartet. Es lässt sich ein Plus in einer Größenordnung von fast einem Cent pro Liter Heizöl erwarten. Das Preisniveau ist allerdings weiterhin äußerst attraktiv. Darüber hinaus ist es nicht auszuschließen, dass die Heizölpreise erneut fallen könnten. Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und Heizölkunden sollten bald ihre Bestellung abgeben, damit sie der CO2-Steuer und der erhöhten Mehrwertsteuer ab dem 1. Januar 2021 entgehen können. Die Liefertermine für das alten Jahr werden immer knapper. Es zählt allerdings das Lieferdatum und nicht das Bestelldatum. Für Lieferungen im neuen Jahr werden 8 Cent mehr pro Liter fällig. Für eine Bestellung von 3.000 Litern Heizöl sind das Mehrkosten von 270 Euro.