Sie sind hier:

Heizölpreise Impfstoffhoffnung lässt Heizölpreise steigen

|

Am Montag löste die Nachricht der möglichen baldigen Impfstoffzulassung weltweit Euphorie aus. Die Aktienkurse und Rohölpreise wurden dadurch in die Höhe getrieben.

Impfstoffhoffnung lässt Heizölpreise steigen
Wer noch Platz im Heizöltank besitzt, sollte bald eine Bestellung aufgeben.
Ein Corona-Impfstoff ist in Sicht. Biontech verkündete am Montag, dass der entwicklete Impfstoff eine Wirksamkeit von über 90 Prozent besitze. Die Aktien- und Ölbörsen schossen zwischen vier und acht Prozent in die Höhe. Die Heizölpreise folgen den gestiegenen Rohölpreisen und ziehen wieder an. Erste Preistendenzen lassen ein Plus in einer Größenordnung von rund einem halben Cent pro Liter erwarten. Mittlerweile haben die Preise den höchsten Stand seit Anfang August erreicht und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Notierungen in den nächsten Wochen und Monaten weiter steigen werden. Wer noch keine Heizölbestellung aufgegeben hat, sollte zügig bestellen. Hinzu kommt als Grund hierfür, dass die Einführung der CO2-Abgabe ab dem 1. Januar 2021 und die Rücknahme der Mehrwertsteuersenkung den Liter Heizöl um rund 9 Cent verteuern wird. Die Liefertermine für das alte Jahr sind bereits knapp und für die Besteuerung zählt der Liefertermin und nicht das Bestelldatum. Wer eine Heizöl Sammelbestellung aufgibt, kann zusätzlich sparen.