Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Heizölpreise Heizölpreise geben unerwartet nach

|

Die Heizöl-Notierungen starten mit leichten bis moderaten Abschlägen in Handelstag, eine unerwartete Richtungsänderung.

Heizölpreise geben unerwartet nach
Die Heizölpreise geben am heutigen Tag unerwartet nach.
Die Ölpreise haben gestern deutlich nachgegeben, Freitag waren sie noch kräftig angestiegen und überschritten erstmals seit über einem Jahr die 70-Dollar-Marke. Momentan stehen die Mai-Kontrakte für die Ölsorte "Brent" bei 68,15 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet derzeit fast 65 Dollar. Der Euro wird heute Morgen zu Kursen um 1,1860 US-Dollar gehandelt. Der steile Anstieg zum Ende der letzten Handelswoche wurde durch die überraschende Beibehaltung der aktuellen Fördermengen durch die organisierten Ölförderländer ausgelöst. Gestern folgte ein deutlicher Sturz der Ölpreise, trotz weiter steigender Aktienkurse. Verursacht wurde dieser durch technische Faktoren, der Markt war bereit für eine Gegenreaktion. Vermehrt werden in Politik und Wirtschaft kritische Stimmen laut, die die Förderpolitik kritisieren, sie gefährde die Erholung der globalen Wirtschaft. Gestern wurden noch steigende Heizölpreise prognostiziert, der erwartete Anstieg viel dann nicht so deutlich aus. Am heutigen Tag ist bei Heizöl ein Minus von gut einem halben Cent pro Liter zu erwarten. Die gefallenen Temperaturen und die schwindende Aussicht auf sinkende Peise haben die Nachfrage nach Heizöl erhöht.