Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Heizölpreise Heizöl-Notierungen steigen

|

Sowohl die Ölpreise als auch die Heizölpreise steigen weiter. Eine Kursänderung ist vorerst nicht in Sicht. Die Ölbestände in den USA gehen weiter zurück.

Heizöl-Notierungen steigen
Die Heizölpreise steigen weiter, ein Rückgang ist vorerst nicht in Sicht.

Die Ölpreise haben gestern weiter zugelegt und starten auch am heutigen Morgen auf einem sehr hohen Niveau. Die Ölbestände in den USA fallen weiter. Auch die Heizölpreise klettern weiter nach oben. Momentan stehen die August-Kontrakte der Ölsorte "Brent" bei etwa 75 US-Dollar pro Barrel, ein Fass "West Texas Intermediate" kostet derzeit 73,30 Dollar. Verbraucher sollten kleine Preisrücksetzer nutzen, um eine Heizölbestellung zu tätigen. Denn Aussichten auf fallende Preise gibt es kaum. Das Bestellaufkommen derzeit ist allerdings gering, eine Bestellwelle droht im Herbst. Auch diese können Verbraucher umgehen, wenn sie jetzt die Heizölpreise beobachten und zu einem günstigen Moment zuschlagen. Ein Heizölvergleich ist in jedem Fall sinnvoll, um sich das günstigste Angebot zu sichern. Oder Verbraucher schließen sich mit ihren Nachbarn für eine Heizöl Sammelbestellung zusammen, dann können sie ebenfalls etwas bei ihrer Heizöl Bestellung sparen.