Sie sind hier:

Ökogas Power-to-Gas-Anlagen: nicht mehr nur reine Zukunftsmusik

München, | 14:19 | jro

Die Gewinnung von Gas aus Ökostrom ist ein verheißungsvolles Projekt der Gegenwart, dem sich die deutsche Industrie laut Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie zeitnah mit Forschungen und Investitionen widmen sollte.

Windräder und Biogasanlage Die Gewinnung von Gas aus Ökostrom ist ein verheißungsvolles Projekt der Gegenwart.
Der Bericht „Technologien für die Energiewende“ wird vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie herausgegeben und gibt der Bundesregierung die Basis für ihr Energieforschungsprogramm vor. Das Institut befürwortet in diesem Bericht ausdrücklich die Konzentration auf die sogenannte Power-to-X-Technologie. Hier wird Strom aus vor allem Erneuerbaren Energiequellen genutzt, um per Elektrolysetechnik Wasserstoff und damit Gas zu gewinnen. Ein aktives Vorgehen bezüglich der Forschung, Investition und dem Ausbau der Technologien auf diesem Gebiet würde so zu einer langfristigen Kostenreduktion und einem frühzeitig guten Stand der deutschen Industrie auf dem international wachsenden Exportmarkt führen. Doch auch die Energieversorger müssen dem gerecht werden, indem sie auf die veränderten Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen und sich so zum Beispiel der Digitalisierung in der Energiewirtschaft anpassen. Das Wiesbadener Unternehmen ABO Kraft & Wärme hat diese Konsequenz bereits aus einem schlechten Wirtschaftsjahr gezogen und Umstrukturierungen angeordnet: bei den eigenen Biogasanlagen setzt die Firma jetzt auf die Solarenergiegewinnung auf Freiflächen, nicht hygienisierte Abfälle und weitere Flexibilisierungsmaßnahmen.