Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Gaspreise Steigende Netzentgelte sorgen für höhere Gaspreise

|

Die deutschen Netzbetreiber haben erste Prognosen für die Netznutzungsentgelte 2022 abgegeben. Für rund 50 Prozent der Postleitgebiete in Deutschland liegen bereits die vorläufigen Netznutzungsentgelte 2022 für Gas für.

Steigende Netzentgelte sorgen für höhere Gaspreise
Haushalte müssen 2022 circa 10 Euro mehr für die Netznutzung bezahlen.
Die Gasnetzbetreiber haben für einige Netzgebiete die Netznutzungsentgelte für 2022 veröffentlicht. Aus der Auswertung der vorläufigen Zahlen kann noch kein endgültiger Schluss gezogen werden, da noch nicht alle Werte deutschlandweit vorliegen. Die Tendenz der Netznutzungsentgelte zeigt aber leicht nach oben (+3 Prozent). Für Berlin liegen bisher noch keine Werte vor, für Brandenburg und das Saarland bisher nur sehr wenige. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh Gas zahlte 2021 durchschnittlich 382 Euro für die Netznutzung, im kommenden Jahr werden es voraussichtlich 392 Euro sein. Somit müssen Verbraucher*innen im Schnitt 10 Euro mehr für die Netznutzung bezahlen. Mit einer weiteren Steigerung der Gaspreise 2022 ist zu rechnen.

"Steigende Netznutzungsentgelte bei Gas sind ein weiterer Indikator für hohe Gaspreise im kommenden Jahr. Bei steigenden Preisen sollten Verbraucher selbst aktiv werden und den Gasversorger wechseln."
Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie CHECK24


 .