Sie sind hier:

Gaspreise Netznutzungsentgelte für Gas steigen im kommenden Jahr

|

Die Entgelte für die Nutzung der Gasnetze steigen 2021 leicht. In Mecklenburg-Vorpommern sind die Netznutzungsentgelte am teuersten.

Netzentgelte Gas
Die größte Steigerung der Netznutzungsentgelte wird es in Mecklenburg-Vorpommern geben.
Im bundesweiten Durchschnitt steigen die Netznutzungsentgelte im kommenden Jahr um zwei Prozent. Sie machen circa ein Viertel des Gaspreises für Endkunden aus. 2020 zahlte ein Musterhaushalt (Jahresverbrauch 20.000 kWh) durchschnittlich 374 Euro für die Netznutzung. 2021 werden es voraussichtlich 382 Euro sein. Die größten Erhöhungen gibt es in Ostdeutschland. 2021 müssen Verbraucher aus Mecklenburg-Vorpommern 14 Prozent mehr zahlen. In Berlin hingegn beträgt die Steigerung nur acht Prozent. Und in Bayern, Bremen, Hamburg und dem Saarland sinken die Entgelte sogar leicht. Ab dem 1. Januar 2021 kommt zusätzlich die CO2-Abgabe auf die Verbraucher zu. Für den Ausstoß einer Tonne CO2 werden 25 Euro fällig, ein Musterhaushalt (Jahresverbrauch 20.000 kWh) muss dann 119 Euro mehr für Gas bezahlen.

"Die leicht steigenden Netznutzungsentgelte deuten auf höhere Gaspreise im kommenden Jahr hin. Bei steigenden Preisen sollten Verbraucher selbst aktiv werden und den Gasversorger wechseln."
Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie CHECK24