Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Gaspreis Günstige Heizkosten im Februar 2024: Familie spart dank sinkender Gaspreise

|

Im Februar 2024 konnten Haushalte in Deutschland eine spürbare Entlastung in ihren Heizkosten verzeichnen. Laut aktuellen Daten sanken die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent, wobei der durchschnittliche Musterhaushalt im Februar 2023 noch 2.452 Euro für Gas und Heizöl inklusive Gaspreisbremse ausgeben musste. Im Gegensatz dazu beliefen sich die Kosten im Februar 2024 auf durchschnittlich 2.105 Euro. Ein Blick auf die Hintergründe zeigt, dass vor allem der gesunkene Gaspreis einen erheblichen Einfluss auf diese positive Entwicklung hat.

Gasflammen
Sinkende Heizkosten im Februar 2024 bringen Erleichterung für Familienbudgets.
Der Gaspreis für Verbraucher ist im Vergleich zum Vorjahr erheblich gesunken, was sich direkt auf die Heizkosten auswirkt. Im Februar 2023 zahlte ein durchschnittlicher Haushalt 2.635 Euro inklusive der Gaspreisbremse bei einem Verbrauch von 20.000 kWh Gas. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2024 reduzierten sich diese Kosten um beeindruckende 20 Prozent auf 2.107 Euro.

Ein Blick auf die Börsenpreise für Gas verdeutlicht die Ursachen dieses Rückgangs. Im Februar 2023 lag der durchschnittliche Gaspreis an der Börse bei 54 Euro pro Megawattstunde (MWh), während er im Februar 2024 nur noch 26 Euro pro MWh betrug – ein deutlicher Rückgang von etwa 52 Prozent. Vor der Energiekrise betrug der durchschnittliche Börsenpreis sogar 18 Euro pro MWh. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Monatsvergleiche aus, da die Preise im Januar 2024 noch bei 31 Euro pro MWh lagen.

Ursprünglich war geplant, die Mehrwertsteuer auf Gas bereits im März 2024 auf 19 Prozent anzuheben, was zu Mehrkosten für Verbraucher geführt hätte. Eine Familie mit einem Gasverbrauch von 20.000 kWh hätte zusätzlich 197 Euro pro Jahr bezahlen müssen, was einer Kostensteigerung von neun Prozent entspricht. Glücklicherweise wird diese Anhebung erst zum 1. April 2024 wirksam, was die Mehrkosten für eine vierköpfige Familie um 20 Euro reduziert. Somit liegen die Mehrkosten für das Jahr 2024 bei durchschnittlich 177 Euro, und die Familie zahlt im Schnitt 2.304 Euro für Gas.
 
"Die Steigerung der Mehrwertsteuer auf Gas zurück auf 19 Prozent bedeutet für Gaskund*innen erhebliche Mehrkosten. Nur durch einen Wechsel aus teuren Grundversorgungs- oder Bestandstarifen können Verbraucher*innen die kommenden Mehrkosten reduzieren und vergleichsweise kostengünstig heizen. Alternativanbieter sind im Schnitt 40 Prozent günstiger als die Gasgrundversorgung."
Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie bei CHECK24
 

Weitere Nachrichten über Gas