Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Gas-Pipeline USA verhängt Sanktionen gegen Nord Stream 2

|

Die USA haben ihre Androhungen wahrgemacht und nun erste Strafmaßnahmen gegen den Bau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee erhoben. Die Sanktionen richten sich gegen ein russisches Verlegeschiff.

USA verhängt Sanktionen gegen Nord Stream 2
Die Gas-Pipeline Nordstream 2 ist bereits zu 94 Prozent fertig.
Ziel der USA ist es nach wie vor, den Bau der umstrittenen Pipeline zu stoppen. Die USA sieht durch den Bau die deutsch-amerikanische Beziehung gefährdet, da Deutschland dann noch stärker von russischem Erdgas abhängig wäre. Durch die Verhaftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny sieht sich die US-Regierung zusätzlich bestätigt. Demnach zeige der Fall Nawalny deutlich, dass sich das Verhalten Russlands nicht ändern wird. Die Sanktionen wurden gestern noch unter dem scheidenden US-Präsidenten Trump verhängt, aber auch die Regierung Bidens wird gegen den Pipeline-Bau sein. Als damaliger US-Vizepräsident unter Obama hatte Biden den Bau der Gas-Pipeline als „schlechten Deal für Europa“ bezeichnet. Die USA befürchten, dass Nord Stream 2 den Absatzmarkt für US-amerikanisches Fracking-Gas schwächt. Ob die Sanktionen den Bau wirklich stoppen können, ist fraglich. Die Pipeline ist bereits zu 94 Prozent fertiggestellt und soll künftig jährlich 55 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas nach Deutschland transportieren.