Jetzt anmelden und mit dem CHECK24 Kreditvergleich bis zu 2.000 EUR sparen.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 24 Hilfe und Kontakt
Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kredit@check24.de
Sie sind hier:

Der große Bundesländer-Vergleich

Für den Kreditvergleich wurden sämtliche Kredite, die zwischen 2011 – 2012 über CHECK24 abgeschlossen wurden, nach Bundesländern und Geschlecht der Schuldner gegliedert und nach den Kriterien Kredithöhe, Zinssatz und Einkommen ausgewertet.

Quelle: CHECK24 (089 - 24 24 11 24), Stand: 17.06.2013, alle Angaben ohne Gewähr

Alle, zwischen 2011 und 2012 von Privatpersonen über CHECK24 abgeschlossen Darlehen, wurden für die folgenden Ergebnisse zunächst nach Geschlecht und nach Bundesland sortiert. Um eine Vergleichbarkeit der Daten zu gewährleisten, wurden die Daten im Anschluss nach der Anzahl der Kreditverträge pro Bundesland gewichtet und nach Kredithöhe, effektivem Jahreszins und Nettoeinkommen ausgewertet. Trotz eines generellen Anstieges der Kredithöhe in Deutschland, bekommen Frauen nach wie vor niedrigere Darlehen von der Bank als Männer.

Bei allen der auf den folgenden Seiten dargestellten Werte handelt es sich um Durchschnittswerte. Die Daten beziehen sich auf sämtliche Ratenkredite die zwischen 2011 und 2012 über das Vergleichsportal CHECK24 abgeschlossen wurden. Sämtliche Kleinkredite mit einer Darlehenssumme unter 3.000 Euro sind von den Berechnungen in dieser Analyse ausgenommen.

Kredithöhen stiegen um knapp sechs Prozent, Zinsen fallen um mehr als sieben Prozent

Durchschnittlich abgeschlossene Kreditsumme 2012 in Euro
Zum Vergrößern auf die Karte klicken

Die Höhe der über CHECK24 aufgenommenen Darlehen stieg zwischen 2011 (9.660 Euro) und 2012 (10.179 Euro) um mehr als fünf Prozent. In beiden analysierten Jahren nahmen die Baden-Württemberger mit durchschnittlich 10.133 Euro (2011) und 10.596 Euro (2012) die höchsten Kredite in ganz Deutschland auf. Damit liehen sich die Schwaben im Schnitt fast 20 Prozent mehr Geld von der Bank als Schuldner aus Mecklenburg-Vorpommern. Hier wurden im Jahr 2012 Kredite in Höhe von 8.870 Euro aufgenommen – der niedrigste Wert in ganz Deutschland.

Das Zinsniveau sank um fast acht Prozent: Von 7,11 Prozent im Jahr 2011 auf 6,57 Prozent im Jahr 2012. Gleich vier Bundesländer verzeichneten den deutschlandweit niedrigsten Zinssatz für Ratenkredite: In Bremen, Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen mussten die CHECK24-Kunden im Schnitt nur 6,5 Prozent effektiven Jahreszins auf ihre Bankdarlehen zahlen. Mit durchschnittlich 6,81 Prozent zahlte Schlusslicht Thüringen nur wenig höhere Effektivzinsen.

In ganz Deutschland stiegen die durchschnittlichen Nettogehälter im betrachteten Zeitraum um fast drei Prozent von 1.967 Euro (2011) auf 2.023 Euro (2012). Die höchsten Gehälter verdienten in beiden Jahren CHECK24-Kunden aus Hessen: Mit einem monatlichen Nettoeinkommen von durchschnittlich 2.225 Euro verdienten die Hessen 27 Prozent mehr als CHECK24-Kunden aus Thüringen – deutschlandweit wurde hier mit einem durchschnittlichen Monatseinkommen von 1.747 Euro am wenigsten verdient.

Männer bekommen deutlich höhere Kredite von der Bank

Mehr als 70 Prozent aller Kredite, die in den Jahren 2011 und 2012 über Check24 vermittelt wurden, wurden von Männern beantragt. Im Vergleich nahmen die deutschen Männer 2012 um fast zwanzig Prozent höhere Darlehen auf als Frauen in der Bundesrepublik, zahlten um vier Prozent niedrigere Effektivzinsen und verdienten im Schnitt monatlich mehr als zwanzig Prozent mehr als deutsche Frauen.

Männer bekommen deutlich höhere Kredite von der Bank

Bei den Frauen liehen sich die Hessinnen in beiden Jahren im Schnitt die höchsten Summen von der Bank: Im Jahr 2011 waren es durchschnittlich 8.997 Euro, 2012 betrug die durchschnittliche Kreditsumme 9.657 Euro. Der hohe geschlechterspezifische Unterschied in der Kredithöhe lässt sich mit den unterschiedlichen Gehaltsniveaus erklären, die Männer und Frauen verdienen. Je höher das Einkommen eines Kunden ist, desto bereitwilliger gibt die Bank diesem Kunden einen hohen Kredit.

Im Jahr 2012 verdienten deutsche Männer im Schnitt 21 Prozent mehr als Frauen. Spitzenverdiener unter den Männern waren in jenem Jahr die Hessen mit einem durchschnittlichen Nettoeinkommen von 2.339 Euro. Damit hatten hessische Männer monatlich zehn Prozent mehr Gehalt zur Verfügung als der durchschnittliche deutsche Mann und mehr als zwanzig Prozent mehr als Männer in Thüringen: Hier wurden im Durchschnitt nur 1.814 Euro im Monat verdient.

Große regionale Unterschiede bei Kredithöhe und Gehalt

Bundesland Ø abgeschlossener
Kredit
Ø abgeschlossener Zins
für Kredite in %**
Ø Einkommen
pro Monat
2011 2012 2011 2012 2011 2012
Baden-Württemberg 10.682 11.095 7,06% 6,48% 2.265 2.333
Bayern 10.437 10.760 7,03% 6,51% 2.225 2.270
Berlin 10.137 10.888 7,01% 6,47% 2.045 2.110
Brandenburg 9.647 9.973 7,02% 6,49% 1.917 1.951
Bremen 9.979 10.393 6,99% 6,46% 2.089 2.157
Hamburg 9.805 10.363 6,95% 6,42% 2.232 2.242
Hessen 10.333 10.805 6,93% 6,42% 2.261 2.339
Mecklenburg-Vorpommern 8.690 9.326 7,23% 6,59% 1.827 1.852
Niedersachsen 9.885 10.564 7,02% 6,49% 2.171 2.207
Nordrhein-Westfalen 10.579 11.034 6,92% 6,42% 2.234 2.286
Rheinland-Pfalz 10.056 10.290 7,02% 6,53% 2.221 2.256
Saarland 8.993 10.518 7,28% 6,60% 2.196 2.292
Sachsen 8.821 9.413 7,26% 6,78% 1.730 1.820
Sachsen-Anhalt 8.946 9.797 7,34% 6,66% 1.750 1.872
Schleswig-Holstein 9.507 10.477 6,96% 6,42% 2.177 2.243
Thüringen 9.178 9.561 7,22% 6,77% 1.739 1.814
Total östliche Bundesländer* 9.314 9.902 7,16% 6,62% 1.835 1.903
Total 10.154 10.658 7,02% 6,49% 2.067 2.128
Total westliche Bundesländer 10.343 10.820 6,99% 6,46% 2.207 2.263

*inkl. Berlin
**eff. p.a.
Orange markierte Zahlen in den Tabellen sind Maxima, grün markierte Minima

Ziwschen 2011 und 2012 stieg die durchschnittliche Darlehenssumme, die deutsche Männer über CHECK24 aufgenommen hatten, um fünf Prozent auf 10.658 an. Bundesweit wurden die höchsten Kredite in beiden Jahren von Männern in Baden-Württemberg aufgenommen: 2011 liehen die Süddeutschen sich im Schnitt 10.682 Euro von der Bank, 2012 waren es durchschnittlich 11.095 Euro. Damit nahmen die Baden-Württemberger um 19 Prozent höhere Darlehen auf als Männer in Mecklenburg-Vorpommern – hier bekamen die männlichen Schuldner im Jahr 2012 nur Darlehen in Höhe von 9.326 Euro. Generell wird durch die Statistik deutlich, dass Männer aus westlichen Bundesländern deutlich höhere Darlehen aufnahmen als Männer aus östlichen Bundesländern: Durchschnittlich liehen sich Männer aus dem Westen um zehn Prozent höhere Summen bei der Bank als männliche CHECK24 Kunden aus dem Osten.

Diese Unterschiede lassen sich leicht erklären: Je höher das Einkommen ist, desto höher ist der Kredit, den die Bank einem Kunden bewilligt. Durch das höhere Einkommen steigt die Bonität des Kunden – die Bank kann sich sicher sein, dass der Kunde das Darlehen fristgerecht und wie vereinbart tilgen wird. Das allgemeine Gehaltsniveau in Deutschland stieg im betrachteten Zeitraum um drei Prozent: Während die deutschen Männer 2011 noch ein monatliches Nettoeinkommen von 2.067 Euro bezogen, waren es 2012 im Schnitt bereits 2.218 Euro. Die höchsten Einkommen deutschlandweit bezogen im Jahr 2012 Männer in Hessen mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 2.339 Euro. Damit verdienten die Hessen monatlich stolze 29 Prozent mehr als Schlusslicht Thüringen: Hier wanderten monatlich im Schnitt lediglich 1.814 Euro auf das Konto der Männer.

Das generell gestiegene Gehalt beeinflusste auch die effektiven Kreditzinsen, die deutsche Männer für ihre Darlehen bezahlen mussten – generell gilt: Je besser die Bonität, desto niedriger die Kreditzinsen. In Gesamtdeutschland sanken die Darlehenszinsen für Männer zwischen 2011 und 2012 um mehr als sieben Prozent auf durchschnittlich 6,49 Prozent. Mit 6,42 Prozent effektivem Jahreszins zahlten Männer aus Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein im Schnitt die niedrigsten Zinsen. Schuldner aus Sachsen mussten bei 6,78 Prozent Effektivzins für ihre Kredite am tiefsten in die Tasche greifen.

Zinsniveau bei Frauen trotz unterschiedlich hoher Einkommen ähnlich

Bundesland Ø abgeschlossener
Kredit
Ø abgeschlossener Zins
für Kredite in %**
Ø Einkommen
pro Monat
2011 2012 2011 2012 2011 2012
Baden-Württemberg 8.387 9.016 7,38% 6,78% 1.720 1.785
Bayern 8.720 8.979 7,38% 6,86% 1.765 1.811
Berlin 8.782 9.640 7,26% 6,59% 1.768 1.778
Brandenburg 8.214 8.893 7,24% 6,67% 1.727 1.733
Bremen 8.204 8.765 6,90% 6,60% 1.752 1.796
Hamburg 8.121 9.067 7,09% 6,64% 1.820 1.902
Hessen 8.997 9.657 7,20% 6,69% 1.819 1.940
Mecklenburg-Vorpommern 7.448 7.951 7,69% 6,79% 1.575 1.613
Niedersachsen 8.006 8.420 7,34% 6,78% 1.691 1.707
Nordrhein-Westfalen 8.552 8.955 7,27% 6,74% 1.761 1.798
Rheinland-Pfalz 8.066 8.885 7,30% 6,69% 1.701 1.754
Saarland 7.666 8.011 7,53% 6,98% 1.740 1.771
Sachsen 7.057 8.352 7,36% 6,81% 1.569 1.598
Sachsen-Anhalt 8.370 8.715 7,46% 6,90% 1.549 1.646
Schleswig-Holstein 8.272 9.073 7,31% 6,78% 1.750 1.753
Thüringen 7.864 7.929 7,56% 6,91% 1.574 1.607
Total westliche Bundesländer 8.480 8.983 7,31% 6,76% 1.752 1.802
Total östliche Bundesländer* 8.030 8.743 7,38% 6,75% 1.627 1.663
Gesamt 8.368 8.924 7,32% 6,76% 1.705 1.750

*inkl. Berlin
**eff. p.a.
Orange markierte Zahlen in den Tabellen sind Maxima, grün markierte Minima

Die durchschnittlich aufgenommene Kreditsumme der deutschen CHECK24-Kundinnen erhöhte sich zwischen 2011 und 2012 um mehr als sechs Prozent von 8.368 Euro im Jahr 2011 auf 8.924 Euro 2012. Besonders stark stiegen hierbei die aufgenommenen Summen der Frauen aus westlichen Bundesländern an: Die durchschnittlich aufgenommene Summe stieg innerhalb eines Jahres um mehr als 700 Euro. Mit 9.657 Euro nahmen die Hessinnen deutschlandweit mit Abstand die höchsten Darlehen auf. Durchschnittlich waren das im Jahr 2012 mehr als 20 Prozent höhere Kredite als in Thüringen – hier nahmen die Frauen im Schnitt nur 7.929 Euro auf.

Die hohen Kredite, die Frauen aus Hessen von der Bank bewilligt bekamen, hängten auch mit den hohen Gehältern zusammen, die Frauen aus diesem Bundesland in beiden Jahren verdienten: Mit durchschnittlich 1.819 Euro im Jahr 2011 und 1.940 Euro 2012 verdienten Hessinnen deutschlandweit am meisten. Die Geringverdiener kommen auch bei den Frauen aus einem östlichen Bundesland: Frauen aus Sachsen verdienten im Jahr 2012 durchschnittlich nur 1.598 Euro. Das Einkommen aller Frauen kletterte von 1.705 Euro um knapp drei Prozent auf 1.750 Euro. Im Gegensatz zu den Männern gab es beim Einkommen der Frauen 2012 nur ein geringes Ost-West-Gefälle von 8,4 Prozent.

Genauso wie bei den Männern ist bei den deutschen Frauen, trotz der moderaten Gehaltsveränderung, ein starker Rückgang der Effektivzinsen zu verzeichnen: Im Schnitt fielen die Kreditzinsen, die deutsche Frauen zahlen mussten, um mehr als sieben Prozent auf 6,76 Prozent. Mit durchschnittlich 6,59 Prozent zahlten Berlinerinnen deutschlandweit die niedrigsten Zinsen, Frauen aus dem Saarland mussten bei durchschnittlich 6,98 Prozent am tiefsten in die Tasche greifen.