Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 16 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 16
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kreditkarte@check24.de
Sie sind hier:

Kreditkarte Lexikon

A A A

Überziehungskredit

Der Überziehungskredit der Kreditkarte ist nur eines von vielen Argumenten, die für dieses Zahlungsmittel sprechen. Die Kreditkarte ist eines der beliebtesten Zahlungsarten weltweit, vor allem online zücken Verbraucher gerne die Karte. Die bargeldlose Bezahlung ist bequem und schnell und vor allem international hat sie viele Vorteile, denn weltweit wird die Kreditkarte an Millionen von Akzeptanzstellen angenommen. Der Verbraucher hat verschiedene Kreditkartentypen zur Auswahl, die jeweils unterschiedliche Vorteile bieten.

Entscheidet sich der Verbraucher beispielsweise für eine Charge Card oder eine Revolving Card, wird ihm von der Bank in der Regel ein sogenannter Überziehungskredit gewährt. Das bedeutet, dass der Kunde auch dann noch mit seiner Karte bezahlen kann, wenn diese kein Guthaben aufweist. In der Regel werden für die Inanspruchnahme eines Überziehungskredites hohe Zinsen fällig. Der Überziehungskredit ist vielen Verbrauchern vor allem unter dem Begriff Dispositionskredit oder kurz Dispo von ihrem Girokonto bekannt.

Durch einen Überziehungskredit steigt die finanzielle Flexibilität von Verbrauchern enorm an. Beispielsweise kann ein kurzfristiger finanzieller Engpass überbrückt werden. Sei es, dass die Kaution eines Mietwagens für die Dauer des Urlaubs ausgelegt werden muss oder bestimmte Ausgaben am Monatsende fällig werden, das nötige Geld jedoch erst am Anfang des nächsten Monats eingeht. Für solche Gelegenheiten bietet sich die Kreditkarte perfekt an. Dabei gibt es hinsichtlich der Rückzahlung des Überziehungskredites unterschiedliche Möglichkeiten.

Die Charge Card belastet das Girokonto des Kreditkarteninhabers am Ende des Abrechnungszeitraumes, in der Regel nach vier Wochen. Bei der revolvierenden Kreditkarte hingegen kann der Kunde den in Anspruch genommenen Überziehungskredit auch in Raten begleichen. Die Raten werden dabei vom Kunden gemeinsam mit dem Kreditinstitut festgelegt – in der Regel ist jedoch ein monatlicher Mindestbetrag fällig. Die revolvierende Kreditkarte bietet insofern einen noch größeren finanziellen Spielraum, als die Charge Card. Andererseits ist bei der revolvierenden Kreditkarte auch das Verschuldungsrisiko des Kreditkarteninhabers größer.

Zwar werden monatliche Raten vereinbart und der Kredit somit nach und nach zurückgezahlt. Andererseits sind jedoch auch die Zinsen, die für einen Überziehungskredit fällig werden vergleichsweise hoch. Wenn Verbraucher den Überziehungskredit ihrer Kreditkarte über einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, sollten sie daher über eine Umschuldung auf einen günstigeren Ratenkredit nachdenken, denn so können Kreditkarteninhaber viel Geld sparen.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

CHECK24 Kreditkarten Vergleich

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 16
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: kreditkarte@check24.de