Sie sind hier:

Bauzinsen steigen auf breiter Front Immobilienfinanzierung zuletzt ab 1,30 Prozent

|

A A A
Im Vergleich zum Vormonat sind die Zinsen für Baufinanzierungen im Februar über alle Zinsbindungen und Finanzierungsanteile hinweg deutlich gestiegen, wie eine Auswertung der Zeitschrift Finanztest zeigt. Dennoch bleiben die Bauzinsen insgesamt auf einem niedrigen Niveau.
Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Ist die Talsohle durchschritten? In den letzten drei Monaten sind die Bauzinsen kontinuierlich gestiegen.

Der Trend steigender Bauzinsen setzt sich im Februar fort. Zwar sind Immobilienfinanzierungen insgesamt immer noch auf einem günstigen Niveau, doch der Anstieg der Zinsen für Baufinanzierungen  ist spürbar, wie die monatliche Auswertung der Zeitschrift Finanztest zeigt. Darin ermitteln die Prüfer Monat für Monat die zuletzt verfügbaren Zinssätze für Immobilienkredite von über 75 regionalen und überregionalen Anbietern – unter anderem auch die über den Baufinanzierungsvergleich von CHECK24 erhältlichen Zinssätze. Um die Zinsen aussagekräftig miteinander vergleichen zu können, verwenden die Tester immer dasselbe Ausgangsszenario: Sie vergleichen die Konditionen für die Finanzierung einer Immobilie im Wert von 250.000 Euro mit einer anfänglichen Tilgung von drei Prozent. Für dieses Beispiel stellen die Prüfer die Zinsen für Baufinanzierungen mit 60, 80 und 90 Prozent Fremdkapitalanteil und Sollzinsbindungen von zehn, 15 und 20 Jahren.

60-Prozent-Finanzierung: 0,11 Prozentpunkte mehr Zinsen für alle Zinsbindungsfristen

Ende Februar lag der günstigste Zinssatz, den Kunden von CHECK24 bei einer Finanzierung über 60 Prozent des Immobilienpreises (also mit 100.000 Euro Eigenkapital) mit einer Zinsbindung über zehn Jahre erhalten konnten, bei 1,30 Prozent eff. p.a. Im Vormonat wurden hier noch 1,19 Prozent fällig. Auch für eine Zinsbindung von 15 Jahren sind die Zinsen gestiegen. Während der günstigste effektive Jahreszins im Januar noch bei 1,44 Prozent lag, betrug dieser Ende Februar 1,55 Prozent. Im gleichen Abstand stiegen auch die Zinsen für eine Zinsbindung über 20 Jahre. Im günstigsten Fall zahlten CHECK24 Kunden zuletzt 1,75 eff. p.a. Prozent an Zinsen, im Vormonat waren es noch 1,64 Prozent.

80-Prozent-Finanzierung: Zehnjährige Zinsbindung im Februar 0,28 Prozentpunkte teurer als im Januar

Für Baufinanzierungen mit einem Beleihungswert von 80 Prozent, bei der Kreditnehmer in dem untersuchten Ausgangsszenario also 50.000 Euro Eigenkapital in die Finanzierung mit einbringen, sind die Zinsen ebenfalls deutlich gestiegen. Für eine Zinsbindung von zehn Jahren zahlten CHECK24 Kunden im Februar 0,28 Prozentpunkte mehr an Zinsen, als einen Monat zuvor. Hier betrug der günstigste effektive Jahreszins im Februar 1,41 Prozent, im Januar waren es noch 1,13 Prozent. Bei einer Zinsfestschreibung über 15 Jahre betrug der niedrigste Zinssatz im Februar 1,76 Prozent eff. p.a., im Januar lag dieser bei 1,63 Prozent. Auch die Zinsen für eine Zinsbindung von 20 Jahren stiegen deutlich. Im Februar zahlten Kreditnehmer in diesem Szenario mindestens 1,96 Prozent Zinsen effektiv pro Jahr, im Vormonat waren es 1,84 Prozent.

90-Prozent-Finanzierung: Finanzierungen mit wenig Eigenkapital verzeichnen höchsten Zinsanstieg

Kreditnehmer, die die Beispielimmobilie zu 90 Prozent über ein Darlehen von der Bank finanzieren, also 25.000 Euro an Eigenkapital einbringen, erhielten das passende Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung  über CHECK24 zuletzt ab einem effektiven Jahreszins von 1,62 Prozent, im Vormonat lag der niedrigste Zinssatz mit 1,34 Prozent fast 0,3 Prozentpunkte darunter. Der günstigste über das Vergleichsportal erhältliche Zinssatz für 90-Prozent-Finanzierungen mit 15-jähriger Zinsfestschreibung lag im letzten Monat bei 2,02 Prozent effektiv pro Jahr. Im Januar waren es 1,84 Prozent. Für eine Sollzinsbindung von 20 Jahren zahlten Kreditnehmer im Februar einen effektiven Jahreszins von mindestens 2,25 Prozent, im Vormonat betrug der günstigste Zinssatz 2,13 Prozent.

Finanztest weist darauf hin, dass die von ihnen im Zuge des Zinsvergleichs ermittelten Werte nur eine erste Orientierung darstellen. Der Zinssatz, den ein Kreditnehmer erhält, ist immer auch abhängig von der Darlehenshöhe, dem eingebrachten Eigenkapital, der Immobilie und der finanziellen Situation des Kreditnehmers.

Weitere Nachrichten über Baufinanzierung

Weitere Nachrichten über Baufinanzierung