Jetzt anmelden und mit dem CHECK24 Kreditvergleich bis zu 2.000 EUR sparen.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 24 Hilfe und Kontakt
Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kredit@check24.de
Sie sind hier:

Sofortkredit Ratgeber

A A A

Notwendige Unterlagen für die Sofortkredit-Beantragung

Verbraucher, die einen Sofortkredit bei einer Bank beantragen, wünschen sich meist eine besonders schnelle Überweisung der gewünschten Geldsumme. Den Zeitpunkt, zwischen der Beantragung des Sofortkredites und der Auszahlung der Geldsumme auf das eigene Girokonto, kann der Kunde zum Teil selbst mitbestimmen – in dem er die für den Antrag notwendigen Unterlagen besonders schnell zusammenstellt und an die Bank schickt. Diese Dokumente müssen die Angaben belegen, die der Verbraucher bereits über die Antragsstrecke des Kreditvergleiches gemacht hat. Die Angaben aus der Antragsstrecke sind besonders wichtig, da die Bank diese Daten für die Bonitätsprüfung benötigt. Da die Bank nicht darauf vertrauen kann, dass der potentielle Kreditnehmer ehrlich ist, müssen insbesondere Informationen über regelmäßige Einnahmen und Ausgaben durch bestimmte Dokumente belegt werden. Welche Dokumente die Bank für die Überprüfung der Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers benötigt, hängt von dessen Berufsgruppe ab und kann zudem von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sein.

Je nach Kreditinstitut müssen Angestellte und Arbeiter der Bank, zusammen mit dem Kreditantrag, die letzten zwei bis fünf Gehaltsnachweise vorlegen. Selbstständige und Freiberufler, die meist nicht über ein geregeltes Einkommen verfügen, müssen der Bank ihr monatliches Einkommen über Bilanzen oder Gewinn- und Verlustrechnungen belegen. Jeder Antragssteller muss der Bank zusammen mit dem Darlehensantrag zudem eine vollständige und wahrheitsgemäße Selbstauskunft schicken. Zudem verlangen die meisten Banken von jedem potentiellen Kreditnehmer die Kontoauszüge der letzten zwei bis drei Monate. Anhand dieser Auszüge kann die Bank feststellen, welche regelmäßigen Zahlungseingänge und -ausgänge der Verbraucher jeden Monat hat. Eine  beidseitige Kopie des Personalausweises oder Reisepasses muss der Verbraucher dem Antrag für den Sofortkredit außerdem beifügen. All diese Unterlagen werden über das PostIdent-Verfahren an die Bank zurückgeschickt. Da bei diesem Verfahren die Identität des Verbrauchers festgestellt wird, wird zur Durchführung des PostIdent-Verfahrens zudem ein gültiges Ausweisdokument benötigt.

Durch die Unterlagen kann die Bank außerdem überprüfen, ob die Angaben des Verbrauchers in der Antragsstrecke des Kreditvergleiches der Wahrheit entsprochen haben. Sollte die Bank auf diesem Wege herausfinden, dass der Verbraucher bei den Angaben in der Antragsstrecke gelogen hat, wird sie den Kreditantrag mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit komplett ablehnen. Falsche Angaben in der Antragsstrecke zum Sofortkredit zu machen, lohnt sich daher für Verbraucher niemals.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welche Kreditsumme benötigen Sie?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 24
8 - 20 Uhr | Mo - So

oder eine Mail an: kredit@check24.de