Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 10 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 10
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail. Die
E-Mail Adressen der einzelnen Bereiche finden
Sie auf der Kontaktseite »
Sie sind hier:

Geldmeisterschaft Finanz-Fakten zur Fußball-WM

|

A A A
Welches Team hat den höchsten Marktwert? Was verdient ein Schiedsrichter bei der WM und wie hoch ist der Preis für die teuerste Karte? Mit unseren Finanz-Fakten zur Fußball-WM können Sie mitreden.
Fußballspiel Übertragung

Mit unseren Finanz-Fakten zur Fußball-WM können Sie in der Halbzeitpause mit zusätzlichem Wissen glänzen.

Dreht sich der Ball, rollt der Rubel – Fußball und Geld sind schwer voneinander zu trennen. Auch bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland ist das Milliardengeschäft Fußball in vollem Gange. Ob Marktwerte für Spieler, Kosten für TV-Übertragungsrechte, Preisgelder oder Stadion-Neubauten, wir zeigen Ihnen, welche Zahlen abseits des Rasens eine Rolle spielen. Mit unseren Finanz-Fakten zur Fußball-WM rüsten wir Sie für interessante Halbzeitdiskussionen.

Das Team mit dem höchsten Marktwert ist Frankreich

Auf den Plätzen wird jede Menge Geld auflaufen. Dabei könnten die Unterschiede zwischen den einzelnen Mannschaften kaum größer sein. Das Team mit dem höchsten Marktwert ist Frankreich. Der Kader der Équipe Tricolore hat laut transfermarkt.de insgesamt einen Wert von 1,07 Milliarden Euro. Alleine die drei Spieler Kylian Mbappé, Antoine Griezmann und Paul Pogba kommen zusammen auf einen Marktwert von 310 Millionen Euro. Zum Vergleich: Das gesamte Team von Panama hat einen Marktwert von 9,43 Millionen Euro. Spieler wie Anibal Godoy oder Roman Torres, die teuersten der Mittelamerikatruppe, kennen wohl nur Fans der US-amerikanischen Liga MLS.

Die Weltmeister bekommen 32,8 Millionen Euro

Bei der WM in Russland schüttet die FIFA insgesamt Preisgelder in Höhe von 400 Millionen Euro an die Teams aus. Zum Vergleich: Bei der WM 2002 in Japan und Südkorea zahlte die FIFA insgesamt 134 Millionen Euro an Preisgeldern. Jede Mannschaft, die die Vorrunde übersteht bekommt laut ran.de 6,9 Millionen Euro, Teams, die bereits nach dem Achtelfinale ihre Koffer packen müssen, erhalten ein Preisgeld in Höhe von 10,3 Millionen Euro. Mannschaften, die im Viertelfinale scheitern, erhalten 13,8 Millionen Euro. Der WM-Vierte bekommt von der FIFA 18,9 Millionen Euro, der Dritte 20,7 Millionen Euro. Der Vize-Weltmeister nimmt anstelle des WM-Pokals immerhin 24,1 Millionen Euro mit nach Hause, der Weltmeister erhält als zusätzliches Bonbon 32,8 Millionen Euro.

Das teuerste Stadion steht in St. Petersburg

Insgesamt werden die Begegnungen in zwölf Stadien ausgetragen, von denen extra für die WM neun neu gebaut wurden. Laut dw.com hat der Neubau des Krestowski-Stadions in St. Petersburg mit 800 Millionen Euro am meisten gekostet. Einige Stimmen sprechen gar von Kosten in Höhe von einer Milliarde Euro. Es bietet 68.134 Zuschauern Platz, insgesamt werden dort sieben WM-Spiele ausgetragen. Nach der WM wird der russische Club Zenit St. Petersburg dort seine Heimspiele austragen.

Was ein Schiedsrichter verdient, wie viel Geld die teuerste Karte kostet und noch mehr interessante Finanz-Fakten rund um die Fußball-WM finden Sie hier.

Weitere Nachrichten über Konto-Kredit

Weitere Nachrichten über Konto-Kredit