Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 22 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 22
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
baufi@check24.de
Sie sind hier:

Baufinanzierung Ratgeber

A A A

So hängen Zins, Tilgung und Laufzeit bei der Baufinanzierung zusammen

Die Höhe von Zins, Tilgung und Laufzeit sind bei der Aufnahme jedes Kredites entscheidend für die Höhe der Gesamtkosten, die der Bankkunde für das geliehene Geld bezahlen muss. Aufgrund der höheren Darlehenssummen und längeren Gesamtlaufzeiten bei Baufinanzierungen ist die Wahl dieser Größen daher noch bedeutsamer für die gesamten Finanzierungskosten.

Baufinanzierungen werden in Deutschland üblicherweise als sogenannte Annuitätendarlehen ausgegeben: Bei dieser Kreditart zahlt der Kunde während eines festgelegten Zeitraumes – im Fall von Immobilienfinanzierungen zunächst für die Dauer der Sollzinsbindung – jeden Monat einen gleichbleibenden Geldbetrag an die Bank. Diese sogenannte Annuitätsrate setzt sich dabei aus der tatsächlichen Rückzahlung des geliehenen Geldbetrages und den jeweils fälligen Darlehenszinsen zusammen. Mit fortschreitender Rückzahlung des Kredites sinkt der Zinsanteil innerhalb dieser Rate dabei konstant, während der Tilgungsteil zunimmt. Aus der Summe dieser Zahlungen ergibt sich die Annuität, also der prozentuale Anteil des Gesamtdarlehens, den der Kunde pro Jahr an seine Bank leistet. Die Annuität bleibt während der vereinbarten Sollzinsbindung gleich.

Die Annuität wiederum ist sehr wichtig für die gesamte Baufinanzierungs-Laufzeit, also den Zeitraum zwischen Auszahlung des Darlehens und der vollständigen Rückzahlung an die Bank. Je höher die Tilgung und daher die Annuität eines Kunden ist, desto kürzer ist die Laufzeit des Darlehens. Hierdurch sinken natürlich auch die Gesamtkosten, die auf den Kunden zukommen, da die anteilig zu zahlenden Zinsen bei schnellerer Rückzahlung geringer sind.

Da die monatliche Rate jedoch aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil besteht wird diese auch durch die Höhe des fälligen Kreditzinses beeinflusst. Die Höhe des fälligen Zinses legt die Bank unter anderem aufgrund der Darlehenshöhe und der Laufzeit des Darlehens, der Kreditwürdigkeit des Kunden und des aktuellen Marktzinses fest. Viele Banken kalkulieren, unabhängig vom aktuellen Marktniveau, mit einer Annuität von sechs Prozent. Dementsprechend gilt in einer Hochzinsphase: Je höher der Zinsanteil innerhalb der Monatsrate, desto niedriger ist die anteilige Tilgung des Immobiliendarlehens und desto länger ist die Laufzeit des Darlehens. In einer Niedrigzinsphase ist es für Kreditnehmer daher ratsam, die prozentuale Tilgung ihrer Baufinanzierung so hoch wie möglich anzusetzen um einen größtmöglichen Anteil des Kredites günstig zurückzuzahlen.

Zins, Tilgung und Laufzeit hängen bei annuitätischen Baufinanzierungen daher sehr eng zusammen, bedingen sich gegenseitig und beeinflussen jeweils die Höhe der gesamten Finanzierungskosten, die der Verbraucher zahlen muss. Daher ist es vor der Aufnahme des Immobiliendarlehens immens wichtig, diese Größen, unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche und finanziellen Möglichkeiten, optimal zu wählen.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

CHECK24 Baufinanzierung

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 22
8 - 20 Uhr | Mo - So

oder eine Mail an: baufi@check24.de