Jetzt anmelden und mit dem CHECK24 Kreditvergleich bis zu 2.000 EUR sparen.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 24 Hilfe und Kontakt
Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kredit@check24.de
Sie sind hier:

Kredit Ratgeber

A A A

Diese Unterlagen werden beim Kreditantrag benötigt

Welche Dokumente für einen Kreditantrag von der Bank gefordert werden, hängt sehr stark von der Personengruppe ab. Wer als Angestellter oder Arbeiter beschäftigt ist, muss der Bank demnach andere Unterlagen vorlegen als Selbstständige, Freiberufler und Rentner.

Als Angestellter oder Arbeiter müssen Sie dem Kreditinstitut üblicherweise Ihre Lohn- oder Gehaltsabrechnung der letzten zwei bis drei Monate vorlegen, um die Höhe Ihres Einkommens zu belegen. Oftmals werden auch Kontoauszüge eines bestimmten Zeitraumes verlangt, die keine Schwärzungen und Lücken aufweisen dürfen. Darüber hinaus fordern viele Banken, dass der potentielle Kreditnehmer zusätzlich zu diesen Unterlagen gemeinsam mit dem unterzeichneten Kreditantrag eine ausgefüllte Selbstauskunft einreicht. Anhand dieser Unterlagen kann die Kreditbank eine Haushaltsrechnung erstellen und sich so einen Überblick über Ihre laufenden Einnahmen und Ausgaben verschaffen.

Für Rentner gelten dieselben Vorgaben: Als Einkommensnachweis werden hier aber üblicherweise die Rentenbescheide eingefordert. Rentner bilden trotz eines geregelten Geldeingangs, der Rente, bei der Kreditvergrabe eine besondere Personengruppe. Manche Banken haben wegen des Ausfallrisikos, das mit zunehmendem Alter steigt, eine Altersbegrenzung eingerichtet. Diese Vorgaben unterschieden sich aber von Bank zu Bank.

Genauso stellen Selbstständige und Freiberufler für Banken bei der Darlehensvergabe eine besondere Kundengruppe dar: Anders, als Arbeiter oder Angestellte können Freischaffende niemals garantieren, über einen längeren Zeitraum einen bestimmten Verdienst zu erwirtschaften. Da das Einkommen dieser Berufsgruppe von Monat zu Monat stark variieren kann, müssen der Bank zur Kreditprüfung zudem andere Unterlagen zur Verfügung gestellt werden.

Wer als Selbstständiger oder Freiberufler einen Kredit beantragt, muss durch seine Einkommensnachweise belegen, dass er die monatlichen Kreditraten aufbringen kann. Mögliche Belege dafür sind betriebswirtschaftliche Auswertung, Kontoauszüge, Einnahmen- /Überschussrechnung oder eine Verlust- und Gewinnrechnung. Aufgrund der unsicheren Einkommenslage birgt die Kreditvergabe an diese Personengruppen für die Bank mehr Risiken - daher fallen häufig auch höhere Kreditzinsen an.

Um Ihre Chance auf einen Kredit zu erhöhen, sollten Sie die Laufzeiten entsprechend Ihrer Einnahmen wählen oder einen zweiten Kreditnehmer hinzunehmen. Damit der Kredit bewilligt wird, können sich Sicherheiten wie Immobilienbesitz oder Lebensversicherungen ebenfalls positiv auf die Kreditvergabe auswirken. Wenn Sie sich in einer finanziell unsicheren Situation befinden, kann zudem ein Bürge, der im Notfall die Kosten für den Kredit übernimmt, die Kreditentscheidung zu Ihren Gunsten beeinflussen.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welche Kreditsumme benötigen Sie?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 24
8 - 20 Uhr | Mo - So

oder eine Mail an: kredit@check24.de