Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 12 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 12
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
girokonto@check24.de
Sie sind hier:

CHECK24 erstattet Kunden unerwartete Kosten Kontowechsel ab sofort mit 100-Prozent-Funktioniert-Garantie

|

A A A
Wer über CHECK24 sein Girokonto wechselt, bekommt von dem Vergleichsportal jetzt eine 100-Prozent-Funktioniert-Garantie: Falls beim digitalen Kontoumzug etwas schiefgeht, übernimmt CHECK24 dadurch entstehende Kosten. Wie einfach der Kontoumzug geht und was genau die Garantie abdeckt – unser Überblick.
Digitaler Kontoumzug: Bequem in 20 Minuten - und neuerdings mit Garantie. Foto: GettyImages/Westend61

Digitaler Kontoumzug: Bequem in 20 Minuten - und neuerdings mit Garantie. Foto: GettyImages/Westend61

Obwohl Bankkunden mit dem Wechsel ihres Girokontos zum Teil jährliche Kosten in dreistelliger Höhe vermeiden könnten, scheuen sich viele vor diesem Schritt – womöglich aus Sorge vor hohem Aufwand oder Bedenken, dass dabei etwas schiefgehen könnte. Beidem tritt CHECK24 jetzt mit dem digitalen Kontoumzug mit 100-Prozent-Funktioniert-Garantie entgegen: Der Kontoumzug dauert nur 20 Minuten und sollte er nicht reibungslos klappen, übernimmt das Vergleichsportal entstehende Kosten.

Der digitale Kontoumzug ist mittlerweile für zwölf Girokonten verfügbar, die sich über CHECK24 vergleichen und eröffnen lassen. Der Dienst findet auf Wunsch des Nutzers im Onlinebanking des alten Kontos Zahlungspartner und informiert diese per Brief über die neue Bankverbindung. Kosten entstehen dem Kontoinhaber dabei nicht.

Welche Kosten die neue Garantie abdeckt

Darauf, dass beim digitalen Kontoumzug alles glatt läuft, gibt das Vergleichsportal seinen Kunden neuerdings eine 100-Prozent-Funktioniert-Garantie: Hat ein Nutzer einen Zahlungspartner per digitalem Kontoumzug informiert und klappt der Wechsel dennoch nicht ohne Probleme, erstattet CHECK24 dadurch entstehende Kosten:

✓ Erhält der Kunde eine Mahnung, weil ein Zahlungspartner mangels Kontoguthaben einen Rechnungsbetrag nicht einziehen konnte, übernimmt CHECK24 die Kosten für die erste Mahnung.
✓ Außerdem erstattet das Vergleichsportal Kosten für Lastschriftrückbuchungen – wenn also ein Zahlungspartner Geld vom alten Konto einziehen will, das bereits geschlossen wurde.
✓ Insgesamt übernimmt CHECK24 mit der Garantie Kosten von bis zu 50 Euro.

Zusätzlich erstattet das Vergleichsportal beim digitalen Kontoumzug auf Wunsch bis zu drei Monate die Kontoführungsgebühr für das alte Girokonto. Hintergrund: CHECK24 rät dazu, altes und neues Konto drei Monate parallel laufen zu lassen, damit Zahlungspartner wie Arbeitgeber oder Stromversorger genügend Zeit haben, auf die neue Bankverbindung umzustellen.

100-Prozent-Funktioniert-Garantie: So funktioniert die Kostenerstattung

Um sich Kosten für Pannen beim Kontoumzug oder die Kontoführungsgebühr fürs alte Konto erstatten zu lassen, senden CHECK24 Kunden Belege für ihre Ausgaben unter Angabe ihrer IBAN an girokontoumzug@check24.de. Die Garantiebedingungen im Detail haben wir hier zusammengefasst.


Den digitalen Kontoumzug bietet CHECK24 seit gut einem Jahr an. Viele Kunden, die über das Vergleichsportal ein neues Girokonto eröffnen, nutzen ihn mittlerweile. „Mit der 100-Prozent-Funktioniert-Garantie wollen wir unterstreichen, dass unsere Kunden mit dem digitalen Kontoumzug absolut zuverlässig und bequem von einer Bank zur anderen wechseln können“, sagt Rainer Gerhard, Geschäftsführer für Karten und Konten bei CHECK24. „Seit wir die Garantie Anfang Februar eingeführt haben, sind unsere Kunden mit dem angebotenen Service durchweg zufrieden und äußern sich sehr positiv zur Einfachheit des Kontoumzugs“, sagt Gerhard.

3 Schritte: Wie der digitale Kontoumzug abläuft

Digitaler Kontoumzug: Anzeige im Girokontovergleich von CHECK24

Ein Beispiel aus dem Vergleichsergebnis: An dem hier rot umrahmten Hinweis ist erkennbar, für welche Girokonten der digitale Kontoumzug zur Verfügung steht.

Für welche Konten der digitale Kontoumzug verfügbar ist, erkennen Nutzer des CHECK24 Girokontovergleichs an einem Hinweis im Vergleichsergebnis. Wer eines dieser Konten eröffnet, kann den digitalen Kontoumzug nutzen, sobald er die IBAN des neuen Kontos erhalten hat. Dann sind drei Schritte zu tun:

1. Über einen per E-Mail zugesandten Link ruft der Nutzer den digitalen Kontoumzug auf. Von dort aus meldet er sich beim Onlinebanking seiner bisherigen Bank an. Voraussetzung ist, dass das bisherige Girokonto Onlinebanking unterstützt.

2. Nach der Anmeldung erkennt der digitale Kontoumzug Lastschriften, Daueraufträge und Geldeingänge und listet diese auf. Per Klick entscheidet der Nutzer, welche Zahlungspartner über die neue Bankverbindung benachrichtigt werden sollen. Der digitale Kontoumzug ergänzt automatisch die Anschriften von Unternehmen. Adressen von Privatpersonen muss der Nutzer ergänzen. Alle ausgewählten Zahlungspartner erhalten anschließend einen Brief mit der neuen Bankverbindung. Der Nutzer muss hierfür nur einmal unterschreiben: per Maus auf dem Bildschirm oder nach Zusendung eines Links mit dem Finger auf seinem Smartphone. Die Kosten für den Versand übernimmt CHECK24.

Gefundene Daueraufträge muss der Nutzer selbst im Onlinebanking seines neuen Kontos einrichten. Die Auflistung unterstützt ihn dabei, keinen zu übersehen.

3. Wer alle Buchungen geprüft und gegebenenfalls bearbeitet hat, kann zuletzt den eigentlichen Umzug einschließlich der Schließung seines alten Kontos in die Wege leiten. Der Nutzer gibt an, zu welchem Datum sein Girokonto geschlossen werden soll und wohin die Bank Restguthaben überweisen soll. Auch das Schreiben zur Kontokündigung verschickt CHECK24 kostenlos für den Kunden.

Den Kontoumzug auf diesem Weg abzuwickeln, dauert nicht länger als 20 Minuten. Der digitale Kontoumzug ist somit eine bequeme Alternative zu digitalen Kontowechseldiensten, die mehrere Banken mittlerweile über ihr Onlinebanking anbieten, und zur sogenannten gesetzlichen Kontowechselhilfe, die seit Mitte September 2016 für Banken verpflichtend ist. Bei einem Kontowechsel müssen alte und neue Bank ihre Kunden seither unterstützen. 

Neue Kostenübersicht zeigt, ob sich der Kontowechsel lohnt

Bisher ist die Bereitschaft, das Girokonto zu wechseln, gering. Der Marktwächter Finanzen der Verbraucherzentralen ließ dazu zuletzt im Herbst 2017 Bankkunden befragen: Nur zwei Prozent hatten innerhalb eines Jahres das Girokonto gewechselt. Neuere Zahlen haben die Verbraucherschützer zu der Frage seither nicht erhoben. Sie rechnen aber damit, dass künftig mehr Bankkunden wechseln könnten. Seit November letzten Jahres müssen Banken ihren Kunden jährlich eine Übersicht über alle Gebühren rund ums Girokonto zur Verfügung stellen. „Durch diese Übersicht könnte die Wechselbereitschaft der Verbraucher künftig unter Umständen steigen, wenn sie schwarz auf weiß sehen, was das eigene Konto jedes Jahr tatsächlich kostet“, sagt Kerstin Schultz, Teamleiterin Marktwächter Finanzen bei der Verbraucherzentrale Sachsen, gegenüber der Finanzredaktion von CHECK24.

Wie sehr sich ein Kontowechsel lohnen kann, zeigt eine Beispielrechnung unserer Redaktion: Je nach Bank und Kontomodell kann die Nutzung eines Girokontos mehr als 200 Euro im Jahr kosten. Neben einer monatlichen Grundgebühr fallen bei manchen Kontomodellen für jeden einzelnen Posten Buchungskosten an. In den letzten Monaten hat eine ganze Reihe von Banken die Kontogebühren erhöht. Die jüngste Ankündigung dieser Art kam aus Stuttgart: Bei der BW-Bank wird ab April für viele Kunden das Girokonto teurer. Ähnliches könnte dieses Jahr auch den Kunden weiterer Geldhäuser bevorstehen: Fast die Hälfte der Banken gab in einer Umfrage im vorigen Herbst an, 2019 die Kontogebühren anzuheben.

Auf der anderen Seite bietet eine Reihe von Banken nach wie vor Girokonten ohne Kontoführungsgebühr an, bei denen auch die meisten Leistungen kostenlos sind – zum Teil einschließlich einer Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen und Abheben im In- und Ausland. Ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühr gibt es beispielsweise bei der Comdirect, DKB oder ING. Der Deutschlandchef der ING hat Anfang Februar verkündet, dass das Girokonto bei der Direktbank auch künftig kostenlos bleiben werde.

Weitere Nachrichten über Girokonto

Weitere Nachrichten über Girokonto