Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 10 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 10
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail. Die
E-Mail Adressen der einzelnen Bereiche finden
Sie auf der Kontaktseite »
Sie sind hier:

CHECK24 Auszeichnungen

<
>
  • Computerbild Testsieger
  • €uro Testsieger
  • Guter Rat
  • Service Rating Excellent
  • Tüv Süd
  • Tüv Service tested sehr gut
CHECK24 Bewertungen Über 7.616 Kundenrezensionen
CHECK24 Finanzvergleiche
4.9 / 5
7.616 Bewertungen (letzte 12 Monate)

UNSERE PARTNER


...und viele weitere

Informationen und Service aus dem Bereich Finanzen

Was tun bei Überschuldung? Schuldnerberatungen in Deutschland

Im Jahr 2015 waren laut einer Erhebung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform knapp 7 Millionen volljährige Privatpersonen in Deutschland überschuldet. Von einer Überschuldung spricht man in der Regel, wenn der Verbraucher die Menge der ausstehenden Forderungen in absehbarer Zeit nicht aus eigener Kraft zurückzahlen kann. Der Weg in die Schuldenfalle ist genauso einfach wie gefährlich: Wer zu viele Konsumgegenstände auf Pump kauft und unüberlegt mit der Kreditkarte bezahlt, verliert schnell den Überblick über seine Finanzen und häuft unbewusst einen hohen Schuldenberg an.

Laut der Schufa gerät ein Drittel der Deutschen aufgrund von Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen Änderung der finanziellen Möglichkeiten in die Schuldenfalle. Häufig ist auch eine Trennung, Scheidung oder der Tod des Partners Grund für die Überschuldung von Privatpersonen. Zehn Prozent der Deutschen sind laut der Schufa aufgrund von Unwissen und mangelnder Erfahrung im Umgang mit Geld überschuldet. Bei diesen Verbrauchern führt nicht die Aufnahme eines einzelnen großen Kredites zur Überschuldung, sondern der fehlende Überblick über eine Vielzahl an kleinen und mittleren ausstehenden Geldbeträgen, die sich zu einer unüberschaubaren Masse an Forderungen ansammeln.

Wer komplett den Überblick über Soll und Haben verloren hat, sollte sich an eine Schuldnerberatung wenden und nicht versuchen, die missliche Lage auf eigene Faust zu stemmen. Bevor es zu einer Privatinsolvenz, also der kompletten Zahlungsunfähigkeit eines Verbrauchers, kommt, können staatliche, kirchliche und private Beratungseinrichtungen helfen, der Schuldenfalle zu entkommen. Ausgebildete Psychologen, Betriebswirtschaftler und Juristen analysieren hier gemeinsam mit dem Schuldner die Vermögenswerte, Ausgaben und den aktuellen Forderungsstand und helfen dabei, einen Ausweg aus der Schuldenfalle zu finden. Soziale Schuldnerberatungen können jedoch nur von Verbrauchern aufgesucht werden, die nicht (mehr) selbstständig sind und weniger als 20 Gläubiger haben. Auf dieser Übersichtsseite stellen wir Ihnen die größten und bekanntesten staatlichen, kirchlichen und privaten Schuldnerberatungen und Betreuungseinrichtungen in Deutschland vor.

Kreis- und Stadtverwaltungen

Eine wichtige Anlaufstelle für verschuldete und überschuldete Verbraucher sind zunächst die Schuldnerberatungen der einzelnen Städte und Landkreise. Über die Stadt- oder Gemeinde-Homepage finden Verbraucher hier meist viele Tipps und Ratschläge zu ihrer Situation. Zudem stehen die Städte und Gemeinden verschuldeten Verbraucher mit aktuellen Nachrichten aus dem Insolvenzrecht oder Pfändungsregelungen aktiv zur Seite.

Einige Städte und Gemeinden bieten zudem eine kostenlose Online-Schuldnerberatung an, bei der Verbraucher direkt Hilfe finden, wenn die finanziellen Sorgen zu groß werden. Orte, die keine eigenen Schuldnerberatungen anbieten können, helfen verschuldeten Verbrauchern dennoch weiter: Die einzelnen Adressen, Einrichtungen und Online-Beratungsangebote von kirchlichen, staatlichen und privaten Gruppen und Vereinen aus der Region sind auf diesen Seiten immer übersichtlich zusammengestellt.

Deutscher Caritasverband

Schuldnerberatung Deutscher Caritasverband

Die Caritas (lat. Nächstenliebe) ist der Wohlfahrtsverband der römisch-katholischen Kirche in Deutschland. Der Verband wurde bereits 1897 gegründet und ist mit über 500.000 Angestellten der größte private Arbeitgeber der Bundesrepublik. In Deutschland organisiert die Caritas die sozialen Projekte der deutschen katholischen Kirche, im Ausland tritt der Verband zudem als Hilfsorganisation auf. Unabhängig von ihrer Religion oder Weltanschauung stehen betroffenen Schuldnern in Deutschland über 25.000 Beratungseinrichtungen der Caritas zur Verfügung. Kostenlos können Verbraucher sich hier unter anderem zu familienbezogenen Themen, Suizid, Krankheiten oder Sucht informieren und beraten lassen.

Gemeinsam mit dem katholischen Verband für soziale Dienste (SKM) und dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) stellt die Caritas über ihre Homepage zudem eine kostenlose Online-Schuldnerberatung bereit. Bei diesem Dienst können betroffene Verbraucher ihre Fragen anonym über ein Formular an die Berater der Caritas stellen. Lediglich die eigene Postleitzahl muss für die anonyme Beratung angegeben werden, da die Fragen von einem Caritas-Berater beantwortet werden, der in der Nähe des Verbrauchers lebt. Auf diese Weise soll, wenn nötig zu einem späteren Zeitpunkt, ein persönlicher Beratungstermin ermöglicht werden. Eine übersichtliche Auflistung der einzelnen Adressen und Einrichtungen finden Interessierte auf der Homepage der Caritas Deutschland.

Hier geht’s zur Schuldnerberatung der Caritas

Evangelischer Bundesverband Diakonie Deutschland

Diakonie Schuldnerbeartung

Das diakonische Werk ist der Wohlfahrtsverband der Evangelischen Kirche Deutschland und ist mit über einer Million freiwilligen und hauptamtlichen Mitarbeitern nach der Caritas der zweitgrößte private Arbeitgeber Deutschlands. Die Diakonie (griech. Dienst) sieht es als ihre Aufgabe an, Nächstenliebe zu leben und Menschen in allen Lebenslagen zu begleiten und zu unterstützen. In über 27.000 Einrichtungen in Deutschland bietet die Diakonie Altenpflegeheime, Behinderteneinrichtungen und Kinderbetreuung an.

Deutschlandweit unterhält die Diakonie 299 Einrichtungen, die Verbrauchern als Schulden- und Insolvenzberatungseinrichtungen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Verbraucher, die den Überblick über ihre Schulden und Forderungen verloren haben, können sich in diesen Beratungsstellen kostenlos von ehrenamtlichen Schuldnerberatern unter die Arme greifen lassen. Diese Beratungsgespräche der Diakonie finden im Gegensatz zur Unterstützung durch hauptamtliche Schuldnerberater, nach Absprache oftmals in gewohnter Umgebung statt.

Hier geht’s zur Schuldnerberatung der Diakonie

Deutsches Rotes Kreuz

Schuldnerberatung Deutsches Rotes Kreuz DRK

Das Deutsche Rote Kreuz wurde bereits im Jahr 1921 gegründet und ist ein Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Die 187 weltweit tätigen Organisationen dieser Bewegung stellen unter anderem den Schutz von Menschen in Katastrophengebieten und die Sozialarbeit, unabhängig von politischen und religiösen Ansichten der Menschen, sicher. Getreu des Mottos „Aus Liebe zum Menschen“ helfen die über vier Millionen Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes Menschen in Deutschland durch verschiedene Hilfsprojekte und Angebote. Abgesehen von der medizinischen Versorgung durch Krankenhäuser, Krankentransport und Blutspendeeinrichtungen ist das DRK in Deutschland besonders durch eine Vielzahl an Rettungs- und Erste-Hilfe-Angeboten präsent.

In zahlreichen Einrichtungen bietet das DRK in ganz Deutschland zudem eine kostenfreie Schuldnerberatung an. In diesen Einrichtungen erstellen die Betroffenen gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Roten Kreuzes eine Übersicht über die ausstehenden Forderungen. Zudem werden in einer Haushaltsrechnung sämtliche Einnahmen und Ausgaben des Verbrauchers gegenübergestellt. Die Schuldnerberatung des Roten Kreuzes hilft Schuldnern, ihre Rechte gegenüber Gläubigern durchzusetzen und individuelle Wege aus der Überschuldung zu finden.

Hier geht’s zur Schuldnerberatung des Deutschen Roten Kreuzes

Schuldnerberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung

Schuldnerberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung - Meine Schulden

Unter www.meine-schulden.de finden überschuldete Verbraucher eine staatliche Schuldnerberatung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung (BAG-SB). Die Arbeitsgemeinschaft wurde bereits 1986 gegründet, um die Aus- und Weiterbildung von Schuldnerberatern zu fördern und die Bedürfnisse der Betroffenen zu analysieren.

Auf der Homepage meine-schulden.de finden verschuldete Verbraucher einen ausführlichen Online-Ratgeber für überschuldete Verbraucher, den die BAG-SB in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erstellt hat. In einfachen Texten werden Schuldner hier über ihre Rechte aufgeklärt und erfahren zugleich, wie eine Schuldenregulierung vonstattengeht. Zudem steht Verbrauchern auf dieser Seite die Onlineberatung der BAG-SB zur Verfügung. Nach einer kurzen Anmeldung sind den Schuldnern viele geschulte Berater über das Onlineportal mit vielen Ratschlägen und Hinweisen zur Stelle und vermitteln Verbraucher bei Bedarf an nahe Schuldnerberatungen weiter.

Hier geht´s zu Meine-Schulden.de

Förderverein Forum Schuldnerberatung e.V.

Forum Schuldnerberatung

Der Förderverein „Forum Schuldnerberatung e.V.“ ist ein 2002 gegründeter, gemeinnütziger Verein, der den kostenlosen Austausch von Informationen und Meinungen für Schuldnerberater und Schuldner anbietet. Laut eigenen Angaben ist das Forum mit über 14.000 Forumsmitgliedern das größte deutschsprachige Internetportal für ver- und überschuldete Verbraucher.

In verschiedenen Diskussionsforen können Betroffene ihre Fragen, Probleme und Erfahrungen mit anderen Verbrauchern und Schuldnerberatern austauschen. Zudem gibt es ein Extra-Forum für selbstständige Verschuldete. Des Weiteren steht verschuldeten Verbrauchern in diesem Forum eine Onlineberatung zur Verfügung.

Neben dem Forum bietet die Internetseite interessierten Verbrauchern auch eine Vielzahl an hilfreichen und interessanten Ratgebern, Informationen und aktuellen Nachrichten rund um das Thema Überschuldung. In einem ausführlichen Lexikon werden die wichtigsten Schulden-Fachbegriffe kurz und verständlich erklärt. Musterbriefe, Formulare und Checklisten zum Thema Verbraucherverschuldung und ein Pfändungsrechner runden das vielfältige Angebot ab.

Hier geht´s zum Forum Schuldnerberatung

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.