Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 22 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 22
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
baufi@check24.de
Sie sind hier:

Baufinanzierung Lexikon

A A A

Bürgschaft

Mit einer Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger, für die Verbindlichkeiten eines Dritten aufzukommen. Bei der Baufinanzierung wird die Bürgschaft gerne von Banken verwendet, um sich für den Fall der Zahlungsunfähigkeit des Immobilienkreditnehmers abzusichern. Es handelt sich damit um eine sogenannte Personalsicherheit und nicht um eine Sachsicherheit. Es gibt verschiedene Formen der Bürgschaft, Verbraucher sollten die Konditionen der einzelnen Modelle genau unter die Lupe nehmen und nicht vorschnell unterschreiben. Zum einen gibt es das Modell der Höchstbetragsbürgschaft, hier ist die Haftung des Bürgen auf einen maximalen Betrag begrenzt. Darüber hinaus kann eine sogenannte Zeitbürgschaft abgeschlossen werden, bei der die Haftung nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gilt. Bei einer sogenannten Nachbürgschaft haftet ein Nachbürge für den Fall, dass der Hauptbürge nicht zahlen kann. Meist wird bei der Baufinanzierung jedoch eine Ausfallbürgschaft verwendet. Hier muss die Bank zunächst versuchen, die ausstehenden Forderungen vom Schuldner selbst zu erhalten. Erst wenn dies – auch über den Gerichtsweg – nicht erfolgreich ist, darf der Bürge herangezogen werden. Ein höheres Risiko für den Bürgen stellt die sogenannte selbstschuldnerische Bürgschaft dar: Hier dürfen Gläubiger wie Bürge gleichermaßen von dem Geldinstitut belangt werden. Auch sogenannte Globalbürgschaften können für den Bürgen risikoreich sein, hier haftet der Bürge uneingeschränkt für alle Verpflichtungen des Schuldners.

Einige Geldinstitute verlangen eine Bürgschaft etwa dann, wenn der Kreditnehmer den Eigenkapitalanteil in Höhe von 20 Prozent nicht stellen kann. Zwar wird bei einer Baufinanzierung die erworbene Immobilie in der Regel als Sicherheit hinterlegt. Die Bank kalkuliert hier jedoch zumeist nicht mit dem Kaufpreis der Immobilie, sondern rechnet einen Sicherheits- sowie einen Altersabschlag ein - als Beleihungswert werden daher maximal 80 Prozent des Kaufpreises angesetzt. Möchte der Kreditnehmer jedoch den gesamten Kaufpreis ohne den Einsatz von Eigenkapital finanzieren, ist aus Sicht der Bank die Kreditsicherheit damit oftmals nicht ausreichend.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

CHECK24 Baufinanzierung

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 22
8 - 20 Uhr | Mo - So

oder eine Mail an: baufi@check24.de