Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
frau-auf-sofa-mit-laptop

Basiskonto online eröffnen

Das Wichtigste zum Basiskonto

  • Ein Basiskonto ermöglicht Ihnen mit grundlegenden Kontofunktionen die Teilnahme am Zahlungsverkehr. Eine Kontoüberziehung ist nicht möglich.
  • Jeder Verbraucher hat das Recht, ein Guthabenkonto zu eröffnen. Voraussetzungen sind Volljährigkeit, rechtmäßiger Aufenthalt in der EU und ausschließlich private Nutzung. Die Bonität spielt dabei keine Rolle.
  • Als Alternative zum Basiskonto, kann ein Girokonto ohne Schufa dienen, welches ebenfalls auf Guthabenbasis geführt wird.

Was ist ein Basiskonto?

Ein Basiskonto oder Jedermann-Konto ist ein Zahlungskonto, das Sie wie ein Girokonto nutzen können, es verfügt allerdings nur über grundlegende Kontofunktionen – Sie können zum Beispiel

Im Vergleich zum Girokonto kann ein Basiskonto in der Regel nur auf Guthabenbasis geführt werden – das Konto kann also nicht überzogen werden. Das bedeutet, dass Sie nur das Geld ausgeben können, welches sich bereits auf dem Konto befindet.

CHECK24 Hinweis

Ein Basiskonto ist oftmals nicht kostenlos. Die Gebühren sind von Bank zu Bank unterschiedlich, neben Kontoführungsgebühren können Gebühren für Überweisungen, Bargeldabhebungen und die Ausstellung einer Bankkarte anfallen. Gesetzlich festgelegte Höchstbeträge oder -grenzen gibt es nicht, das Entgelt muss jedoch „angemessen“ sein und sich am Nutzungsverhalten orientieren (§ 41 Abs. 2 Zahlungskontengesetz).

Eine europaweite Untersuchung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbz) im Jahr 2023 zeigt: Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wie Dänemark und Finnland (zwischen 10 und 13 Euro) bietet Deutschland die teuersten Basiskonten an – mit einer monatlichen Gebühr von bis zu 27,83 Euro. Frankreich, Irland und Polen haben das Basiskonto zum Zeitpunkt der Untersuchung als kostenloses Konto umgesetzt.

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollten die Gebühren für ein Basiskonto nicht höher sein als die Kosten für normale Privat- oder Gehaltskonten.

Wer kann ein Basiskonto eröffnen?

Seit der Einführung des Zahlungskontengesetz (2016) hat jeder Verbraucher, der sich rechtmäßig in der Europäischen Union aufhält, Anspruch auf ein Guthabenkonto. Banken und Sparkassen sind somit gesetzlich dazu verpflichtet, ein Basiskonto anzubieten.

Im Gegensatz zum klassischen Girokonto kann ein Basiskonto sowohl von Personen mit negativen Schufa-Einträgen als auch Personen ohne festen Wohnsitz oder ohne deutsche Staatsangehörigkeit abgeschlossen werden. Ablehnen darf eine Bank nur aus triftigen Gründen.

Zum Beispiel, wenn

  • Sie bereits ein Konto bei einer anderen Bank in Deutschland haben,
  • die Bank durch eine Geschäftsbeziehung mit Ihnen gegen das Geldwäschegesetz verstoßen würde.
ehepaar-schaut-basiskonto-auf-laptop-an

Basiskonto online eröffnen
so funktioniert's:

Für die Eröffnung müssen Sie einen Antrag für die Einrichtung eines Basiskontos stellen. Banken und Sparkassen stellen Ihnen dazu meist ein Formular zur Verfügung, auch online.

In der Regel läuft der Prozess wie folgt ab:

  • Sie stellen einen Antrag,
  • Identifizieren sich mit Ihrem Personalausweis (bei Asylsuchenden reicht der Ankunftsnachweis, bei Geduldeten der Duldungsbescheid),
  • die Bank bestätigt den Eingang Ihres Antrags
  • und richtet das Basiskonto innerhalb von zehn Geschäftstagen ein.

Voraussetzungen
für die Eröffnung eines Basiskontos:

Noch kein Zahlungskonto bei einer Bank

Rechtmäßiger Aufenthalt in der EU

Volljährigkeit (mindestens 18 Jahre alt.)

Konto wird ausschließlich privat genutzt

Basiskonto vs. Girokonto
Unterschiede auf einen Blick

Basiskonto

  • gesetzlicher Anspruch
  • nur ein Konto pro Person
  • auf Guthabenbasis
  • nur grundlegende Funktionen
  • Kündigung durch die Bank nur aus wichtigem Grund

Girokonto

  • Bank entscheidet über die Vergabe (Bonitätsprüfung)
  • mehrere Konten pro Person
  • Kontoüberziehung möglich
  • Kündigung durch Bank jederzeit mit Frist von zwei Monaten

Häufige Fragen zum Basiskonto

Wann habe ich Anspruch auf ein Konto?

Jede Person – auch ohne festen Wohnsitz – hat das Recht auf ein Konto mit grundlegenden Funktionen wie Bareinzahlungen und Auszahlungen, Ausführung von Lastschriften, Überweisungen und Daueraufträgen sowie bargeldlosem Zahlungsverkehr. Vorausgesetzt Sie sind volljährig, halten sich rechtmäßig in der EU auf, besitzen noch kein Konto und wollen das Konto ausschließlich privat nutzen.

Gibt es die Möglichkeit ein Basiskonto in ein Girokonto umzuwandeln?

Die Umwandlung eines Basiskontos in ein normales Girokonto ist in der Regel nicht ohne weiteres möglich, sondern liegt grundsätzlich im Ermessen der jeweiligen Bank. In den meisten Fällen muss das Basiskonto gekündigt und ein neues Konto eröffnet werden.

Welche Gebühren können bei einem Basiskonto anfallen?

Die Kosten für ein Basiskonto variieren je nach Bank. Neben den Kontoführungsgebühren können Gebühren für Überweisungen, Bargeldabhebungen und die Ausstellung einer Bankkarte anfallen.

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn die Eröffnung eines Basiskontos abgelehnt wird?

Bei einer Ablehnung der Kontoeröffnung können Sie sich kostenlos an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wenden. Stellt die BaFin fest, dass die Ablehnung unberechtigt war, kann sie die Kontoeröffnung anordnen. Alternativ ist auch eine Klage vor dem zuständigen Landgericht oder der Weg zu einer Schlichtungsstelle möglich – wobei das Verfahren vor der BaFin aus Sicht der Verbraucherzentrale die effektivste und kostengünstigste Möglichkeit darstellt.

Darüber hinaus haben Sie noch die Möglichkeit ein Girokonto bei einer Bank zu eröffnen, die keine Schufa-Abfrage durchführt. Dabei handelt es sich in der Regel um neue Anbieter, sogenannte Fintechs mit digitalen Konten. Die Kontoführung erfolgt nur auf Guthabenbasis.

Author image
Lisa Wendel ()
Online Redakteurin Finanzen
Lisa ist seit 2022 Teil der Online Redaktion von CHECK24. Als gelernte Bankkauffrau ist sie mit den Themen rund um die Finanzwelt vertraut und bereitet diese einfach und verständlich für die Leser auf.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Unsere Partner
„Alles gut, aber eingeschränkte Dispohöhe.‟ 05/2024
Sie sind auf der Suche nach einem neuen Girokonto?  
                                                                                          

weiterführende Links

CHECK24 – Deutschlands größtes Vergleichsportal
Transparent
Wir bieten Ihnen einen Überblick
über Preise und Leistungen von
tausenden Anbietern. Und das alles
über eigene Vergleichsrechner.
Kostenlos
Für Kunden ist unser Service
kostenlos. Wir finanzieren uns über
Provisionen, die wir im Erfolgsfall
von Anbietern erhalten.
Vertrauenswürdig
Bei uns können Kunden erst nach
einem Abschluss eine Bewertung
abgeben. Dadurch sehen Sie nur
echte Kundenbewertungen.
Erfahren
Seit 1999 haben unsere Experten
über 15 Millionen Kunden beim
Vergleichen und Sparen geholfen.
Telefon