Sie sind hier:

Saisonkennzeichen

Saisonkennzeichen Desktop

Was kosten Saisonkennzeichen?

Der Preis für Saisonkennzeichen setzt sich aus den Zulassungsgebühren und den Kennzeichen zusammen.

Ein bestimmtes Saisonkennzeichen können Sie (sofern es frei ist) online reservieren. Die Reservierung kostet 10,20 Euro.

Saisonkennzeichen Kosten

Anmeldung

ca. 27 Euro

Kennzeichen (2 Stück)

ca. 20 – 40 Euro

Wann gelten Saisonkennzeichen?

Der erste Monat der Saison steht über dem Trennstrich, der letzte Monat darunter.

Beispiel:

Das oben gezeigte Kennzeichen gilt vom 1. April (04) bis einschließlich 31. Oktober (10).

Den Gültigkeitszeitraum des Saisonkennzeichens dürfen Sie frei wählen. Die Dauer wird in den Zulassungsbescheinigungen Teil I und II festgehalten.

Der Betriebszeitraum wird auf volle Monate bemessen; er muss mindestens zwei Monate und darf höchstens elf Monate umfassen (…). Das Fahrzeug darf auf öffentlichen Straßen nur während des angegebenen Betriebszeitraums

  1. in Betrieb genommen oder
  2. abgestellt werden

Quelle: §9 FZV

Welche Versicherung gibt es?

Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen benötigen eine Kfz-Haftpflicht. Zusätzlich können Sie eine Teilkasko oder Vollkasko abschließen. Versicherungsbeitrag zahlen Sie nur für die angemeldeten Monate.

Wenn das Saisonkennzeichen mindestens 6 Monate gilt, bekommen Sie nach jedem Jahr ohne Schaden eine bessere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse).

In der restlichen Zeit läuft der Schutz als Ruheversicherung (hier wird die Ruheversicherung näher erklärt) weiter.

Mit dem Kfz-Tarifrechner berechnen Sie schnell passende Kfz-Versicherungsangebote für Saisonkennzeichen!

Das müssen sie beachten:

  • Außerhalb der Saison muss das Fahrzeug in einer privaten Garage beziehungsweise auf einem Privatgrundstück stehen.
  • Das Abstellen des Pkw auf öffentlichen Parkplätzen mit abgelaufenem Saisonkennzeichen ist verboten.
  • Während der Ruhezeit darf das Auto nicht gefahren werden. Ansonsten begehen Sie laut § 6 des Pflichtversicherungsgesetzes eine Straftat.

Kasko lohnt sich

CHECK24 empfiehlt, zusätzlich zur Haftpflicht mindestens noch eine Teilkaskoversicherung abzuschließen. Dann zahlt die Versicherung unter anderem auch bei einem Diebstahl.

Wann kann ich die Versicherung kündigen?

Bei Saisonkennzeichen können Sie die Kfz-Versicherung jedes Jahr kündigen. Üblich ist die Kündigungsfrist von 1 Monat VOR Beginn der Saison.

Bei manchen Versicherungen endet der Vertrag dagegen zum Jahreswechsel. Dann ist die Kündigungsfrist schon Ende November.

Wann kann ich die Versicherung wechseln?

Der Kfz-Versicherungswechsel ist bei Saisonkennzeichen normalerweise zum Saisonbeginn möglich. Bei wenigen Kfz-Versicherern gelten dagegen andere Wechseltermine.

Saisonkennzeichen für das Motorrad

Die meisten Motorräder werden in Deutschland mit Saisonkennzeichen gefahren.

Saisonkennzeichen Motorrad

Für Motorräder lohnt sich ein Saisonkennzeichen von Frühling bis Herbst.

Der Gültigkeitszeitraum – also Anfang- und Endmonat – ist mittig am rechten Rand des Nummernschildes aufgedruckt.

Dort werden auch die TÜV-Plakette und die Zulassungsplakette aufgeklebt.

Oben steht die Ortskennung. Unten steht die individuelle Erkennungsnummer.

Wieviel Kfz-Steuer kosten Saisonkennzeichen?

Kfz-Steuer bezahlen Sie nur für die Monate, die Sie mit Saisonkennzeichen fahren dürfen.

Geht die Saison beispielsweise von Anfang April bis Ende Oktober, ist Kfz-Steuer für 7 Monate fällig.

Die Steuer für die ganze Saison wird nach dem Saisonbeginn abgebucht.

Die genauen Kosten der Steuer mit Saisonkennzeichen können Sie mit dem CHECK24 Kfz-Steuerrechner ermitteln.

Weitere Fragen & Antworten

Wie ändere ich mein Saisonkennzeichen?

Wenn Sie die Saison verkürzen oder verlängern möchten, teilen Sie das zuerst Ihrer Kfz-Versicherung mit. Sie bekommen dann eine neue Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer). Anschließend lassen Sie die Saison bei Ihrer Zulassungsstelle ändern. Der neue Zeitraum wird in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) eingetragen. Außerdem müssen Sie neue Saisonkennzeichen drucken lassen.

Wann muss ich mit Saisonkennzeichen zum TÜV?

Wenn der TÜV-Termin außerhalb des auf dem Saisonkennzeichen vermerkten Zulassungszeitraumes liegt, müssen Sie das Fahrzeug auf einem Anhänger hinbringen. Die Kfz-Versicherung erlaubt keinerlei Fahrten „auf eigener Achse” außerhalb der festgelegten Saison.

Wenn Sie warten, bis die Saison beginnt, haben Sie den TÜV überzogen. Bei einem Unfall mit abgelaufenem TÜV kann es ebenfalls zu Problemen mit der Versicherung kommen.

Besser rechtzeitig zum TÜV

CHECK24 empfiehlt deshalb, die Hauptuntersuchung immer in die Saison zu legen und den nächsten Termin notfalls vorzuziehen.

Wie melde ich Saisonkennzeichen ab oder um?

Abmeldung: Für die Abmeldung benötigen Sie die Fahrzeugpapiere und die bisher genutzten Saisonkennzeichen. Damit gehen Sie zur Zulassungsstelle und melden das Fahrzeug ab.

Sie erhalten eine Abmeldebestätigung. Ihre Kfz-Versicherung sowie der Zoll als Eintreiber der Kfz-Steuer erfahren automatisch durch das Zulassungsamt von der Abmeldung.

Ummeldung: Um ein Saisonkennzeichen zum Beispiel in ein normales Ganzjahreskennzeichen zu ändern, benötigen Sie für die Ummeldung bei der Zulassungsstelle neben den Fahrzeugpapieren und Ihrem Ausweis eine neue Versicherungsbestätigung sowie neue Nummernschilder.

Für welche Fahrzeuge gibt es Saisonkennzeichen?

Saisonkennzeichen können für alle Fahrzeuge beantragt werden.

Für Oldtimer und Elektroautos

Saisonkennzeichen gibt es auch in Verbindung mit einem H-Kennzeichen für Oldtimer und für Elektroautos.

So sehen Saisonkennzeichen für Oldtimer aus:

Saisonkennzeichen für Oldtimer

So sehen Saisonkennzeichen für Elektrofahrzeuge aus:

Saisonkennzeichen Elektrofahrzeug

Wann lohnt sich ein Saisonkennzeichen?

Saisonkennzeichen sind eine gute Lösung für typische Zweitwagen, also zum Beispiel:

Darf ich mit Saisonkennzeichen im Ausland fahren?

Ja, Saisonkennzeichen gelten auch für Fahrten im beziehungsweise ins Ausland.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Saisonkennzeichen?

Vorteile:

  • Sie zahlen nur für den Betriebszeitraum.
  • Die Saison bestimmen Sie frei.

Nachteile:

  • Sie brauchen einen privaten Stellplatz.
  • Das Fahrzeug kann außerhalb der Saison nicht genutzt werden.

Gibt es eine Alternative zum Saisonkennzeichen?

Ja, Sie können auch ein Wechselkennzeichen (hier wird das Wechelkennzeichen näher erklärt) nehmen. Das bietet sich bei zwei Fahrzeugen „derselben Fahrzeugklasse“ an – zum Beispiel zwei Oldtimer oder zwei Motorräder. Auch die Kombination von Auto und Wohnmobil ist erlaubt.

Ein Wechselkennzeichen gilt für beide Fahrzeuge. Es darf aber immer nur eines gefahren werden. Das andere muss – wie beim Saisonkennzeichen auch – währenddessen auf privatem Grund stehen.

Alle Kennzeichen auf einen Blick gibt es hier »

Sind diese Informationen hilfreich?

CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
4,9 / 5
5.654 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Sie wünschen eine kostenlose Beratung?

Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr

089 - 24 24 12 12auto@check24.de
Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Experte für Kfz-Versicherung sowie automobilen Entwicklungen im Pkw- und Motorradbereich.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.