Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim Testsieger vergleichen & sparen!
Motorräder, Leichtkrafträder & Quads
unverbindlich & kostenlos vergleichen

Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit
TÜV Süd
Bis zu75%sparen
Unsere Partner
Previous
Next
Teilnehmende Versicherer »

Quad – halb Auto, halb Motorrad

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 18.06.2020

Was ist ein Quad?

Ein Quad ist ein kleines, vierrädriges Geländefahrzeug für ein bis drei Personen, meist mit Hinterradantrieb. Das Gefährt ist eigentlich ein Mix aus Pkw und Motorrad.

Quads werden als Spaß- und Sportmobile sowie als Arbeitsfahrzeuge - beispielsweise in der Forstwirtschaft - genutzt. Diese Fahrzeuge sind oft mit Ballon- oder Geländereifen bestückt.

Als ATV (All Terrain Vehicle) wird ein besonders geländegängiges Modell bezeichnet.

Wie wird ein Quad eingestuft?

In Sachen Versicherung gibt es keine einheitliche Regelung. Ein Quad kann als Leichtkraftrad oder als Pkw gelten.

Von der Einstufung hängt auch ab, welcher Führerschein für das Fahren eine Quads notwendig ist.

Entscheidende Kriterien sind hier: 

  • Zulassung
  • Motorisierung eines Quads
  • Fahrzeuggewicht
  • Gebrauchszweck

Ein Quad mit Pkw-Zulassung können Sie bei CHECK24 über die Motorradversicherung günstig versichern.

Hier Quad-Versicherung vergleichen

Wann gilt ein Quad als Pkw?

Ist das Quad als vierrädriges Kraftfahrzeug eingestuft (zur Personenbeförderung bis 450 kg Leergewicht, für Güterbeförderung bei 600 kg, Geräuschgrenzwert bei maximal 74 dB), ist eine Kfz-Versicherung Pflicht. Außerdem muss Kfz-Steuer gezahlt werden.

Als Pkw eingestufte Quads dürfen nur mit dem Pkw-Führerschein (Klasse B) gefahren werden.

Wann gilt ein Quad als Kleinkraftrad?

Fährt das Quad

  • nicht schneller als 45 km/h,
  • hat bis 50 ccm Hubraum,
  • hat eine Motorleistung von maximal 15 kW
  • und ein maximales Leergewicht von 400 kg,

reicht ein Versicherungskennzeichen. Solche Kleinkrafträder sind von der Kfz-Steuer befreit.

Quads mit Versicherungskennzeichen dürfen mit der Führerscheinklasse AM (bis zum 19.1.2013 Klasse S) gefahren werden – oder mit jedem Pkw-Führerschein.

Wie wird ein Quad zum LOF?

Wird das Quad als land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschine (LOF) zugelassen, besteht eine Kfz-Versicherungspflicht. Diese Variante ist etwas günstiger als die Zulassung als normaler Pkw.

Auch eine Kfz-Steuer wird fällig. Das gilt für Quads mit grünen wie auch mit schwarzem Kennzeichen.

Für die LOF-Einstellung gibt es allerdings einige Vorgaben. So müssen etwa vorhanden sein:

  • ein Rückwärtsgang
  • eine zweite Hauptbeleuchtungsanlage
  • eine Anhängerkupplung 

Quads mit LOF-Einstufung können mit der Führerscheinklasse L gefahren werden (ist in jedem Pkw-Führerschein mit enthalten).

Sind diese Informationen hilfreich?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Möglichst keinen Asphalt unter den Rädern! Kurvt seit 30 Jahren durch die PS-Welt – gern abseits der Straße.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.