Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
motorrad@check24.de »

Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim Testsieger vergleichen & sparen!

  • Motorräder
  • Leichtkrafträder ab 51ccm
  • Quads
Ihr letzter Vergleich
  • Fahrzeug
  • Fahrer
  • Schutz
  • Rabatte
Vergleich fortsetzen neu vergleichen
TÜV Süd
Bis zu75%sparen
Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler mit der Nirgendwo Günstiger Garantie für die Kfz-Versicherung
Unsere Partner
Previous
Next

Quad – Motorspaß fürs Gelände

QuadversicherungEin Quad ist ein kleines, vierrädriges Geländefahrzeug. Eine alternative Bezeichnung ist All Terrain Vehicle (zu Deutsch: Geländefahrzeug) – oder kurz ATV. Quads werden als Spaß- und Sportmobile sowie als Arbeitsfahrzeuge - beispielsweise in der Forstwirtschaft - genutzt.

Sie bieten Platz für eine bis drei Personen und sind meist mit dicken Ballon- oder Geländereifen bestückt. Quads werden offen gefahren, Sicherheitstechnik wie beispielsweise ABS und Airbags ist zumeist nicht mit an Bord. Wie unterscheiden sich Quads, wie muss ein Quad versichert werden, welchen Führerschein benötigen Sie? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie hier.

Quad: Gas geben per Daumenhebel

In Deutschland werden Quads über 50 ccm Hubraum wie Autos behandelt, obwohl viele Details eines Quads aus dem Motorradbereich stammen. Neben der von Motorrädern bekannten Sitzbank werden die Gänge klassischerweise über eine manuelle Fußschaltung eingelegt. Gas geben Quadfahrer dagegen per Daumenhebel – wie bei Jet-Skis oder Motorschlitten.

Quad mit Gasdrehgriff

Es gibt auch Quads mit Gasdrehgriffen wie beim Motorrad. Der Fahrer hat es hier jedoch schwerer, die Dosierung exakt zu bestimmen – gerade in Kurven, in die oft mit vollem Körpereinsatz eingelenkt wird.

Günstige Quad Versicherung

Die Art der Zulassung ist auch für die Versicherung wichtig. Grundsätzlich gibt es für ein Quad die folgenden Einstufungen:

  • WKZ 112 (Quad mit Pkw-Zulassung)
  • WKZ 003 (Quad mit Motorrad-Zulassung)
  • WKZ 031 (Quad mit Zulassung als vierrädriges Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung)
  • WKZ 452 (Quad mit Zulassung als landwirtschaftliche Zugmaschine mit schwarzen Kennzeichen
  • WKZ 451 (Quad mit Zulassung als landwirtschaftliche Zugmaschine mit grünem Kennzeichen)

Die jeweilige Einstufung kann zu deutlichen Unterschieden bei der Beitragsbemessung führen. Vor allem der Versicherungsschutz für Quads mit Pkw-Zulassung kostet oft deutlich mehr als für vergleichbare Geländefahrzeuge mit Quad-Zulassung.

Quad als Zweitfahrzeug versichern

Ist ein ATV auch als Quad zugelassen, hat dies den weiteren Vorteil, dass Sie es bei den meisten Kfz-Versicherern als Zweitwagen günstig versichern können – wenn bereits ein Auto als Erstfahrzeug vorhanden ist.

Setzen Sie Ihr Quad in der Land- oder Forstwirtschaft ein, fällt der Versicherungsbeitrag ebenfalls erheblich günstiger aus. Allerdings müssen Sie für die Erteilung eines grünen Kennzeichens den entsprechenden Nachweis erbringen.

Bei CHECK24 finden Verbraucher einfach und schnell zahlreiche leistungsstarke und günstige Versicherungen für Quads ab 50 ccm Hubraum. Im Vergleichsrechner nutzen Sie entweder:

  • die "Komfortsuche", geben dort Hersteller, Hubraum und Motorleistung ein und wählen anschließend aus den angezeigten Modellen Ihr Quad aus.
  • die manuelle Eingabe und wählen in der Rubrik "Bauart" die Bezeichnung "Quad" aus.

Auf dem Quad gilt Helmpflicht

Quads sind nicht automatisch für den Straßenverkehr in Deutschland geeignet. Eventuell müssen Teile nachgerüstet werden. Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller aber auch straßentaugliche Modelle an, die in der gesamten EU problemlos zugelassen werden können.

In Deutschland herrscht seit dem 1. Januar 2006 für Quad-Passagiere eine Helmpflicht. Ist das Quad als Pkw zugelassen, müssen auch ein Verbandskasten und das Warndreieck sowie eine Warnweste im beziehungsweise am Quad verstaut sein.

Die angebotene Bandbreite der Motorisierung von Quads ist hoch: Modelle mit Hubräumen zwischen 50 ccm und 1.000 ccm sind für den deutschen Markt erhältlich. Bei Sonderanfertigungen und durch Tuning kann die Leistung weiter steigen.

Die Motoren sind meist Viertakt-Einzylinder, der Antrieb erfolgt über eine Kette oder Kardanwelle. Wie Autos besitzen auch die meisten Quads einen Rückwärtsgang.

Zulassung eines Quads

Wie Ihr Quad bei der Zulassung eingestuft wird, hängt von seiner Leistung und Höchstgeschwindigkeit sowie der Nutzung ab.

Kleine Quads oder ATV bis 50 ccm beziehungsweise 15 kW, 45 km/h Höchstgeschwindigkeit und einem Leergewicht von maximal 400 Kilogramm sind nicht zulassungspflichtig. Als Halter benötigen Sie lediglich ein Versicherungskennzeichen. Diese Quads dürfen Sie ab der Führerscheinklasse AM fahren. Die Grundlage für die Eingruppierung als Kleinkraftrad schafft die Richtlinie 92/61/EWG.

Größere Quads müssen Sie entweder als land- und forstwirtschaftliche Zugmaschine oder Auto zulassen.

Führerschein für Quads

Ein kleines Quad bis 50 ccm dürfen Sie in Deutschland ab 16 Jahren und dem Führerschein ab der Klasse AM fahren. Diese Klasse ist seit dem 19. Januar 2013 europaweit gültig und umfasst die bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellten Führerscheinklassen S und M. Auch mit einem Pkw-Führerschein dürfen diese Einsteiger-Quads bewegt werden.

Wird das Quad als land- und forstwirtschaftliche Zugmaschine eingestuft, darf das Fahrzeug - auf 45 km/h gedrosselt – ebenfalls bereits ab 16 Jahren gefahren werden; vorausgesetzt, der Fahrer ist im Besitz der Führerscheinklasse L (umgangssprachlich auch Traktorführerschein genannt). Bei der Pkw-Fahrerlaubnis ist die Klasse L automatisch integriert.

Pkw-Führerschein für große Quads

Wer Quads mit Hubräumen über 50 ccm fahren möchte, benötigt den Pkw-Führerschein Klasse B. Neben einem Kfz-Versicherungsnachweis wird auch Kfz-Steuer fällig. Die beiden Nummernschilder werden wie beim Auto vorne und hinten befestigt.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.