Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim Testsieger vergleichen & sparen!
Motorräder, Leichtkrafträder & Quads
Unverbindlich & kostenlos vergleichen

Was möchten Sie versichern?
TÜV-geprüfte Datensicherheit
Bis zu75%sparen
Unsere Partner
Previous
Next
Teilnehmende Versicherer

Motorrad - Schadenfreiheitsklasse & Zweitfahrzeug

Lesezeit 6 Min.
aktualisiert am 13.09.2021

Was ist die Schadenfreiheitsklasse bei der Motorradversicherung?

Die Schadenfreiheitsklasse (kurz SF-Klasse) ist das „Unfall-Barometer” der Motorradversicherung. Sie sagt aus, wie viele Jahre Motorradfahrer unfallfrei (ohne Versicherungsschaden) unterwegs sind.

Das System der Schadenfreiheitsklassen gibt es in der Motorrad-Haftpflicht sowie separat in der Motorrad-Vollkasko.

Was ist der Schadenfreiheitsrabatt?

Mit jeder Schadenfreiheitsklasse ist in der Motorradversicherung ein bestimmter Beitragsrabatt verknüpft – der sogenannte Schadenfreiheitsrabatt (kurz SF-Rabatt).

Wenn Sie ein Motorrad versichern, bezahlen Sie zu Beginn den vollen Beitragssatz von 100 Prozent.

Je länger Sie jedoch unfallfrei bleiben und damit in den Schadenfreiheitsklassen aufsteigen, desto höher wird der SF-Rabatt – und desto günstiger wird dadurch der Beitrag zur Motorradversicherung.

Ausnahme Motorrad-Teilkasko

In der Motorrad-Teilkasko werden keine Schadenfreiheitsklassen (und damit auch keine Schadenfreiheitsrabatte) verwendet.

Wie viele SF-Klassen gibt es?

In der Motorradversicherung gibt es die Einteilung von SF-Klasse 0 bis SF-Klasse 20 sowie die 2 Sonderklassen SF ½ und SF M.

Eine gute Orientierung bietet Ihnen unsere Beispiel-Tabelle:

Beispieltabelle Schadenfreiheitsklassen in der Motorrad-Haftpflichtversicherung und Motorrad-Vollkasko
Jahre ohne Schaden SF-Klasse Beitrag
Haftpflicht
Beitrag
Vollkasko
20+ SF 20 20 % 20 %
19 SF 19 21 % 24 %
18 SF 18 21 % 25 %
17 SF 17 21 % 25 %
16 SF 16 22 % 26 %
15 SF 15 22 % 26 %
14 SF 14 23 % 27 %
13 SF 13 23 % 28 %
12 SF 12 24 % 29 %
11 SF 11 25 % 30 %
10 SF 10 25 % 31 %
9 SF 9 26 % 32 %
8 SF 8 27 % 33 %
7 SF 7 29 % 35 %
6 SF 6 31 % 37 %
5 SF 5 33 % 40 %
4 SF 4 35 % 43 %
3 SF 3 39 % 47 %
2 SF 2 41% 50 %
1 SF 1 50 % 60 %
Erstversicherung mit mind. 3 Jahren Motorradführerschein SF ½ 65 % 85 %
Fahranfänger SF 0 90 % 100 %
Nach Schaden in SF ½ oder 0 SF M 130 % 120 %

Was bedeuten die einzelnen Schadenfreiheitsklassen?

  • SF M
    Melden Sie in der SF-Klasse 0 oder SF-Klasse ½ Ihrer Motorradversicherung einen Schaden, werden Sie im kommenden Versicherungsjahr in die Malusklasse M zurückgestuft. Dies geschieht auch aus höheren SF-Klassen, wenn Sie mehrere Schäden in einem Versicherungsjahr haben.
  • SF 0
    Versichern Sie zum ersten Mal als Fahranfänger ein Motorrad, erhalten Sie in der Regel die SF-Klasse 0.
    Der Grund ist so einfach wie einleuchtend: Als Anfänger haben Sie noch keine unfallfreien (also null) Versicherungsjahre.
  • SF ½
    Haben Sie den Motorradführerschein bereits länger als 3 Jahre und möchten nun zum ersten Mal ein Motorrad versichern, bekommen Sie einen „Fahr-Bonus“. Motorradfahrer mit Fahrerfahrung erhalten meist die etwas bessere SF-Klasse ½.
  • SF 1 – SF 20
    Nach jedem unfallfreien Versicherungsjahr steigt Ihre SF-Klasse um einen Rang.
    Nach fünf Jahren sind Sie in der SF-Klasse 5, nach 10 Jahren in der SF-Klasse 10. Nach 20 und mehr Jahren haben Sie die höchste Schadenfreiheitsklasse in der Motorradversicherung, die SF-Klasse 20, erreicht.

Welche Schadenfreiheitsklasse erhält mein Motorrad?

Das hängt davon ab, wie lange Sie schon unfallfrei Motorrad fahren.

Beispiel 1: Sie sind Fahranfänger und versichern das erste Mal ein Motorrad:

Als Fahranfänger erhalten Sie die SF-Klasse 0. Somit zahlen Sie den vollen Beitrag zu Ihrer Motorradversicherung von 90 Prozent für den Haftpflichtschutz und optional 100 Prozent für den Vollkaskoschutz.

Beispiel 2: Sie haben Fahrerfahrung und versichern das erste Mal ein Motorrad:

Mit Fahrerfahrung (Motorrad-Führerschein länger als 3 Jahre) erhalten Sie von der Motorradversicherung normalerweise die SF-Klasse ½. Somit zahlen Sie laut unserer Beispiel-Tabelle von Anfang an nur 65 Prozent Beitrag für den Haftpflichtschutz. Die Vollkaskoversicherung kostet in SF ½ nur noch 85 Prozent.

Beispiel 3: Sie haben seit 5 Jahren ein Motorrad versichert:

Dann sind Sie laut der Beispiel-Tabelle in der SF-Klasse 5 und zahlen 33 Prozent für den Haftpflichtschutz und 40 Prozent für den Vollkaskoschutz.

Beispiel 4: Sie haben seit 25 Jahren ein Motorrad versichert:

In diesem Fall (ohne Schaden in der Vergangenheit) sind Sie laut Beispiel-Tabelle in der Sf-Klasse 20 und zahlen nur 20 Prozent für den Haftpflichtschutz und ebenfalls 20 Prozent für den Vollkaskoschutz.

Sie fangen nach einer Pause wieder mit dem Motorradfahren an?

Hatten Sie in der Vergangenheit bereits ein Motorrad und möchten nun wieder in das Hobby einsteigen? Dann kommt es bei der erneuten SF-Klasseneinstufung auf die Dauer der Vertragsunterbrechung an.

  • Bis 7 Jahre: Gleiche SF-Klasse wie vor der Unterbrechung
  • Über 7 Jahre: Rückstufung auf Fahranfänger-Niveau; Ausnahme: Sie versichern bei der „alten” Motorradversicherung. Hier gewähren viele Versicherer als Kundenbindung eine bessere Einstufung.

Beitragsrechnung aufheben

Bewahren Sie immer die letzte Beitragsrechnung auf. Dann können Sie auch nach einer längeren Unterbrechung Ihre SF-Klasse problemlos nachweisen.

Welche Schadenfreiheitsklasse gibt es nach einem Schaden?

Verursachen Sie mit dem Motorrad einen Unfall, den Ihre Motorradversicherung reguliert (also für Sie bezahlt), ist damit die schadenfreie Zeit unterbrochen.

Die Motorradversicherung stuft Sie in den Schadenfreiheitsklassen zurück.

Durch die niedrigere SF-Klasse fällt künftig auch der gewährte Schadenfreiheitsrabatt wieder niedriger aus als zuletzt. Ihr Beitrag zur Motorradversicherung steigt dadurch.

Welche Schadenfreiheitsklasse es nach einem Schaden konkret gibt, legt jeder Motorradversicherer in seinen Rückstufungstabellen fest.

Eine gute Orientierung bieten Ihnen unsere Beispiel-Tabelle zur Rückstufung in der Motorradversicherung.

SF-Klasse Motorrad-Haftpflicht
Rückstufung nach 1 Schaden
Motorrad-Vollkasko
Rückstufung nach 1 Schaden
SF 20 SF 3 SF 9
SF 19 SF 2 SF 8
SF 18 SF 2 SF 8
SF 17 SF 2 SF 8
SF 16 SF 2 SF 7
SF 15 SF 1 SF 7
SF 14 SF 1 SF 7
SF 13 SF 1 SF 6
SF 12 SF 1 SF 6
SF 11 SF 1 SF 5
SF 10 SF 1 SF 5
SF 9 SF 1 SF 4
SF 8 SF 1 SF 4
SF 7 SF ½ SF 3
SF 6 SF ½ SF 3
SF 5 SF ½ SF 2
SF 4 SF ½ SF 2
SF 3 SF ½ SF 1
SF 2 SF ½ SF 1
SF 1 SF 0 SF ½
SF ½ SF M SF 0
SF 0 SF M SF M
SF M SF M SF M

Wo finde ich die Rückstufungstabellen?

Rückstufungstabellen Ihres Motorradversicherers sind im Motorradversicherungsvergleich von CHECK24 in den Leistungsdetails des jeweiligen Tarifes im Reiter „Hinweise” in den Versicherungsbedingungen einsehbar.

Rabattschutz verhindert Beitragserhöhung

Mit dem Rabattschutz bleibt Ihr Beitrag zur Motorradversicherung auch nach einem Versicherungsschaden stabil. Sie werden zwar in den Schadenfreiheitsklassen zurückgestuft, Ihr SF-Rabatt bleibt jedoch bestehen.

Einen Rabattschutz bieten alle Motorrad-Versicherer bei CHECK24 an. In Premium-Tarifen ist der Rabattschutz oft bereits automatisch integriert. Ansonsten kann er zum jeweiligen Versicherungstarif hinzugebucht werden.

Motorrad als Zweitfahrzeug versichern – welche Schadenfreiheitsklasse erhalte ich?

Sie können ein Motorrad als Zweitfahrzeug versichern. Dabei spielt es in der Regel keine Rolle, ob das schon versicherte Erstfahrzeug ein Pkw oder ein Motorrad ist.

Durch die Einstufung als Zweitfahrzeug erhält Ihr Motorrad von Beginn an eine bessere Schadenfreiheitsklasse und Sie zahlen somit einen ermäßigten Beitrag.

Üblich ist eine Einstufung für das Zweitfahrzeug in die SF-Klasse ½.

Je nach Versicherer und Erstfahrzeug ist auch eine Einstufung des Motorrad-Zweitfahrzeuges bis zur SF-Klasse 3 möglich. Bei manchen Versicherern können Sie sogar unter bestimmten Voraussetzungen die SF-Klasse Ihres Erstfahrzeugs übernehmen.

Wie übertrage ich Motorrad-Schadenfreiheitsklassen?

Sie können Schadenfreiheitsklassen übertragen:

  • Auf ein anderes Fahrzeug
  • Auf eine andere Person

Die Rabattübertragung melden Sie bei Ihrer Versicherung an. Diese wird den Vorgang dann durchführen.

SF-Klasse von Motorrad auf Auto übertragen

Das ist nur bei wenigen Versicherern in Ausnahmefällen möglich.

SF-Klasse von Auto auf Motorrad übertragen

Dies ist problemlos bis zur maximalen Anzahl der in der Motorradversicherung üblichen Schadenfreiheitsklassen möglich.

SF-Klasse des Motorrades auf eine andere Person übertragen

Bei den meisten Versicherern ist eine Übertragung auf nahestehende Personen (Eltern, Kinder, Partner, Großeltern, Enkel, Geschwister) gestattet.

Mitnahme der SF-Klasse bei Versicherungswechsel

Wenn Sie die Motorradversicherung wechseln, nehmen Sie Ihre SF-Klassen zum neuen Anbieter mit. Der damit verbundene SF-Rabatt kann sich jedoch ändern.

TÜV-geprüfte Datensicherheit

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Nennt deutlich mehr Zwei- als Vierräder sein Eigen. Mag alte Vespa-Roller - saubere Hände haben daher andere.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.