CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 12 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 12

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
kfz-serviceteam@check24.de »

Sie sind hier:

Kfz-Versicherung beim Testsieger

1-Klick-Kündigungsservice
15-facher Testsieger
Über 200 Berater sind für Sie da

TÜV Süd
Bis850 €sparen
Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler und vielfacher Testsieger

Auto abmelden

Wenn Sie Ihr Auto abmelden wollen, können Sie dies selbst bei jeder Kfz-Zulassungsstelle tun.

Unter bestimmten Voraussetzungen (siehe „Auto online abmelden”) ist das auch per Internet möglich.

Auf der Kfz-Zulassungsstelle müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  • Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass plus Meldebestätigung
  • die Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II)
  • die Kfz-Kennzeichen
  • bei Verschrottung des Pkw zusätzlich den Nachweis des Fahrzeugverwerters

Sie können auch einen Vertreter (Einzelperson oder Firma) mit einer entsprechenden Vollmacht mit der Abmeldung Ihres Pkw beauftragen.

Was kostet mich die Abmeldung?

Wenn Sie Ihr Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle in dem Zulassungsbezirk abmelden, in dem es auch angemeldet worden ist, belaufen sich die Kosten für die Abmeldung auf rund 7 Euro.

Für auswärtige Fahrzeuge liegen sie bei etwa 10 Euro.

Die genauen Gebühren unterscheiden sich je nach Zulassungsbezirk.

Auto online abmelden

Ein Auto online abmelden ist neuerdings bundesweit ebenfalls möglich – allerdings nur für ab 2015 erstmals zugelassene Fahrzeuge.

Dafür müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Sie besitzen einen Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion
  • Sie haben ein entsprechendes Lesegerät und die Ausweis-App
  • Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein), jeweils mit Sicherheitscodes

Die Online-Abmeldung von Fahrzeugen erfolgt in der Regel über die Webseite der zuständigen Zulassungsstelle am Wohnort des Halters – oder alternativ über die bundesweite Internetpräsenz des KBA.

Wann soll ich mein Auto abmelden?

Es lohnt sich, das Auto – etwa nach einem Verkauf - auf den Tag genau abzumelden.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Der Kfz-Versicherungsschutz besteht bis zum letzten Nutzungstag.
  2. Zu viel bezahlte Kfz-Steuer und Prämien in der Autoversicherung werden auf den Tag genau zurückerstattet.

Die Zulassungsbehörde informiert Ihren Kfz-Versicherer automatisch über die Abmeldung.

Dennoch ist es ratsam, die Autoversicherung selbst per E-Mail kurz über das Datum der Abmeldung Ihres Autos in Kenntnis zu setzen.

Darf ich nach der Abmeldung noch fahren?

Ja! Die Versicherung für den Pkw endet erst mit dem Ablauf des Tages, an dem das Auto abmeldet worden ist. Der Kfz-Versicherungsschutz läuft also noch für den ganzen Tag der Abmeldung bis 23.59 Uhr weiter. Dafür müssen die dann entstempelten Kfz-Kennzeichen (wieder) am Fahrzeug montiert sein.

Die entwerteten Kennzeichen können Sie nach der Abmeldung behalten (sie haben Sie ja gekauft). Sie können Sie unter Umständen gleich wieder verwenden, wenn Sie ein neues Auto anmelden.

Ich habe nicht alle Unterlagen – was nun?

  • Fall 1: Zulassungsbescheinigung Teil II liegt noch beim Kreditgeber

Erkundigen Sie sich im Vorfeld bei der betreffenden Kfz-Zulassungsbehörde, wie es dort gehandhabt wird. Dies ist nicht einheitlich geregelt.

  • Fall 2: Papiere oder Nummernschilder fehlen

Ein Abmelden des Fahrzeuges ohne Fahrzeugschein oder Kennzeichen ist prinzipiell möglich. Allerdings müssen Sie dafür eidesstattlich erklären, dass Ihnen der Fahrzeugschein und die Schilder verlustig gegangen sind.

Wann kann ich mein Auto stilllegen?

Bleibt das Auto in Ihrem Besitz, soll aber für einen längeren Zeitraum nicht gefahren werden, können Sie das Fahrzeug alternativ auch stilllegen lassen. In dieser Zeit zahlen Sie weder Kfz-Steuern noch Kfz-Versicherungsbeiträge.

Eine Kfz-Stilllegung ist für maximal sieben Jahre möglich. Nach dieser Zeit erlischt die Betriebserlaubnis des Autos.

Über den Redakteur

Michael Langenwalter

Michael Langenwalter

Der gelernte Motorjournalist ist Experte für alle Themen rund um die Kfz-Versicherung sowie ein Fachmann für Pkw-Neuheiten.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.