Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zahnersatz Kosten – Arten, Preise und was die Krankenkasse übernimmt

Die Kosten für Zahnersatz unterscheiden sich je nach Variante erheblich. Während eine einfache Zahnfüllung bereits für etwa Einhundert Euro durchgeführt werden kann, betragen die Kosten eines Implantats meist schon mehrere Tausend Euro. Verbraucher sollten sich daher frühzeitig mit den Kosten für Zahnersatz und mit den Möglichkeiten der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung beschäftigen.

Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 77zahn@check24.de

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Die Kosten für Zahnersatz sind abhängig von der Art und dem Aufwand des Zahnersatzes, dem verwendeten Material, sowie dem gewählten Anbieter. 
  • Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) kommt für etwa 60% der Kosten der Regelversorgung auf. Den übrigen Teil müssen Sie selbst bezahlen.
  • Durch ein lückenloses Bonusheft, den Vergleich verschiedener Zahnärzte, in Ausnahmefällen einen Härtefallantrag und eine Zahnersatzversicherung können sie Kosten sparen.
  • Eine Zahnersatzversicherung hilft Ihnen dabei Ihre Kosten für Zahnersatz zu senken. Manche Tarife übernehmen bis zu 100% der Kosten.

In diesem Ratgeber

  1. Kosten für Zahnersatz
  2. Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung
  3. Kosten sparen
  4. Zahnersatz Varianten
  5. Mit Zahnzusatzversicherung Kosten sparen

Kosten für Zahnersatz

Die Kosten für Zahnersatz liegen je nach Variante, Material und Anbieter zwischen 100 Euro und 4.000 Euro pro Zahn. Ob Zahnimplantat, Krone, Voll- oder Teilprothese: In der folgenden Übersicht finden Sie die durchschnittlichen Kosten für unterschiedliche Arten von Zahnersatz.

Zahnersatz Kosten im Vergleich:

Kosten können individuell je nach Form, Aufwand und Anbieter abweichen
Zahnersatz Variante Kosten
Implantat 1.200 bis 4.000 €
Zahnbrücke 1.000 bis 2.000 €
Zahnkrone 500 bis 1.000 €
Zahnprothese 500 bis 1.500 €
Veneer 300 bis 1.500 €
Goldinlay 300 bis 600 €
Zementfüllung 20 bis 50 €
Kompositfüllung 50 bis 200 €
Keramikfüllung 300 bis 900 €

Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung kommt mittlerweile nur noch eingeschränkt für die Kosten von Zahnersatz auf. Das bedeutet, die Krankenkassen erstatten lediglich einen Zuschuss zur medizinischen Grundversorgung, die sogenannte Regelversorgung. Je nach zahnärztlichem Befund wird eine entsprechende Regelversorgung festgelegt, die laut Sozialgesetzbuch ausreichend, zweckmäßig sowie wirtschaftlich sein muss. Der Festzuschuss der Krankenkasse deckt etwa 60% der durchschnittlichen Kosten für eine solche zweckmäßige Grundversorgung ab.

Damit der Festzuschuss berechnet werden kann, erstellt der behandelnde Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan. Darin dokumentiert er unter anderem den Befund, die geplante Behandlung sowie die voraussichtlichen Kosten.

Als Alternative zur Regelversorgung können Sie auch eine gleichartige oder eine andersartige Versorgung wählen. Beim gleichartigen Zahnersatz werden zusätzlich zur Regelversorgung Zusatzleistungen erbracht, die nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten sind – etwa die Vollverblendung einer Brücke, die sich im nicht sichtbaren Bereich befindet. Von andersartiger Versorgung spricht man, wenn Sie eine ganz andere Form des Zahnersatzes wünschen: also etwa ein Zahnimplantat statt einer zweckmäßigen Brücke.

Entscheiden Sie sich für eine gleichartige oder eine andersartige Versorgung, ändert das nichts am Zuschuss Ihrer Krankenkasse. Diese zahlt immer den befundbezogenen Festzuschuss für die Regelversorgung. Für den höherwertigen Zahnersatz müssen Sie alle Zusatzkosten selbst bezahlen.

Beispiele für die Kostenersattung durch die GKV:

Berechnungsbeispiele, Kosten können je nach Form, Anwendungsbereich und verwendetem Material abweichen
Zahnersatz Variante Kosten Anteil GKV Eigenanteil
Implantat 3.000 € 600 € 2.400 €
Zahnbrücke 2.000 € 600 € 1.400 €
Zahnkrone 800 € 300 € 500 €
Zahnprothese 1.500 € 300 € 1.200 €
Veneer 500 € 0 € 500 €
Goldinlay 500 € 180 € 320 €
Zementfüllung 30 € 30 € 0 €
Kompositfüllung 100 € 40 € 60 €
Keramikfüllung 500 € 40 € 460 €

Medizinisch notwendiger Zahnersatz

Als medizinisch notwendig gilt Zahnersatz, wenn er dazu dient, großflächige Zahnlücken im Gebiss des Patienten zu schließen, Beeinträchtigungen des Kaumechanismus zu vermeiden und schlimmere Zahn- und Kieferprobleme auszuschließen. Als nicht medizinisch notwendig gelten hingegen ästhetische Leistungen – etwa Formen von Prothesen und Kronen, die nicht als Zahnersatz erkennbar sind.

Rein kosmetischer Zahnersatz wird von den Krankenkassen sowie der Zahnzusatzversicherung nicht übernommen.

Kosten sparen

Guter Zahnersatz kann sehr schnell kostspielig werden. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihren Eigenanteil beim Zahnarzt senken:

 

Bonusheft

Haben Sie regelmäßig die jährliche Vorsorgeuntersuchung wahrgenommen, erhöht das Bonusheft den Zuschuss der GKV um bis zu 15%. Sollte es rückblickend nicht mindestens 5 Jahre lang geführt worden sein, hat es jedoch keine Auswirkungen auf den Zuschuss. Wenn Sie noch kein Bonusheft haben, sollten Sie das möglichst bald nachholen. Sie können es sich bei Ihrem nächsten Zahnarztbesuch anfragen und sofort ausstellen lassen. Sie können auch vergangene Besuche bei ihrem Zahnarzt nachtragen lassen. Das selbe gilt auch dann, wenn Sie Ihr Bonusheft verlieren sollten. Jedoch kann ein Zahnarzt nur die Untersuchungen nachtragen, die er selbst durchgeführt hat. Wenn Sie Ihren Zahnarzt also gewechselt haben, müssen Sie die vergangenen Besuche von Ihrem früheren Zahnarzt eintragen lassen.

 

Preiswerte Materialien

Auch das gewählte Material ist ausschlaggebend dafür, wie hoch die Kosten sind, die auf Sie zukommen. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit deckt die Regelversorgung meist nur Zahnersatz aus Nichtedelmetallen (NEM) ab. Sollten Sie sich also beispielsweise für eine Goldkrone, statt einer preiswerteren Kunststoffkrone entscheiden, erstattet die Krankenkasse trotzdem nur den Festzuschuss. Für die Mehrkosten des teuren Zahnersatzes müssen Sie selbst aufkommen.

 

Zahnärzte vergleichen

Auch beim Zahnersatz können Sie Ihre Kosten gering halten, indem Sie verschiedene Angebote einholen. Verschiedene Zahnärzte arbeiten sehr häufig mit verschiedenen Zahnlaboren zusammen. Diese fertigen den Zahnersatz individuell an und machen meist den größten Anteil der Kosten aus. Wichtig ist, dass Sie sich nach jeder Untersuchung verschiedener Zahnärzte einen Heil- und Kostenplan ausstellen lassen, den Sie bei ihrer Versicherung einreichen.

 

Härtefallregelung

Der Härtefall kann nur in Ausnahmefällen beantragt werden, um im Erfolgsfall den Festzuschuss zu verdoppeln. Ihr Eigenanteil verringert sich dadurch deutlich. Die Möglichkeit hierzu haben Geringverdiener, Empfänger von Grundsicherung oder Hartz-IV-Bezieher. Das entsprechende Formular für den Antrag erhalten Sie bei Ihrer Krankenversicherung oder Ihrem Zahnarzt.

 

Zahnersatzversicherung

Besonders bei Zahnersatz ist die Versorgung durch gesetzliche Krankenkassen meist nicht ausreichend. Daher ist es in vielen Fällen ratsam, frühzeitig eine Zahnersatzversicherung abzuschließen, die Sie im Leistungsfall vor einer hohen Selbstbeteiligung schützt. Da eine Zahnersatzversicherung eben nur Zahnersatz absichert, ist sie günstiger als eine klassische Zahnzusatzversicherung. Dafür fehlen hier jedoch wichtige Leistungbausteine, wie etwa die Kostenübernahme für medizinische Zahnbehandlungen und regelmäßige Zahnreinigungen

 

Zahnzusatzversicherung

Eine komplette Zahnzusatzversicherung beinhaltet zusätzlich zu den Leistungen für Zahnersatz ebenfalls Leistungen für Zahnbehandlungen und Prophylaxemaßnahmen (professionelle Zahnreinigung). Diese Tarife kosten oftmals nicht viel mehr als reine Zahnersatzversicherungen und sind dank umfangreicherer Leistung häufig die bessere Lösung, um die Kosten für Zahnersatz zu versichern. Mit CHECK24 vergleichen Sie zahlreiche Zahnzusatzversicherungs-Tarife und finden so schnell und bequem ein passendes Angebot.

 

Zahnersatz Varianten

Mit Zahnzusatzversicherung Kosten sparen

Günstiger wird der Zahnersatz, wenn man privat mit einer Zahnzusatzversicherung vorgesorgt hat. Diese schützt vor hohen Zuzahlungen und übernimmt je nach gewähltem Tarif einen bestimmten Teil der Kosten. So kann die Selbstbeteiligung erheblich reduziert werden.

Sehr leistungsstarke Tarife übernehmen sogar bis zu 100 Prozent der Kosten, sodass die Versicherten einen Zahnersatz ganz ohne Zuzahlung erhalten können. Zudem erstatten viele Versicherungen weitere zahnärztliche Leistungen, die nicht oder nur teilweise von den Kassen übernommen werden – etwa professionelle Zahnreinigungen.

Mit dem Online-Vergleich von CHECK24 können Sie Tarife der Zahnersatzversicherung miteinander vergleichen und so die passende Absicherung finden.

Häufige Fragen zum Thema Zahnersatz

  • Welcher Zahnersatz ist am besten?

    Abhängig von der Ausgangssituation sind manche Arten von Zahnersatz eher geeignet als andere. Je nach Befund wird Ihr Zahnarzt Ihnen den für Sie besten Zahnersatz empfehlen. Den höchsten Komfort bieten allerdings meist Implantate. Je nach Material unterscheiden sie sich kaum von natürlichen Zähnen, sie verhindern den Abbau des Kieferknochens und sind fest verankert. Jedoch sind Implantate nicht Teil der Regelversorgung und die hohen Kosten müssen größtenteils vom Patienten bezahlt werden.

  • Lohnt es sich Zahnersatz im Ausland zu beziehen?

    Im Ausland angefertigter Zahnersatz ist oft um einiges preiswerter als das deutsche Produkt. Wenn Sie sich im EU-Ausland behandeln lassen und vor der Behandlung einen Heil- und Kostenplan bei Ihrer Krankenversicherung einreichen, gewährt diese sogar den Festzuschuss. Jedoch dürfen Sie nicht vergessen, dass durch die Reise und Übernachtungen zusätzliche Kosten entstehen, die bei einer inländischen Behandlung eher gering sind.

  • Wie lange hält Zahnersatz?

    Im Idealfall haben Sie Ihren Zahnersatz für den Rest Ihres Lebens. Nach einer gewissen Zeit sollte er dennoch erneuert werden um das Verlustrisiko zu minimieren. Unfälle, zu hohe Beanspruchung oder eine unzureichende Pflege können dafür sorgen, dass ihr Zahnersatz frühzeitig erneuert werden muss. In diesem Fall sollten Sie möglichst zeitnah Ihren Zahnarzt aufsuchen. Sollte innerhalb von 2 Jahren nach Erhalt des Zahnersatzes eine Erneuerung notwendig sein, muss Ihr Zahnarzt aufgrund der vorgeschriebenen Garantie für die Kosten aufkommen.

  • Wie lange dauert es sich an neuen Zahnersatz zu gewöhnen?

    Direkt nach der Behandlung kann es durchaus vorkommen, dass ein Fremdkörpergefühl in Mund entsteht. In der Regel sollte dies jedoch nach einigen Tagen, spätestens jedoch nach ein paar Wochen verschwunden sein. Da Prothesen mit Gaumenplatten den Mundraum ein wenig einschränken, kann es bei dieser Form des Zahnersatzes jedoch länger dauern, bis man sich daran gewöhnt hat.

Zahnersatzversicherung Vergleich
  • Die besten Tarife für Zahnersatz finden
  • Testsieger direkt online abschließen
    Wen möchten Sie versichern?