Sie sind hier:
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 77zahn@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Transparenter Marktvergleich
  • Kostenloser und anonymer Vergleich

Was bedeuten Regelversorgung und Privatleistung?

Unter Regelversorgung versteht man bei zahnmedizinischen Behandlungen die kostengünstigste Versorgung, die medizinisch sinnvoll ist und von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen wird. Häufig wird diese Art der Versorgung auch als Grundversorgung bezeichnet.

Die Krankenkasse zahlt für Zahnersatz nur einen Festzuschuss, der sich nach dem jeweiligen Befund richtet. Der Zuschuss deckt dabei die Hälfte der Kosten der Regelversorgung ab. Wer regelmäßig zur Vorsorge geht und ein lückenlos gepflegtes Bonusheft vorweist, kann den Festzuschuss der Kasse von 50 auf maximal 65 Prozent erhöhen.

Eine bessere Versorgung müssen Kassenpatienten selbst zahlen

Die verbleibenden Kosten – nach Abzug des Festzuschusses der Krankenkasse – muss der Versicherte als Privatleistung selbst zahlen.

Auch wer eine bessere Versorgung wünscht – etwa ein Implantat anstelle einer Brücke –, muss die Mehrkosten privat tragen. Bei teuren Implantaten müssen gesetzlich Versicherte daher schnell mit einem Eigenanteil von mehreren Tausend Euro rechnen.

Gleichartige und andersartige Versorgung

Wird die Regelversorgung durch private Zusatzleistungen ergänzt, spricht man von einer gleichartigen Versorgung. Bei einer Versorgung, die komplett von der Regelversorgung abweicht, handelt es sich um eine andersartige Versorgung.

Vor solch hohen Kosten schützt Sie eine private Zahnzusatzversicherung. Gute Tarife übernehmen einen Großteil der gesamten Kosten bis zu einem jährlichen Höchstbetrag – beispielsweise 90 Prozent des Rechnungsbetrags.
 

Beispiel: Kosten für Zahnersatz *

* Gesetzlicher Zuschuss laut Festzuschuss-Richtlinie (Januar 2015), inklusive 30 Prozent Bonus für lückenlose Vorsorge. Beispielhafte Kosten für ein Implantat. Private Zahnzusatzversicherung erstattet 90 Prozent der Kosten für Implantate, inklusive der Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.
Befund: Zahnlücke mit einem fehlenden Zahn
Ohne Zahnzusatzversicherung Mit Zahnzusatzversicherung
Kosten für ein Implantat 2.500 Euro Kosten für ein Implantat 2.500 Euro
Leistung der Krankenkasse* (Hälfte der Regelversorgung + Bonus) 415,70 Euro Leistung der Zahnzusatzversicherung (90 Prozent der Kosten) 2.250 Euro
Eigenanteil 2.084,30 Euro Eigenanteil 250 Euro

Zahnzusatz-Versicherung

  • Über 150 Tarife im Vergleich
  • Die Testsieger von Stiftung Warentest 2019

 

    Wen möchten Sie versichern?