Sie sind hier:
19
23
07
Tage
Stunden
Minuten

Zahnzusatzversicherung
Kieferorthopädie

  • Unverbindlich und kostenlos vergleichen
  • Die besten Tarife für Kieferorthopädie finden

 

CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Zahnzusatzversicherung
5 / 5
381 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 77zahn@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie

Während der Zahnarzt Zahnkrankheiten wie Karies oder Parodontose behandelt, widmet sich die Kieferorthopädie den Fehlstellungen von Kiefern und Zähnen.

Eine kieferorthopädische Behandlung ist dabei meist teuer. Eine private Zahnzusatzversicherung, die den Bereich Kieferorthopädie abdeckt, schützt hier vor hohen Kosten.

Vor allem bei Kindern und Jugendlichen ist oft eine Korrektur der Zähne notwendig: Etwa jeder Zweite unter 18 Jahren benötigt eine kieferorthopädische Behandlung. Meist werden die Jugendlichen mit festsitzenden oder herausnehmbaren Zahnspangen behandelt, um Spätfolgen zu verhindern. Aber auch bei Erwachsenen kann der Gang zum Kieferorthopäden sinnvoll sein, um eine Fehlstellung zu korrigieren.

Kassenleistungen bei kieferorthopädischen Behandlungen

Die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung übernehmen die gesetzlichen Kassen nur für Kinder und nur unter bestimmten Voraussetzungen. Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr gehen leer aus – die Krankenkassen zahlen für sie grundsätzlich keine Korrektur von Zähnen oder Kiefer mehr.

Damit die Kasse eine kieferorthopädische Behandlung bei einem Kind übernimmt, muss eine ausgeprägte Fehlstellung vorliegen. Um dies zu beurteilen, werden Fehlstellungen nach fünf sogenannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) klassifiziert.

Bei leichten Fehlstellungen mit einem Schweregrad von KIG 1 oder KIG 2 leistet die Krankenkasse nicht. Erst bei ausgeprägten Fehlstellungen ab KIG 3 hat ein Kind Anspruch auf Kassenleistungen.

Was die Kasse zahlt:

KIG

 

Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung

KIG 1

Leichte Fehlstellung

  •  

KIG 2

Fehlstellung

  •  

KIG 3

Ausgeprägte Fehlstellung

  •  

KIG 4

Stark ausgeprägte Fehlstellung

  •  

KIG 5

Extrem stark ausgeprägte Fehlstellung

  •  

 

Liegt eine ausgeprägte Fehlstellung vor, deren Korrektur medizinisch notwendig ist, übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung bei einem Kind zunächst 80 Prozent der Kosten. Haben die Eltern mehrere Kinder gleichzeitig in Behandlung, steigt die Kostenübernahme auf 90 Prozent.

Den restlichen Anteil müssen die Eltern selbst zahlen. Den Eigenanteil erhalten sie nur zurück, wenn der Zahnarzt den erfolgreichen Abschluss der Behandlung bestätigt. Wird die Therapie vorzeitig abgebrochen, erstattet die Krankenkasse den Eigenanteil nicht zurück.

Fast 50 Prozent der Kinder haben Fehlstellungen

Statistisch gesehen sind heute bei fast 50 Prozent aller Kinder und Jugendlichen kieferorthopädische Behandlungen notwendig. Auch die richtige Zahnpflege für Kleinkinder kann helfen, Fehlstellungen zu verhindern – etwa durch das rechtzeitige Entwöhnen vom Schnuller.

Leistet die gesetzliche Krankenversicherung für eine Therapie beim Kieferorthopäden, zahlt sie in der Regel nur die kostengünstigste Lösung. Soll Ihr Kind aber beispielsweise eine unsichtbare Zahnspange erhalten oder nach einem modernen Verfahren behandelt werden, müssen Sie die anfallenden Mehrkosten selbst tragen.

Zahnzusatzversicherung: Der Schutz vor hohen Kosten

Vor hohen Zuzahlungen bei kieferorthopädischen Behandlungen schützt Sie eine Zahnzusatzversicherung für Kinder.

Gute Zahnzusatzversicherungen erstatten bis zu 100 Prozent der kieferorthopädischen Behandlungskosten. Allerdings leistet die Versicherung nur, solange noch keine Fehlstellung diagnostiziert wurde. Hat ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde bereits zu einer Behandlung geraten, übernimmt die Versicherung keine Kosten mehr.

Bei Erwachsenen sind Fehlstellungen meist schon diagnostiziert

Besonders Erwachsene müssen dies vor einem Vertragsabschluss beachten. Denn bei ihnen dürfte eine behandlungsbedürftige Fehlstellung meist schon länger vorliegen. Eine Versicherung würde dafür nicht zahlen.

Zahnzusatzversicherungen für Kieferorthopädie vergleichen

Um die richtige Zahnzusatzversicherung zu finden, die bei kieferorthopädischen Behandlungen leistet, sollten Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Zahnzusatzversicherung-Vergleich bei CHECK24 durchführen. Hier können Sie mit wenigen Eingaben zahlreiche Tarife mit ihren Leistungsmerkmalen vergleichen und beim Beitrag bis zu 55 Prozent sparen.

Zahnzusatz-Versicherung für Kieferorthopädie

  • Unverbindlich und kostenlos vergleichen
  • Die besten Tarife für Kieferorthopädie finden