Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern

Energie sparen

01.06.2021

Kleine Tipps mit großer Wirkung: Mit wenigen Handgriffen lässt sich im eigenen Haushalt bereits viel Energie sparen. Wir haben für Sie die 10 besten Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Strom, Wärme oder Wasser sparen können ─ und ganz nebenbei auch noch etwas für die Umwelt tun. Einen reduzierten Strom- oder Gasverbrauch merken Sie schnell deutlich auf der Abrechnung.

Tipp 1: Keine Klimaanlage benutzen und alternativ kühlen

 

In richtig heißen Stunden kann ein Ventilator Abhilfe schaffen. Er sorgt für eine angenehme Brise und braucht deutlich weniger Strom als eine Klimaanlage. Doch auch der Ventilator benötigt Strom, er sollte also mit Bedacht eingesetzt werden.

Mit der richtigen Methode zum Kühlen ist eine Klimaanlage nicht unbedingt notwendig. Die Anleitung: Lassen Sie tagsüber Rollos oder Jalousien geschlossen. So vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und verhindern, dass sich die Räume zu sehr aufheizen. Am effektivsten ist Sonnenschutz, wenn er außen am Gebäude angebracht ist. Denn so wird die Sonne abgehalten, bevor sie ins Haus eindringen kann. Doch auch innen am Fenster befestigte Rollos oder Jalousien schützen vor Hitze. Auch Vorhänge helfen dabei, die Hitze auszusperren. Lassen Sie zudem die Fenster tagsüber geschlossen damit keine heiße Luft eindringt. Zum Lüften sollten die kühleren Stunden abends und nachts genutzt werden.

Tipp 2: Energieeffiziente Geräte einsetzen

Da der Kühlschrank anders als andere Elektrogeräte im Dauerbetrieb läuft, kann es sich lohnen, alte Stromfresser durch ein energiesparenderes Exemplar zu ersetzen. Achten Sie beim Kauf auf die Größe. Der Kühlschrank sollte nicht zu groß sein – für einen Singlehaushalt reicht beispielsweise ein kleineres Gerät, bei dem der Stromverbrauch natürlich um Einiges geringer ist. Außerdem sollten Sie sich an der Energieeffizienzklasse orientieren.

Tipp 3: Richtig Wäsche waschen

Ein Wäschetrockner ist zwar sehr praktisch, sorgt aber auch für eine hohe Stromrechnung. Je nach Bauart und Alter verbrauchen die Geräte im Jahr bis zu 750 kWh. Im Sommer können Sie einiges an Strom sparen, indem Sie die Wäsche einfach draußen auf die Leine hängen. Auch wer nicht über die Möglichkeit verfügt, seine Wäsche draußen aufzuhängen, sollte in den Sommermonaten auf den Trockner verzichten. Denn auch in der Wohnung trocknet die Wäsche in der warmen Jahreszeit viel schneller als im Winter. Und da man sich ohnehin viel draußen aufhält, stören auch herumstehende Wäscheständer weniger. Zudem sollten Sie die Maschine immer voll beladen und ein energieeffizientes Gerät benutzen.

Tipp 4: Umstieg auf energieeffiziente Beleuchtung

Mit den richtigen Leuchtmitteln können Sie mit wenigen Handgriffen Energie sparen. Tauschen Sie alte Lampen durch LEDs aus. Zusätzlich sollten Sie beim Verlassen eines Raumes immer das Licht ausschalten und nur so viel Leuchtmittel aktivieren, wie Sie wirklich gleichzeitig benötigen.

Tipp 5: Durchfluss-Begrenzer bei Wasserhähnen

Wenn Sie Durchfluss-Begrenzer bei Wasserhähnen einsetzen, können Sie sowohl Energie als auch Wasser sparen. Besonders effektiv ist das beim Duschen mit einer Sparbrause: Es wird weniger Wasser benötigt und zudem muss auch weniger Wasser erhitzt werden. Wenn Sie darüber hinaus auch noch Ihre Duschzeit verringern, dann sinkt Ihre Energierechnung noch weiter.

Tipp 6: Stand-by vermeiden

Achten Sie unbedingt darauf, dass die Geräte tatsächlich aus sind und nicht auf Stand-by laufen. Sonst verbrauchen sie ununterbrochen Strom – und das nicht zu knapp. Auch Netzstecker zu ziehen hilft, Energie zu sparen. Mehrfachsteckdosen mit Kippschaltern helfen außerdem dabei, schnell und einfach Geräte vom Netz zu trennen.

Tipp 7: Kühlschrank und Gefriertruhe richtig einstellen

Bei jedem Öffnen des Kühlschranks geht Energie verloren und je länger er offen steht, desto höher ist der Energieverlust. Halten Sie deshalb Ordnung im Kühlschrank – wer schnell findet, was er sucht, spart Strom und Energiekosten. Überprüfen Sie die Dichtung Ihres Kühlschranks und tauen Sie Kühlschrank und Gefrierfach außerdem regelmäßig ab. Denn wenn die Geräte stark vereist sind, können sie nicht mehr so effizient kühlen. Wichtig für einen sparsamen Betrieb von Kühlschrank und Co. ist eine möglichst kühle Umgebung. Vermeiden Sie, den Kühlschrank direkt neben dem Herd oder die Spülmaschine zu stellen. Die austretende Hitze bewirkt, dass mehr Strom zum Kühlen benötigt wird.

 

Auch im Sommer reicht für den Kühlschrank eine Temperatur von 7, für Gefriertruhe oder –fach von -18 °C völlig aus. Es ist also nicht nötig, die Kühlgeräte auf die höchste Stufe einzustellen. Das verbraucht nur unnötig Strom.

Tipp 8: Stoßlüften

Viele Leute lüften falsch und verlieren so viel Wärme. Die Heizung sollte auf keinen Fall gleichzeitig laufen. Experten raten dazu, drei bis viermal täglich für etwa fünf Minuten zu lüften.

Tipp 9: Gasherd nutzen

Auch wenn ein Gasherd in der Anschaffung in der Regel teurer ist als ein elektrischer Herd, die Kosten amortisieren sich über die Jahre. Ein Herd verbraucht besonders bei täglicher Benutzung viel Strom, ein Gasherd kann die Kosten für das tägliche Kochen deutlich senken und so zum Energie sparen beitragen.

Tipp 10: Zu Ökostrom und / oder Ökogas wechseln

Durch einen Wechsel zu einem Ökogas- oder Ökostromanbieter kann ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 kWh rund 935 kg CO2 pro Jahr einsparen. Und auch für den Geldbeutel ist ein Gas- oder Stromvergleich eine gute Option: Durch einen Strom- und Gaswechsel können bis zu 1.700 Euro gespart werden.


CHECK24 Energieexpertin Jenny Harms Jenny Harms
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
13.579 Bewertungen
(letzte 12 Monate)