Sie sind hier:

Mietrechtsschutz Vergleich

Günstiger Rechtsschutz bei Mietrechtsstreitigkeiten

TÜV-geprüfte Datensicherheit
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18241 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
263.543 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
93.4%
6.3%
0.2%
0.0%
0.1%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 44rsv@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »
Ratgeber zum Mietrecht
Ratgeber zum Mietrechtzur Mietrecht-Sektion »

Mietrechtsschutz

Ob laute Nachbarn, eine Mieterhöhung oder Schimmel zu Hause: Rund um die eigene Wohnsituation kann es zu Konflikten kommen. Lassen sich diese nicht friedlich lösen, ist der Gang vor Gericht mitunter unvermeidlich. Eine leistungsstarke Rechtsschutzversicherung inklusive Mietrechtsschutz hilft dabei weiter.

  1. In diesen Fällen hilft Ihnen der Mietrechtsschutz
  2. Leistungen der Mietrechtsschutzversicherung
  3. Häufige Fragen
  4. Mietrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

​Nach Angaben des Deutschen Mieterbunds ist jede zweite Nebenkostenabrechnung fehlerhaft. Doch die wenigsten Mieter wehren sich dagegen. Denn: Ein Konflikt mit dem Vermieter ist nicht nur ärgerlich – wenn es zum Rechtstreit kommt, kann es sehr teuer werden, da beispielsweise Prozesskosten und Anwaltskosten anfallen.

In diesen Fällen hilft Ihnen der Mietrechtsschutz

Mieter und Vermieter streiten nach Zahlen des Deutschen Mieterbunds (Stand: Dezember 2018) am häufigsten über diese Themen:

Beratungsthemen der örtlichen Mietervereine Streitgegenstände in Mietrechtsprozessen
  1. Betriebskosten
    (36,6 Prozent)
  2. Mängel an der Wohnung (17,6 Prozent)
  3. Mieterhöhungen
    (11,7 Prozent)
  4. Mietvertrag
    (8,6 Prozent)
  5. Mietkaution
    (6,1 Prozent)
  1. Vertragsverletzungen (27,4 Prozent)
  2. Betriebskosten
    (19,4 Prozent)
  3. Mieterhöhung
    (16,6 Prozent)
  4. Mietkaution
    (16,2 Prozent)
  5. Eigenbedarf
    (5,9 Prozent)

In Anspruch genommen wird die Beratung der Mietervereine außerdem bezüglich der Themen Vermieterkündigung (5,5 Prozent), Schönheitsreparaturen (4,8 Prozent), Modernisierung (4,2 Prozent), Mieterkündigung (2,1 Prozent) und Eigentümerwechsel (0,7 Prozent).

Folgende Streitfälle sind beispielsweise im Leistungsumfang des Mietrechtsschutzes enthalten:

  • Sie erhalten eine ungerechtfertigt hohe Mietnebenkostenabrechnung.
  • Ihr Vermieter kündigt Ihnen wegen vermeintlichen Eigenbedarfs.
  • Sie halten Ihre Mieterhöhung für unverhältnismäßig.
  • Sie ziehen um und Ihr Vermieter möchte die Mietkaution einbehalten, weil Sie sich über die Übergabemodalitäten uneins sind.
  • Wegen starken Schimmels in der Wohnung möchten Sie eine Mietminderung erwirken.
  • Sie möchten Posten aus der Betriebsnebenkostenabrechnung steuerlich geltend machen. Das Finanzamt verweigert dies.
  • Ein Streit mit Ihren Nachbarn wegen Lärmbelästigung ist ohne juristischen Beistand nicht beizulegen.

Leistungen der Mietrechtsschutzversicherung

Der Mietrechtsschutz, auch Wohnungsrechtsschutz genannt, leistet finanzielle Unterstützung bei Streitfällen rund um Ihr Mietverhältnis. Ob wegen einer fehlerhaften Betriebskostenabrechnung, ungültigen Klauseln im Mietvertrag, einer unrechtmäßigen Erhöhung der Miete oder Ärger mit den Nachbarn – mit einer Rechtsschutzversicherung sind Sie bei juristischen Streitigkeiten umfassend abgesichert.

Der Rechtsschutz für Mieter kann, wie auch der Arbeitsrechtsschutz beziehungsweise Berufsrechtsschutz nur in Verbindung mit dem Baustein Privatrechtsschutz abgeschlossen werden.

Geraten Sie in eine juristische Auseinandersetzung mit Ihrem Vermieter, Nachbarn oder der Hausverwaltung, übernimmt die Mietrechtsschutzversicherung unter anderem Ihre Ausgaben für:

  • Anwalt (in der Regel frei wählbar)
  • Gericht
  • Zeugen
  • Sachverständige
  • benötigte Gutachter

Oft lassen sich Streitfälle mithilfe einer Mediation auch außergerichtlich klären. Eine leistungsstarke Mietrechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten der Schlichtung. Eine kostenfreie telefonische Rechtsberatung ist ebenfalls häufig im Versicherungsschutz inbegriffen.

Entgegen seinem Namen unterstützt der Mietrechtsschutz beziehungsweise Wohnungsrechtsschutz auch Eigentümer selbst bewohnter Immobilien bei juristischen Streitfällen – beispielsweise bei Unstimmigkeiten mit der Hausverwaltung.

Der Versicherungsschutz besteht auch immer für den Zweitwohnsitz innerhalb Deutschlands. Bei Streitigkeiten rund um Zweitwohnungen in anderen Ländern ist es tarifabhängig.

Der Versicherungsschutz des Mietrechtsschutzes greift nicht nur bei Konflikten im Zusammenhang mit der Wohnung oder dem Haus. Auch Garagen, Stellplätze, Gartenhäuser, Schrebergärten und Photovoltaik-Anlagen können mitversichert sein.

Vermieten Sie selbst Immobilien? Dann sollten Sie sich mit einer Vermieterrechtsschutzversicherung entsprechend schützen.  

Der Vermieterrechtsschutz hilft Ihnen beispielsweise bei ausstehenden Mietzahlungen Ihrer Mieter, Räumungsklagen, Streitigkeiten mit Handwerkern oder auch Ärger mit der Gemeinde bezüglich der Müllentsorgung.

Ebenso wie der Verkehrsrechtsschutz kann der Vermieterrechtsschutz auf Wunsch auch ohne weitere Rechtsschutzbausteine abgeschlossen werden.

Häufige Fragen

  • Was leistet eine Mietrechtsschutzversicherung? 

    Eine Mietrechtsschutzversicherung schützt sowohl Mieter als auch Eigentümer selbstbewohnter Immobilien. Bei Rechtsstreitigkeiten mit den Nachbarn, der Hausverwaltung oder dem Vermieter übernimmt die Versicherung unter anderem die Kosten für Anwalt, Gericht, Zeugen, Sachverständige sowie Gutachter.

    Konkret hilft die Mietrechtsschutzversicherung zum Beispiel bei

    • Auseinandersetzungen aufgrund einer Mieterhöhung
    • der Nebenkostenabrechnung
    • Streitigkeiten aufgrund von Lärmbelästigung
    • der Kautionsrückforderung nach dem Auszug
    • Eigenbedarfskündigungen 
  • Was kostet eine Mietrechtsschutzversicherung?

    Eine Rechtsschutzversicherung inklusive Mietrechtsschutz ist für Singles bereits ab circa elf Euro monatlich erhältlich. Diese Prämie gilt für die Bausteine Privatrechtsschutz und Mietrechtsschutz.

    Dabei ist zu beachten, dass der Mietrechtsschutz nur in Kombination mit Privatrechtsschutz und/oder Verkehrsrechtsschutz abgeschlossen werden kann.

  • Gilt für den Mietrechtsschutz eine Wartezeit?

    Ja, nach Abschluss eines Mietrechtsschutz-Tarifs gilt in der Regel eine Wartezeit von drei Monaten. Erst nach Ablauf dieser Frist greift der Versicherungsschutz.

    Es gibt auch Tarife, die eine geringere Wartezeit haben.

    Immer gilt, dass Ereignisse, die vor dem Versicherungsabschluss oder während der Wartezeit eintreten und zu einem Rechtsstreit führen, nicht versichert sind!
  • Was ist der Unterschied zwischen Wohn-, Mieter- und Vermieterrechtsschutz?

    Die Versicherer verwenden unterschiedliche Bezeichnungen für gleiche Leistungen. 

    • Der Mietrechtsschutz – häufig auch Wohnrechtsschutz genannt – schützt Mieter bei Streitfällen rund um das Mietverhältnis. Ebenso sind Besitzer einer selbstbewohnten Immobilie bei Streitigkeiten mit den Nachbarn oder der Hausverwaltung geschützt.
    • Der Vermieterrechtsschutz hingegen sichert Vermieter bei Streitigkeiten mit den Mietern ab. Befinden sich diese im Mietrückstand, beschädigen die Wohnung oder machen den Vorwurf der Diskriminierung laut, greift der Versicherungsschutz.

Viele nützliche Informationen, Tipps und relevante Gerichtsentscheidungen rund um das Thema Mietrecht finden Sie in der CHECK24-Mietrechtsektion.

Mietrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

Ob Mieter oder Vermieter – es ist sinnvoll, einen entsprechenden Rechtsschutz abzuschließen. Mit dem kostenlosen Rechtsschutzversicherung-Vergleich von CHECK24 sparen Sie viel Zeit und Geld. Denn: Auf Basis Ihrer Angaben erstellt Ihnen der Online-Rechner passende Angebote. Dazu werden die Tarife zahlreicher Versicherer miteinander verglichen. Eine Auswahl, die Ihren individuellen Bedarf abdeckt, wird übersichtlich aufgelistet.

Für die Deckungssumme empfiehlt CHECK24 mindestens 300.000 Euro, da damit die meisten Rechtsstreitigkeiten gut abgesichert sind.

Ihr Sparpotenzial optimal ausschöpfen können Sie, indem Sie sich für eine jährliche Zahlweise sowie eine Selbstbeteiligung entscheiden. CHECK24 empfiehlt einen Selbstbehalt zwischen 150 und 300 Euro, da Sie damit eine große Tarifauswahl mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Ihren Wunschtarif können Sie wahlweise direkt online abschließen oder sich auch gerne kostenlos ein unverbindliches Angebot zuschicken lassen.

Sie haben Fragen zur Rechtsschutzversicherung allgemein oder zum Mietrechtsschutz im Speziellen? Unsere Rechtsschutz-Experten stehen Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Mietrechtsschutz Vergleich

Jetzt günstigen Rechtsschutz für Mietrechtsstreitigkeiten finden

Die angegebenen Preise (Stand 25.08.2019) basieren auf folgenden Angaben: Familienstand Single; Berufsstatus: Arbeitnehmer; Geburtsdatum: 05.06.2000; Postleitzahl: 35683; Versicherte Bereiche: Privat und Wohnen; Selbstbeteiligung: 300 Euro; Zahlweise: monatlich.