Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern

Strompreisrekord – aktuelle Lage am Strommarkt

26.11.2021
 
Aktuelle Strompreiserhöhungen

** Aktuelle Strompreiserhöhungen 26.11.21 ** 333 Stromgrundversorger erhöhen ihre Preise. **

Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen 9,6 Prozent und betreffen rund zwei Millionen Haushalte. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh bedeutet das zusätzliche Kosten von durchschnittlich 157 Euro pro Jahr.

Die aktuelle Lage am Strommarkt ist angespannt. Grund dafür sind die gestiegenen Großhandelspreise für Strom, Gas, Öl und Kohle. Viele Grundversorger und Alternativanbieter geben die gestiegenen Einkaufspreise für Strom an ihre Kunden weiter. Erfahren Sie mehr über die Strompreisentwicklung und was Sie bei einer Strompreiserhöhung tun können.

Was sind die Gründe für die Preissteigerung am Strommarkt?

Die aktuelle Lage am Strommarkt und die extremen Strompreiserhöhungen haben vielfältige Gründe:

  1. Die Nachfrage nach Strom und der Energieverbrauch ist nach der ersten Coronawelle und der damit abflauenden Wirtschaft schnell wieder auf das Niveau gestiegen, das vor Corona herrschte.
  2. Mit der steigenden Nachfrage zogen auch Großhandelspreise für Öl, Gas und Kohle stark an. Zudem stieg CO2-Preis, der auf diese Energieträger fällig wird.
  3. Durch die hohen Rohstoffpreise verteuerte sich Stromerzeugung in Gas- und Kohlekraftwerken. Gleichzeitig wurde witterungsbedingt weniger Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt als im Vorjahr.
  4. Deshalb bewegt sich der Börsenstrompreis auf einem Rekordniveau. Im November 2021 kostet eine Megawattstunde Strom 163,20 Euro. Im November 2020 wurden nur 38,54 Euro fällig – das ist ein Plus von 323 Prozent.
  5. Viele Stromanbieter geben die gestiegenen Großhandelspreise an ihre Kunden weiter.

Wie entwickelt sich der Preis am Strommarkt?

Bisher ist kein Ende der Stromkrise in Sicht. Auch im kommenden Jahr wird es vorerst keine Entlastung für Stromkunden geben. Ab Januar 2022 sinkt zwar die EEG-Umlage von aktuell 6,50 Cent pro Kilowattstunde auf 3,72 Cent, aber diese Preissenkung wird zunächst nicht zu Strompreissenkungen führen. Die Großhandelspreise für Strom bleiben voraussichtlich auf hohem Niveau und die steigenden Netznutzungsentgelte könnten Haushalte 2022 zusätzlich belasten. Dennoch lohnt es sich, den aktuellen Strommarkt zu beobachten und öfter die Stromtarife zu vergleichen. Einige Stromversorger bieten zu ihren Tarifen attraktive Boni und Prämien an.

Strompreisentwicklung

Was kann ich tun, wenn mein Stromanbieter die Preise erhöht?

Wenn Ihr Stromanbieter die gestiegenen Einkaufspreise an Sie weitergibt und Sie eine Strompreiserhöhung erhalten, können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen und Ihren Stromanbieter wechseln. Mit dem gesetzlichen Sonderkündigungsrecht können Sie üblicherweise ohne Einhaltung der Frist Ihren Stromvertrag kündigen. Beachten Sie, dass Sie bei einer Sonderkündigung selbst kündigen müssen. Nutzen Sie für Ihre Sonderkündigung unseren Kündigungsassistenten. Auf Grund der steigenden Preise haben auch viele Stromanbieter in der Grundversorgung Preiserhöhungen vollzogen oder angekündigt. In der Grundversorgung haben Sie in der Regel eine kurze Kündigungsfrist von nur zwei Wochen und können sehr flexibel den Anbieter wechseln.

Welcher Stromtarif ist krisensicher?

Lassen Sie sich von der aktuellen Strompreisentwicklung nicht verunsichern und wählen Sie einen Stromtarif mit Preisgarantie. Mit einer Preisgarantie schützen Sie sich vor Preiserhöhungen. Entscheiden Sie sich deshalb für einen Tarif, der die Preise für die gesamte Dauer der Erstlaufzeit garantiert. Von CHECK24 empfohlene Tarife haben immer eine Preisgarantie von mindestens 12 Monaten. So sind Sie in den ersten 12 Monaten vor Preiserhöhungen durch den Anbieter geschützt.

Kann es zu Stromausfällen kommen?

Könnte die Stromkrise zu einem Stromausfall führen? Die Stromversorgung in Deutschland gehört zu den sichersten der Welt. Bei Erzeugungsengpässen stehen viele Reservekraftwerke bereit, um kurzfristig einzuspringen. Auch wenn Sie Ihren Stromanbieter aufgrund einer Preiserhöhung kündigen, müssen Sie keine Unterbrechung der Stromversorgung fürchten. Die unterbrechungsfreie Stromlieferung ist gesetzlich festgelegt. Auch bei einer Insolvenz des Energieanbieters ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung garantiert, denn die Ersatzversorgung des örtlichen Grundversorgers springt automatisch ein. 


CHECK24 Energieexpertin Sara Hofmann Sara Hofmann
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
12.797 Bewertungen
(letzte 12 Monate)