Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 78 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 78

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:

zahn@check24.de für Zahnzusatzversicherung

krankenhaus@check24.de für Krankenhauszusatzversicherung

zusatzschutz@check24.de für Heilpraktiker- und Brillenversicherung

pflege@check24.de für Pflegeversicherung

Sie sind hier:

Bonusheft: Nur jeder Zweite erhält maximalen Zuschuss für Zahnersatz

München, 20.12.2018 | 15:43 | mst

Viele gesetzlich Versicherte pflegen das Bonusheft der Krankenkasse nicht regelmäßig und verschenken dadurch Zuschüsse. Die Barmer will das Problem nun mit einer Smartphone-App lösen.

Zahnärztin mit Maske aus Perspektive des PatientenWer regelmäßig zum Zahnarzt geht, erhält von der Krankenkasse einen höheren Zuschuss.
Nach Angaben der Barmer schöpft nur jeder zweite gesetzlich Versicherte (52 Prozent) den maximalen Zuschuss der Krankenkasse für Zahnersatz aus. Um den höchstmöglichen Extra-Zuschuss in Höhe von 30 Prozent zu erhalten, müssen Versicherte ein über zehn Jahre lückenlos gepflegtes Bonusheft vorweisen.
 
Laut der Krankenkasse muss jeder sechste Besitzer sein Bonusheft allerdings zunächst einmal suchen. Jeder Vierte hole sich zudem auch nachträglich keinen Stempel vom Zahnarzt, wenn er sein Bonusheft beim Termin vergessen hatte. Insgesamt haben nur 66 Prozent aller gesetzlichen Versicherten überhaupt ein solches Bonusheft, meldet die Krankenkasse.
 
„Allein im Jahr 2016 haben bei der Barmer mehr als 290.000 Versicherte und damit fast jeder Dritte auf einen Extra-Zuschuss beim Zahnersatz verzichtet, weil sie kein Bonusheft hatten oder dieses nicht lückenlos geführt wurde“, sagte Barmer-Vorstandsvorsitzender Christoph Straub.
 
Die Krankenkasse will das Problem jetzt mit einer eigenen App für das Smartphone angehen. Mit dieser sollen Versicherte die Vorsorgetermine beim Zahnarzt digital erfassen können.
 

Mit Bonusheft winkt maximaler Extra-Zuschuss von 30 Prozent

Für Zahnersatz zahlt die Krankenkasse grundsätzlich einen Festzuschuss in Höhe von 50 Prozent der Kosten für eine medizinische Grundversorgung. Wer regelmäßig zur Vorsorge beim Zahnarzt geht, erhält nach fünf Jahren einen Extra-Zuschuss von 20 Prozent. Nach zehn Jahren erhöht sich der Extra-Zuschuss auf 30 Prozent des Festzuschusses – der Zuschuss liegt dann bei insgesamt 65 Prozent der Kosten einer Grundversorgung.
 
Der Zahnarzt bestätigt die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen jeweils mit einem Stempel im Bonusheft.

Weitere Nachrichten zum Thema Krankenzusatzversicherung