Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Ökostrom Ökostrom-Anteil im ersten Halbjahr 2021 rückläufig

|

Im ersten Halbjahr deckte Ökostrom rund 43 Prozent des Stromverbrauchs. Das geht aus vorläufigen Berechnungen des Zentrums Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Der Anteil von Ökostrom ist deutlich geringer als im Vorjahreszeitraum.

Ökostrom-Anteil im ersten Halbjahr 2021 rückläufig
Der Ökostrom-Rekord von 2020 konnte 2021 bisher nicht erreicht werden.
Im ersten Halbjahr 2020 lag der Anteil der erneuerbaren Energien noch bei rund 50 Prozent. Grund für den Rückgang ist vor allem die Witterung. So war das erste Quartal 2021 besonders windstill und sonnenarm. Im zweiten Quartal 2021 besserten sich die Bedingungen und es konnte mehr Ökostrom aus Wind- und Solarenergie gewonnen werden. Von April bis Juni 2021 lag der Ökostrom-Anteil bei 45 Prozent. Einen weiteren Einfluss auf die unterschiedlichen Werte haben der Corona-Lockdown im Frühjahr 2020. Durch den Lockdown wurde der Stromverbrauch deutlich runtergeschraubt, so war der prozentuale Anteil des Ökostroms dementsprechend höher. In diesem Jahr war der Stromverbrauch jedoch auf normalen Niveau. Laut Kerstin Andreae, der Vorsitzenden der BDEW-Hauptgeschäftsführung, müsste die Bundesregierung das Ausbautempo beschleunigen und den Anteil der erneuerbaren Energien auf 70 Prozent bis 2030 steigern, um ihre Klimaziele zu erreichen.