Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Klimaschutz Immer mehr Unternehmen wollen Ökostrom nutzen

|

Immer mehr Unternehmen wollen ihre Klimabilanz verbessern und setzen deshalb auf Ökostrom. Laut einer Analyse der Investmentberater der Aream Group wollen die meisten Unternehmen den Ökostrom direkt von den Erzeugern beziehen. Dies wird allerdings zunehmend schwieriger.

Unternehmen wollen Ökostrom nutzen
Viele Unternehmen haben Direktverträge mit Ökostromproduzenten.
Viele Unternehmen, die keine Möglichkeit haben selbst in Ökostromanlagen zu investieren, behelfen sich mit Direktverträgen mit Ökostromproduzenten. Die Nachfrage nach solchen Direktverträgen mit Solar- und Windstromproduzenten steigt in Deutschland. Doch mit dem stagnierenden Ökostrom-Ausbau wird die Direktabnahme erschwert. Der Ausbau geht nicht schnell genug, um den erhöhten Bedarf zu decken. Laut Aream Group suchen derzeit 21 große Unternehmen nach Direktlieferverträgen für Ökostrom. Laut Berechnungen des Fraunhofer ISE könnte die Ausbaulücke geschlossen werden, wenn sich die Leistung der Onshore-Windkraft um acht Gigawatt steigert und Photovoltaik um 15 Gigawatt zunimmt. Neben dem Ausbau müssen auch die staatlichen Regulierungen angepasst werden. Die Marktoffensive Erneuerbare Energien fordert, die Hürden für neue Ökostromanlagen abzubauen. So soll unter anderem Strom aus ungeförderten Anlagen von der EEG-Umlage befreit werden. Die Marktoffensive Erneuerbare Energien ist ein Zusammenschluss aus der Deutschen Energieagentur (Dena), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und den bisher 46 Klimaschutzunternehmen. Gemeinsam wollen sie bessere Bedingungen für Unternehmen schaffen, um ihre Klimaschutzkonzepte umzusetzen.