Sie sind hier:

Energiewende SPD fordert schnelleren Ökostrom-Ausbau

|

Die Bundes-SPD fordert einen zügigeren Ausbau der erneuerbaren Energien und schlägt Änderungen für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor. Unter anderem soll der Ausbau der Windenergie beschleunigt werden.

SPD fordet schnelleren Ökostrom Ausbau
Auf Neubauten soll die Installation von Solaranlagen Pflicht werden.
Zudem soll Ökostrom von der EEG-Umlage befreit werden und es eine Pflicht von Solaranlagen auf Neubauten geben. Dies geht aus dem Forderungskatalog der SPD-Fraktion hervor. Besonders großen Potenzial sieht die SPD in der Solarenergie. Neben dem Pflichtbau von Solardächern auf allen privaten und öffentlichen Gebäuden schlägt die SPD schwimmende Solaranlagen auf Seen in alten Braunkohletagebau-Regionen. In diesem Positionspapier wird auch angeregt, die EEG-Reform nochmals zu überdenken. So müsse man das Ziel von 65 Prozent Ökostrom bis 2030 an die neuen Klimaziele der EU anpassen. Die EU wird ihre Klimaziele höher ansetzen. Zudem plädiert die SPD für eine Abschaffung der EEG-Umlage. Der Ökostrom-Ausbau soll demnach über die Stromsteuer und CO2-Abgabe finanziert werden.